> > > > Spotifiy gibt Free-Accounts für Lautsprecher und Co. frei

Spotifiy gibt Free-Accounts für Lautsprecher und Co. frei

Veröffentlicht am: von

spotifyWer einen smarten Lautsprecher oder ein ähnliches Gerät sein Eigen nennt, musste bisher zur Nutzung von Spotify auch zwingend ein kostenpflichtiges Premium-Abo abschließen. Doch nun ermöglicht der Streaming-Anbieter den Herstellern mit einem neuen Software Development Kit (SDK) auch die Implementierung des kostenfreien Angebots.

Demnach können mit der eSDK 3 von Spotify auch Free-Accounts, die durch Werbung finanziert sind, direkt mit dem Lautsprecher verknüpft werden. Voraussetzung dabei bleibt natürlich auch weiterhin, dass der Lautsprecher oder das genutzte Gerät Spotify Connect unterstützt. 

Mit diesem Schritt baut Spotify die Anzahl seiner potentiellen Kunden noch weiter aus. Bisher konnte der werbefinanzierte Free-Account nur am Smartphone, Tablet oder dem PC genutzt werden. Mit der Ausweitung auf smarte Lautsprecher erreicht man eine noch höhere Reichweite. Spotify erhofft sich damit sicherlich, dass mehr Kunden in Berührung mit dem Dienst kommen und sich damit der ein oder andere für einen Premium-Account entscheidet.

Derzeit zählt Spotify 191 Millionen aktive Kunden. Dabei bezahlen jedoch nur 87 Millionen für den Streaming-Dienst. Ob es Spotify gelingt, die Nutzerzahlen aufgrund der Freischaltung von Free-Accounts für weitere Geräten auszubauen, werden die zukünftigen Zahlen zeigen müssen. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 02.11.2009

Obergefreiter
Beiträge: 70
"Spotifiy" in der Überschrift.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]

  • Elgato Thunderbolt 3 Dock im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ELGATO-THUNDERBOLT3-DOCK

    Schon mit der ersten Thunderbolt-Generation begleitete uns das Thema Docks. Die 10 GBit/s Bandbreite der ersten Generation waren aber noch ein Flaschenhals, denn neben USB, Ethernet und Co. sind die Display-Erweiterung ein wesentlicher Bestandteil des Docks. Hier fallen aber je nach Auflösung... [mehr]

  • Tizen, Wear OS, Hybrid: Alternativen zur Apple Watch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALTERANTIVE_APPLE_WATCH

    Wer Technik früh kauft, ist selber schuld: Nicht selten muss ein Early Adaptor über eine gewisse Leidensfähigkeit verfügen. Nicht nur, dass die Preise meist schnell sinken, auch Kinderkrankheiten werden in aller Regel in den ersten Wochen und Monaten vom Hersteller beseitigt. Wie... [mehr]