> > > > Unauffälliges Aussehen: Intel zeigt smarte Brille Vaunt

Unauffälliges Aussehen: Intel zeigt smarte Brille Vaunt

Veröffentlicht am: von

intelIntel hat unter dem Codenamen Vaut eine eigene smarte Brille entwickelt. Der Chiphersteller hat das Modell nun erstmals der Öffentlichkeit präsentiert und dabei fällt sofort das unauffällige Aussehen auf. Im Gegensatz zu bisher bekannten smarten Brillen wie der Google Glass, kommt die Vaut ohne eine Kamera oder einen zusätzlichen Arm für die Elektronik daher. Stattdessen sieht der Gegenüber lediglich ein gewöhnliches Brillengestell. 

Aufgrund des begrenzten Platzes, muss der Nutzer sich jedoch auch mit entsprechend wenig Funktionen zufriedengeben. Ein Display zur Anzeige von zusätzlichen Informationen gibt es nämlich nicht und so steht lediglich ein kleiner Laser für die Anzeige zur Verfügung. Dieser projiziert die Informationen direkt auf die Retina des Auges. Damit können auch entsprechend recht wenige Informationen dem Nutzer übermittelt werden. 

Die Daten zur Anzeige erhält die smarte Brille dabei über Bluetooth von einem iOS- oder Android-Gerät. Die Anzeige ist lediglich auf eine rote Schrift begrenzt und soll auch nicht direkt im Sichtfeld des Nutzers angezeigt werden. Dadurch soll der Träger nicht abgelenkt werden und muss aktiv auf die Daten schauen.

Intel nennt als Einsatzgebiet beispielsweise das Abarbeiten einer Einkaufsliste im Supermarkt oder auch die Anzeige der einzelnen Schritte beim Kochen eines Rezeptes. Die Vaut soll den Nutzer also lediglich mit kleinen Hinweisen unterstützen. 

Derzeit sei geplant, dass die smarte Bille noch in diesem Jahr an erste Entwickler ausgeliefert werden soll. Intel sei es besonders wichtig, dass die Software einwandfrei auf die Hardware abgestimmt sei. Deshalb werden in einem Early-Access-Programm vorerst nur Entwickler die Möglichkeit haben, die Vaut von Intel zu ergattern. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 24.02.2005

Hauptgefreiter
Beiträge: 131
Hoffentlich hat die keinen Einbrenneffekt. :D
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12260
Was heisst denn "recht wenige Informationen" denn genau?

Für die Grösse der gezamten Brille wären selbst 1-3 Zeilen mit z.B. 30 Symbolen ziemlich beeindruckend.

Ein erster (oder nach der google glass, zweiter) bedeutsamer Schritt richtung Sci Fy =D
#3
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Oberbootsmann
Beiträge: 831
Zitat efx76;26140563
Hoffentlich hat die keinen Einbrenneffekt. :D


Ich hoffe mal ned, am Schluss sieht man noch dauerhaft gewisse Darstellerinnen von den Filmen wo ich in der Arbeit schaue / vom Handy streame ;)
#4
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1281
Zitat efx76;26140563
Hoffentlich hat die keinen Einbrenneffekt. :D


Wenn der Laser nicht so stark ist, daß er schon beim ersten einschalten die Netzhaut verbrennt, dann sollte sich da eigentlich nichts einbrennen, weil man ja ständig blinzelt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]