> > > > Apple verpflichtet Chip-Designer von Samsung

Apple verpflichtet Chip-Designer von Samsung

Veröffentlicht am: von

apple logoWie das Wall Street Journal berichtet, hat Apple einen früheren Chip-Designer von AMD, der zuletzt bei Samsung angestellt war, eingestellt. Es dürfte den meisten nicht entgangen sein, dass Apple mit dem iPhone 5 auch erstmals ein eigenes Chip-Design verwendet. Dieses basiert natürlich grundsätzlich erst einmal auf einem ARM-Design, Apple hat aber maßgeblich Veränderungen vorgenommen, so dass beispielsweise nicht mehr die Rede von einem Cortex-A9 oder Cortex-A15 sein kann. Dazu greift Apple zwar auf die ARMv7-Instruktionen zurück, die sowohl für Cortex-A9 als auch Cortex-A15 genutzt werden, verwirklicht aber ein eigenständiges Design. Gegenüber dem bisherigen Chip-Design wirkt sich dies laut ersten Benchmarks in einer doppelt so hohen Rohleistung wie beim A5 aus. Durch die kleinere Fertigung in 32 nm soll der Stromverbauch nicht gestiegen sein.

Jim Mergard war bereits über einen Zeitraum von 16 Jahren Chip-Designer bei AMD und dort maßgeblich an der Entwicklung der "Brazos"-Prozessoren beteiligt. Für Samsung war er ab Juni 2011 in Austin, Texas tätig, wo unter anderem die A4-, A5-, A5X- und A6-Prozessoren für Apple gefertigt werden. Er kann somit auf Erfahrung im Design von Desktop- und SoC-Prozessoren zurückgreifen. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 28.04.2011

Bootsmann
Beiträge: 582
Was verdienen solche Leute eigentlich? Diese ganzen hardwareetwickler?
#2
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Das sind Ingenieure von daher wird das nicht wenig sein und gerade bei diesen Firmen ist das relativ gut bezahlt.
#3
customavatars/avatar3284_1.gif
Registriert seit: 04.11.2002
Süd Brandenburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4659
Hat der kein Sperrvermerk im Arbeitsvertrag?
#4
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18246
Was soll der bringen? Wenn er kein Knowhow aus der alten Firma benutzt, verstößt er nicht gegen den Sperrvermerk/Verschwiegenheitsklausel.
#5
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 12286
wie willst du das machen, kein wissen verwenden... wenn du im gleichen Feld weiter arbeitest...
Vielleicht hat Samsung diese Klausel "vergessen"
#6
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4539
Indem er keine Architekturen kopiert. Er nimmt keine Dokumente mit, die Technologien erklären. Und das ist das, woran man arbeitet und unter Verschluss gehört. Wissen(Kopf) darf er natürlich mitnehmen. Für alles weitere gibt es die Verschwiegenheitserklärungen, kann dies Samsung nachweisen(wir wissen mit welchen Mitteln Südk. Konzerne da vorgehen) wird der liebe Mensch seines Lebens nicht mehr glücklich.
#7
Registriert seit: 01.12.2005

Bootsmann
Beiträge: 626
Zitat fyoO;19575337
Was verdienen solche Leute eigentlich? Diese ganzen hardwareetwickler?


Einstiegsgehalt frisch von der Uni liegt bei den in Frage kommenden Studiengängen so bei 40.000-45.000 Brutto im Jahr. Direkt für Halbleiterentwicklung (Beruf, nicht Studiengang) gabs als Durchschnitt 72.000€ (über alle Beschäftigten, also nicht nur Neueinsteiger) laut Spiegel letztem Jahres. Das ganze steigt allerdings mit Position nicht so extrem an wie bei Betriebswirtschaftlichen Beschäftigungen. Hört sich extrem viel an, relativiert sich etwas, wenn man bedenkt, dass der Studiengang relativ lang und schwer ist und man auch durchaus Ausbildungsberufe findet die über die Lebenszeit besser entlohnt werden. Beschweren braucht man sich allerdings noch lange nicht.

Also je nachdem womit man vergleicht sehr viel oder sehr wenig - wie bei vielen Berufen ;).

edit: Vieles von der Optimierung ist allerdings keine Zauberei, die Taktfrequenz hat einen großen Anteil an der Leistungssteigerung und dann gibts noch mehr Cache. Beim rest wird man den A9 wohl in Richtung A15 optimiert haben wie das auch schon Qualcomm mit seinen Kraits macht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]