> > > > Apple erklärt Bildfehler bei der iPhone-5-Kamera

Apple erklärt Bildfehler bei der iPhone-5-Kamera

Veröffentlicht am: von

iphone5Mit dem iPhone 4 machte Apple den Schritt zu einer ernstzunehmenden Schnappschuss-Kamera im iPhone. Auch andere Hersteller legen einen immer größeren Fokus auf das Kamera-Feature der Smartphones (siehe Nokia 808 PureView). Mit dem iPhone 5 will Apple die Kamera gerade bei schlechten Lichtverhältnissen weiter verbessert haben. Nutzer klagen aber eher über violette Schlieren, die sich über das Bild ziehen, sobald die Sonne sich im direkten Blickwinkel der Optik befindet.

iPhone 4S und iPhone 5 im Fotovergleich (Quelle: The Next Web)

The Next Web hat sich dieser Problematik einmal etwas genauer angenommen und festgestellt, dass keineswegs nur das iPhone 5 davon betroffen ist. Bereits beim iPhone 4 und iPhone 4S kommt es zu solchen Effekten, wenn die Kamera bzw. die Optik direkt auf die Sonne ausgerichtet wird. Gleiches gilt auch für einige Kompaktkameras.

Nun hat sich auch Apple offiziell in einem Support-Dokument zu diesem Thema geäußert:

Auszug aus dem Apple-Support-Dokument:

Symptoms

A purplish or other colored flare, haze, or spot is imaged from out-of-scene bright light sources during still image or video capture.

 

Resolution

Most small cameras, including those in every generation of iPhone, may exhibit some form of flare at the edge of the frame when capturing an image with out-of-scene light sources. This can happen when a light source is positioned at an angle (usually just outside the field of view) so that it causes a reflection off the surfaces inside the camera module and onto the camera sensor. Moving the camera slightly to change the position at which the bright light is entering the lens, or shielding the lens with your hand, should minimize or eliminate the effect.

Bauartbedingt sei ein solcher Effekt nicht zu verhindern. Als Lösung schlägt Apple vor, bei der Ausrichtung des Fotos die Kamera nicht direkt in die Sonne zu richten.