> > > > Die Schöne und das Biest: Google Home und Assistant vermischen Werbung und Informationen

Die Schöne und das Biest: Google Home und Assistant vermischen Werbung und Informationen

Veröffentlicht am: von

Sobald etwas kostenlos ist, ist der Kunde das eigentliche Produkt: Dieser Satz passt im Zusammenhang mit Google fast immer. In den USA dürfte das Unternehmen gestern aber eine neue Stufe erreicht haben. Denn Nutzer des smarten Lautsprechers Google Home berichten über unterschwellige Werbung, auch bei der Benutzung des Google Assistant auf anderen Geräten soll dies vorgekommen sein.

In allen Berichten heißt es, dass der Google Assistant lediglich um Infos zum Tag gebeten worden sei. Für eine passende Antwort griff das System bislang lediglich auf Quellen wie den Kalender, den Wetterbericht und Nachrichten-Portale zurück, um dem Nutzer einen Überblick zu präsentieren. Gestern sei es jedoch in diversen Fällen dazu gekommen, dass die Sprachausgabe nicht wie üblich mit dem letzten Termin oder einer nach Meinung des Assistant wichtigen Schlagzeile beendet wurde.

Stattdessen reichte er ungefragt mit „By the way, Disney’s live action Beauty and The Beast opens today" eine für viele vermutlich völlig unrelevante Information nach; in den USA startete gestern die Real-Verfilmung von Disneys „Die Schöne und das Biest" mit Emma Watson in der Hauptrolle.

Auf Nachfrage von US-Medien erklärte Google, dass es sich dabei nicht um Werbung für den Film gehandelt habe, im Gegenteil. Von Zeit zu Zeit versuche man, die Informationen zum bevorstehenden Tag mit zeitlich passenden Dingen zu erweitern. In diesem Fall hätte es sich um den Kinostart gehandelt, künftig könnten es ganz andere Hinweise sein, so das Statement. Immerhin räumte Google ein, dass die Art und Weise ungeschickt war. In der ersten, etwas früher verteilten Antwort räumte das Unternehmen allerdings ein, dass der Inhalt tatsächlich von einem Dritten stammte - in diesem Fall mit hoher Wahrscheinlichkeit von Disney.

Dies ist keine Werbung; das Schöne am Assistant ist, dass er unsere Partner dazu einlädt unsere Gäste zu sein und ihre Geschichten zu erzählen."

Nach den ersten Nutzerbeschwerden und Nachfragen durch Medien soll der Hinweis auf den Kinostart schnell entfernt worden sein.

 

 

Social Links

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2287
Aha, also "werben" wird nun mit "Gast sein und Geschichten erzählen" umschrieben. Ok, wenigstens originell ist diese Ausdrucksweise.
#2
customavatars/avatar258960_1.gif
Registriert seit: 13.08.2016
Pfalz
Hauptgefreiter
Beiträge: 228
War nur eine Frage der Zeit bis sowas kommt
#3
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3137
Überrascht mich nicht im geringsten... und bestätigt mich ein weiteres Mal in meinem Vorsatz, von allem was mit digitalen Assistenten zu tun hat einen großen Abstand zu bewahren.
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12300
Lol echt jetzt, man bezeichnet die gelegentliche Erwähnung einer möglicherweise interessanten Information als "Vorfall"? :rolleyes:
Meine Cinnemax app hat auch schon das Selbe gean, wobei mir eine Erwähnung mit Stimme eigentlich nützlicher vorkäme.
#5
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2819
Das Unliebsame wird immer scheibchenweise präsentiert. Wer da auf den großen Schlag wartet, der wird sich irgendwann wundern, wie es nur so weit kommen konnte.
#6
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Leutnant zur See
Beiträge: 1248
Die Leute könnten ganz einfach die Finger von diesen tollen Assistenten lassen, aber dafür reicht es dann scheinbar doch nicht. Man muss schon ziemlich debil sein um sich so eine Werbeschleuder und Spionageeinrichtung ins Haus zu holen nur weil man zu faul ist die Google Suche selbst zu bedienen.
Aber die Leute bekommen was sie verdienen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]