> > > > Snapchat Spectacles: Video-Brille ab sofort auch in Deutschland erhältlich

Snapchat Spectacles: Video-Brille ab sofort auch in Deutschland erhältlich

Veröffentlicht am: von

Die Snapchat Spectacles, Spectacles by Snap Inc. oder auch nur Spectacles genannt, erscheinen jetzt auch in Europa. In den USA hantieren vor allem Jugendliche bereits seit 2016 mit der Foto-Brille. Träger der Brille können damit kurze Videos knipsen und den Content auch direkt mit dem eigenen Snapchat-Konto synchronisieren.

Erhältlich sind die Spectacles online oder auch in den Snapbots - gelben Verkaufsautomaten, die keinen festen Standort haben, sondern sozusagen durch Deutschland pilgern. Heute steht der Automat etwa in der Caroline-Michaelis-Straße 8 in 10115 Berlin. Jeweils genau 24 Stunden vor der Aufstellung an einem neuen Platz veröffentlicht Snapchat Informationen auf seiner Homepage.

Beim Snapbot lassen sich die Spectacles auch probetragen, austesten und eben bei Gefallen direkt kaufen. Der Preis liegt bei 149,99 Euro. Die Spectacles können Videos mit bis zu 30 Sekunden Länge aufzeichnen. Damit es nicht zu Kontroversen kommt, signalisieren die Brillen der Umgebung klar, dass eine Aufnahme erfolgt: Dafür leuchtet dann LEDs rund um die Kamera. Aktiviert werden die Aufnahmen über einen einzigen Tastendruck auf ein Schaltfläche über der linken Schläfe. Die Videos werden in einem untypischen, kreisförmigen Format gespeichert. Drahtlos wandern sie dann zu Snapchat in den Bereich Memories. Die Übertragung erfolgt via Wi-Fi zu Android-Smartphones, bzw. Bluetooth bei iOS-Geräten. Auch lokal lassen sich die Clips natürlich auf dem mobilen Endgerät speichern.

Wer möchte, bearbeitet die Videos auch noch mit Kritzeleien, Stickern oder Filtern. Erhältlich sind die Spectacles ab sofort in den Farben Türkis, Koralle und Schwarz. Zum Lieferumfang gehören auch eine Ladestation, ein Ladekabel, ein Reinigungstuch sowie ein Quick-Start-Guide.

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 12858
Selbst bei Models sieht es scheiße aus :shot:

Der Ersten, den ich mit so einer Brille beim Fotos machen erwische, kriegt eine aufs Maul :wall:

Im Gründe: Google Glass - Hartz IV Edition :D
#2
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 16907
Datenschutz & Privatsphäre ...

Wird sicher wie bei den Google Glass Teilen in den Staaten, wo ein paar Nutzer doch mal eine vor den Helm bekamen oder die Brille zerlegt wurde, weil sich andere dadurch unwohl fühlten.

( Weil sie nicht wussten, was da aktuell mitgeschnitten, fotografiert, gefilmt, aufgenommen wird an Ton und Bild. )
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11854
@ HW-Mann
Lies den Artikel. Die Brillen zeigen durch LEDs an wenn sie filmen.
Des weiteren muss man solche Gewalttäter nicht Unterstützen indem man unsinnige Angst vor denen verbreitet.
#4
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2651
Zitat DragonTear;25586935
@ HW-Mann
Lies den Artikel. Die Brillen zeigen durch LEDs an wenn sie filmen.

Steht aber nicht auf der Brille drauf.
Woher also soll das jemand wissen?

Aber man wird Träger trotzdem darum bitten können ihre Brille abzunehmen.
Das würde ich auf jeden Fall so machen wenn ich in der sbahn o.ä. sitze und genau vor mir lungert so jemand rum. Aktive LEDs oder nicht.

Desweiteren lassen sich LEDs auch deaktivieren, habe ich mir mal von einem Spatz vom Dach sagen lassen. Entweder software oder hardware hackm da ist nichts dabei. Und prompt filmt man geheim. "Die LEDs leuchten ja nicht"
#5
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11854
@REDFRROG
Wenn dich wirklich jemand heimlich filmen will, dann kann er das auch. Technik dafür gibt es in jeder Preisklasse. Bzw. wenn man ein Handy hat, sogar umsonst. Gut 70% der Leute in der S-bahn haben das Handy drausen und es gibt apps um im hintergrund zu filmen. Es ist nicht besonders schwer eine Sitposition einzunehmen welche die Kamera auf sein Ziel richtet ;)
Notfalls nimmt man ne wenig auffällige Fischaugenlinse.

Hinter solchen offensichtlichen Kameras wie der Brille irgendwas dubioses/böswilliges zu vermuten ist einfach purer quatsch.
Wenn man zufällig in so einem vid landet, hat man das hinzunehmen. Herrscht schließlich Panoramafreiheit.
#6
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 12858
Hinnehmen muss man garnichts und was "quatsch" ist entscheidest Du nicht.
#7
customavatars/avatar120848_1.gif
Registriert seit: 04.10.2009
Eisscholle hinten links
Fregattenkapitän
Beiträge: 2847
Oh, so kann am das Verbot des Fotografierens und Filmens mit Smartphones in vielen Schwimmbädern auch umgehen. Da freuen sich die Perversen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]