> > > > Amazon soll Echo 2 mit besserem Klang noch 2017 veröffentlichen

Amazon soll Echo 2 mit besserem Klang noch 2017 veröffentlichen

Veröffentlicht am: von

amazonAmazon scheint im Hintergrund an einem Nachfolger für seinen smarten Lautsprechers Echo zu arbeiten. Ersten Informationen zufolge soll der Echo 2 kompakter werden, trotzdem aber einen besseren Klang bieten. Um dies zu erreichen, verbaut Amazon angeblich mehrere Hochtöner. Zur Erinnerung: Das aktuelle Modell kommt lediglich mit einem Hochtöner und einem Subwoofer daher. Durch die Integration von mehreren Lautsprechern soll eine bessere Abstimmung des Klangs möglich sein.

Außerdem soll das Gehäuse nicht mehr aus hartem Kunststoff bestehen. Stattdessen soll Amazon den Echo 2 mit einem weichen Material überziehen. Dadurch soll die Optik verbessert werden, sodass der Lautsprecher sich unauffälliger in den Räumen integrieren lässt.

Ebenfalls sollen die verbauten Mikrofone eine Überarbeitung erfahren. Aktuell verbaut Amazon in seinem Echo sieben Mikrofone. Ob sich die Anzahl beim Nachfolger weiter erhöhen wird, ist derzeit unbekannt.

Amazon hat mit seinem Echo eine Art Vorreiterrolle eingenommen. Nachdem die Kunden den smarten Lautsprecher positiv angenommen haben, hat auch Google mit dem Home eine eigene Lösung entwickelt. Ebenfalls wird Apple mit dem HomePod nachziehen. Beide Hersteller versprechen ein hohes Klangerlebnis und dies möchte Amazon anscheinend mit der nächsten Generation seinen Kunden ebenfalls bieten. Apple verbaut in seinem HomePod beispielsweise sieben Hochtöner.

Laut ersten Informationen soll Amazon den Echo 2 bereits im Herbst offiziell vorstellen. Vermutlich wird dieser zum Start nur in den USA verfügbar sein, während deutsche Kunden sich wie auch bei der ersten Generation womöglich etwas länger gedulden müssen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11413
Wird sich zeigen, ob die Rechnung aufgeht.

Amazon hat einen zeitlichen Vorteil. Und das Gerät wirkt durch das Gewicht sehr wertig.
Wenn man es kleiner macht, weicher und höhertönig kann das nach hinten los gehen. Dem kleinen Ding fehlt eher Bass als Höhen..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]

  • Elgato Thunderbolt 3 Dock im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ELGATO-THUNDERBOLT3-DOCK

    Schon mit der ersten Thunderbolt-Generation begleitete uns das Thema Docks. Die 10 GBit/s Bandbreite der ersten Generation waren aber noch ein Flaschenhals, denn neben USB, Ethernet und Co. sind die Display-Erweiterung ein wesentlicher Bestandteil des Docks. Hier fallen aber je nach Auflösung... [mehr]