> > > > Bada soll Open Source werden

Bada soll Open Source werden

Veröffentlicht am: von

samsungWie das Wall Street Journal berichtete, will der Handyhersteller Samsung sein mobiles Betriebssystem Bada in dem kommenden Jahren auch anderen Hersteller anbieten. Die Informanten des Wall Street Journal schlossen dagegen den Kauf eines anderen Software-Unternehmen aus. In letzter Zeit waren immer mehr Gerüchte über einen Kauf von HPs WebOS in der Öffentlichkeit aufgetaucht, was auch Samsung regelmäßig dementierte. Das Ziel von Samsung ist es mehr Entwickler für Bada zu gewinnen. Ein weiterer Grund für das Open Source Projekt währe, sich von Android zu distanzieren, falls Google Android nach dem Kauf von Motorola für andere Hersteller sperren würde. Ob und wie eine Lizenzierung zum Einsatz kommt ist noch unklar. Ein genaues Datum für die Veröffentlichung ist ebenfalls noch unklar.

Eine aktuelle Stellungsname seitens Samsung liegt derzeit noch nicht vor.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Ob und wie eine Lizenzierung zum Einsatz kommt ist noch unklar. Ein genaues Datum für die Veröffentlichung ist ebenfalls noch unklar.

Das hört sich eher nach Freeware als nach open source an.
#2
Registriert seit: 14.06.2005

Matrose
Beiträge: 11
Der Smartphone-OS Zug ist abgefahren.

Ob WebOS, Symbian oder Bada. Eher Nix da. Da hilft es auch nichts wenn Samsung versucht die Wave Handys mit (zugegebenermaßen) guter Hardware zu einem wirklich fairen Preis auf den Markt zu werfen, wenn am Ende doch nur "Bada" drauf ist.

Es ist doch mittlerweile nur noch ein Rennen zwischen Android und iOS, alles andere muss froh sein wenn es überhaupt noch ins Ziel kommt. Das mussten sich HP und auch Nokia erst vor kurzem schmerzlich offen eingestehen.

Bspw. den Vorsprung von Android einzuholen (und damit meine ich noch nichtmal die technische ausgereiftheit) wird nicht schwer, nein es wird nahezu unmachbar sein.

Vorallem wenn man über folgendes nachdenkt: Google war bis vor kurzem ideologisch betrachtet noch völlig unabhängig was Hardware angeht und hat sich rein auf die Software-Entwicklung konzentriert. Samsung dagegen ist ein Hardware Hersteller, der passende Software für sich entwickelt (u.a. Bada). Das ist eine ganz andere Sache.

Android ist bereits bei vielen Smartphone Schmieden "Zuhause". Dagegen sucht Bada wohl in Zukunft verzweifelt einen Zweitwohnsitz.
#3
Registriert seit: 30.05.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1827
hier stand mist
#4
Registriert seit: 04.11.2010
Karlsruhe
Obergefreiter
Beiträge: 76
Zitat spinx;17568020
[...]

Android ist bereits bei vielen Smartphone Schmieden "Zuhause". Dagegen sucht Bada wohl in Zukunft verzweifelt einen Zweitwohnsitz.


Wir wissen ja noch gar nicht, was beim Rechtsstreit zwischen Google und Oracle herauskommt. Das könnte bei einer Samsung-Strategie bzgl. Bada eine entscheidende Rolle spielen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]