> > > > Huawei Band 2 Pro: Fitness Tracker mit GPS für Android und iOS

Huawei Band 2 Pro: Fitness Tracker mit GPS für Android und iOS

Veröffentlicht am: von

Trotz diverser Modelle wird Huawei noch immer nur am Rande als Anbieter von Wearables wahrgenommen. Dabei versucht das Unternehmen spätestens seit der Watch 2 das eigene Profil zu schärfen und bestimmte Zielgruppen wie Sportler stärker zu adressieren. An die richtet sich auch das nun für Deutschland angekündigte Band 2 Pro, das am Ende über den Preis Käufer finden dürfte.

Mit unverbindlichen 99 Euro fällt der auf den ersten Blick nicht besondern niedrig aus, ein vergleichbares Preis-Ausstattungs-Verhältnis bietet derzeit aber kein anderes Wearable. Dabei sticht vor allem der integrierte GPS-Empfänger heraus, der einen autarken Einsatz des Fitness Trackers ermöglicht. Damit sind präzise Entfernungsmessungen auch ohne gekoppeltes Smartphones möglich.

Ebenfalls vorhanden sind Puls- und Infrarotmesser sowie ein Beschleunigungsmesser. Je nach gewähltem Modus wird der Puls entweder alle 30 Minuten oder sekündlich gemessen. Letzteres ist vor allem dann nützlich, wenn auf Basis der gesamten Messungen passende Trainingspläne erstellt werden sollen. Dabei, so Huawei, kann die Software unter die Arme greifen. Unterschieden wird zwischen Gehen, Laufen, Radfahren und Schwimmen.

Letzteres erlaubt das Edelstahlgehäuse des Band 2 Pro aber nur in geringem Umfang. Zwar verspricht Huawei einer Wasserdichtigkeit gemäß 5 ATM, mehr als Duschen und ähnliches sieht dahinter steckende Definition aber nicht vor; erst ab 10 ATM kann von Schwimmtauglichkeit gesprochen werden. Darüber hinaus verspricht Huawei einen hohen Tragekomfort sowie präzise Pulsmessungen aufgrund der Form des 19,7 x 44,0 x 10,3 mm großen und 21 g leichten Gehäuses. Das fest integrierte Armband besteht aus einem Elastomer und ist in Schwarz gehalten.

Sämtliche Informationen werden entweder über das integrierte, 0,9 Zoll große monochrome PMOLED-Display oder die Companion-App, die für Android ab Version 4.4 und iOS ab Version 8 bereitsteht, dargestellt. Die genutzte RTOS-Plattform erlaubt neben dem Aktivitäts- auch das Schlaf-Tracking und soll dabei besonders präzise arbeiten. Zusätzlich kann auf eingehende Anrufe und Nachrichten hingewiesen werden.

Angetrieben wird das Band 2 Pro von einem ARM Cortex-M4, Angaben zum RAM und internen Speicher gibt es nicht. Die Kommunikation erfolgt per Bluetooth, der fest verbaute Akku fast 100 mAh. Das soll für Laufzeiten von bis zu 21 Tagen reichen, bei eingeschaltetem GPS muss nach 3,5 Stunden wieder geladen werden.

Mit dem Verkauf des Band 2 Pro will Huawei Ende August und damit passend zum Start der diesjährigen IFA starten. Der wichtigste Konkurrent dürfte Samsungs Gear Fit 2 sein, die zumindest im weniger massentauglichen Lila bei etwa 115 Euro startet. Für etwa 100 Euro ist darüber hinaus Garmins Sportuhr Forerunner 25 erhältlich, ab etwa 110 Euro sind die Polar M200 und M400 erhältlich.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar160942_1.gif
Registriert seit: 29.08.2011

Korvettenkapitän
Beiträge: 2088
Kann das MiBand 2 auch für 1/5 des Preises.
#2
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Nein, kann es nicht, da das MiBand 2 kein GPS hat, das Huawei aber schon...
#3
customavatars/avatar13519_1.gif
Registriert seit: 15.09.2004
M´Gladbach, Venlo, NRW baby :D Koniaków
Korvettenkapitän
Beiträge: 2193
Hat jemand das Band? Kriegt man damit die Herzfrequenz bei runtastic angezeigt? Kann man mit der Huawei App GPX exportieren?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]