1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Gadgets
  8. >
  9. DJI Avata: Besser geschützte Drohne mit Ich-Perspektive

DJI Avata: Besser geschützte Drohne mit Ich-Perspektive

Veröffentlicht am: von

djiMit der Avata hat DJI eine neue Drohne für den FPV-Flug (FPV - First Person View) vorgestellt. Gegenüber dem ersten vergleichbaren DJI-Modell, der FPV, soll die Avata unter anderem besser geschützt sein. 

Dafür erhält die 410 g schwere Drohne einen integrierten Propellerschutz, der auch den Rumpf stabilisiert. Kleinere Kollisionen sollen so deutlich unproblematischer werden. Und nach einem Überschlag kann sich die Drohne im "Schildkrötenmodus" selbst wieder aufrichten. Dazu kommen zahlreiche Sicherheitsfunktionen, wie eine Notbrems- und Schwebefunktion und die sicherheitsbedingte Rückkehr. DJI integriert das Geofencing-System GEO 2.0, das Flüge in Hochrisikogebiete verhindert und über Luftraumbeschränkungen informiert. Das DJI AirSense ADS-B-Empfängersystem warnt zusätzlich vor nahen Flugzeugen oder Hubschraubern. DJI AeroScope ermöglicht Behörden die Überwachung von Drohnen an sensiblen Orten. 

Infrarotsensoren und nach unten gerichtete, doppelte Sichtsensoren helfen der Drohne dabei, ihre Position zu halten und in Räumen oder Umgebungen zu fliegen, in denen kein GPS-Empfang möglich ist. Mit verschiedenen Modi kann das Flugverhalten an das eigene Können angepasst werden. Im Normalmodus (N-Modus) fliegt die Avata ähnlich wie andere DJI-Drohnen. Der manuelle Modus (M-Modus, nur mit DJI FPV Fernsteuerung 2) gibt dem Piloten die volle Kontrolle. Im Sportmodus werden die Bewegungsfunktionen des M-Modus mit Sicherheitsfunktionen des N-Modus kombiniert. 

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Die Avata hat eine Kamera mit 1/1,7-Zoll 48 MP CMOS-Sensor mit f/2,8 Blende und ein Ultraweitwinkelobjektiv mit einem Sichtfeld von bis zu 155 Grad. Diese Kamera kann 4k/60fps aufnehmen und ermöglicht Zeitlupenaufnahmen mit maximal 2,7K/100fps. DJI RockSteady und DJI HorizonSteady sollen die Aufnahmen stabilisieren. Aufnahmen werden wahlweise im internen 20-GB-Speicher oder auf einer microSD-Karte gespeichert. 

Mit den DJI Goggles 2 gibt es zur Avata eine neue FPV-Brille. Gegenüber dem Vorgängermodell ist sie kleiner und leichter. Piloten sehen das Drohnenbild über Micro-OLED Displays mit einstellbaren Dioptrien. Dank DJI-O3+-Übertragung werden 1080p/100fps-Videos mit 30 ms Latenz über bis zu 2 km übertragen. Die Brille unterstützt drahtloses Streamen, sodass auch Videos von einem Smartphone oder PC auf ihr wiedergegeben werden können. Zur Drohnensteuerung kann die DJI-Bewegungssteuereinheit genutzt werden. Sie soll für eine besonders intuitive Steuerung sorgen und auch Einsteigern den Umgang mit der Avata erleichtern. 

Die DJI Avata ist ab sofort verfügbar. Die Drohne kostet ohne Zubehör 579 Euro. Die DJI-Avata Pro-View-Combo mit DJI Avata, DJI Goggles 2 und DJI Bewegungssteuereinheit kostet hingegen 1.429 Euro. Für 1.149 Euro gibt es die DJI Avata Fly Smart Combo mit Drohne, DJI FPV Goggles V2 und die DJI Bewegungssteuereinheit. Als Zubehör wird unter anderem das DJI Avata Fly More Set für 249 Euro angeboten. Es enthält zwei DJI Avata Intelligent Flight Batteries und eine DJI Avata Akkuladestation.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Smarter Heizkörperregler AVM FRITZ!DECT 302 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZDECT-302

    Auch ein bereits etwas älteres Haus oder eine Wohnung ohne jegliche Smart-Home-Komponente kann "intelligenter" werden. Der wohl erste Vektor ist für viele dabei eine Steuerung der Heizkörper. Bereits seit einiger Zeit bietet AVM entsprechende FRITZ!DECT-Produkte an. Den intelligenten... [mehr]

  • Mobvoi TicWatch Pro 3 Ultra und TicWatch Pro 3 Ultra GPS im Test: Robuste...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOBVOI_TICWATCH_PRO_3_ULTRA_LOGO

    Mit dem 4G-Modell TicWatch Pro 3 Ultra und der TicWatch Pro 3 Ultra GPS bietet Mobvoi zwei vielversprechende Wear-OS-Smartwatches an. Die Snapdragon Wear 4100-Plattform lässt auf respektable Performance hoffen, ein Dual-Display sorgt für Flexibilität und die Kombination aus robustem... [mehr]

  • Überraschend beliebt: Xbox-Kühlschrank restlos ausverkauft

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XBOX_ONE_LOGO

    Als Microsoft erstmals seinen Xbox-Kühlschrank angekündigt hat, wurde dieser noch weitgehend belächelt. Allerdings scheint das Interesse an der Minibar der Redmonder nun wesentlich größer zu sein als zuerst angenommen und hat selbst den Hersteller überrascht. In Deutschland ließ sich der... [mehr]

  • GPS-Drohne QC-120 bei Aldi im Angebot

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDI

    Nachdem der Lebensmitteldiscounter Aldi bereits Gaming-PCs sowie Smartphones oder Notebooks im Angebot hatte, reiht sich nun eine faltbare GPS-Drohne QC-120 in das Sortiment des Lebensmittelhändlers ein. Die Drohne verfügt über eine integrierte Rollei-4K-Kamera sowie über einen 2-Achsen-Gimbal... [mehr]

  • Amazon Fire TV Stick 4K Max im Test: 4K-Streaming-Stick mit Wi-Fi 6

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_FIRE_TV_STICK_4K_MAX_LOGO

    Der Fire TV Stick 4K Max soll Amazons bisher leistungsstärkster 4K-Streaming-Stick sein. Er unterstützt zudem Wi-Fi 6 und Bild-im-Bild-Live-Video. Dabei ist man keineswegs nur auf Amazons Prime Video beschränkt, sondern kann den Stick auch für zahlreiche Konkurrenzdienste... [mehr]

  • Xiaomi Mi Band 7: Marktstart noch in diesem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XIAOMI_LOGO

    Auch wenn sich der chinesische Hersteller Xiaomi bezüglich des Mi Band 7 noch in Schweigen hüllt, taucht der Fitness-Tracker nun in Datenbanken von Behörden in Belgien und Indonesien auf. Die siebte Generation wird unter der Modellnummer M2129B geführt und soll eine Akkukapazität von 250 mAh... [mehr]