> > > > Amazon Echo und Echo Dot ab sofort regulär erhältlich

Amazon Echo und Echo Dot ab sofort regulär erhältlich

Veröffentlicht am: von

amazon echoNach fünf Monaten hat Amazon die „Beta-Phase“ beendet und den regulären Verkauf von Echo und Echo Dot gestartet. Damit bestätigt sich, was das Unternehmen im Gespräch auf der CES angekündigt hatte. Doch noch immer hält man sich bedeckt, was den Erfolg der beiden Geräte angeht. Seit dem Deutschland-Start Mitte September hieß es lediglich, dass das Interesse die Erwartungen klar übertroffen hätte.

Die Beschränkungen auf das bislang genutzte Einladungssystem geht auf Erfahrungen aus den USA zurück. Auch dort wurden Echo und Echo Dot zunächst nur auf diesem Wege verkauft, um das dahinterstehende System in einem kontrollierten Umfeld verbessern zu können – dort dauerte diese Testphase allerdings sieben Monate.

Doch auch mit dem Start des regulären Verkaufs ist die Entwicklung nicht abgeschlossen. Laut Amazon wird vor allem die Sprachassistentin Alexa kontinuierlich verbessert. Das betrifft nicht nur die Aussprache, sondern auch das richtige Verstehen von Kommandos. Im nach wie vor laufenden Test arbeitete das System bislang überzeugend, sieht man einmal von einigen wenigen Problemen ab, deren Ursache noch immer nicht erkennbar sind.

Aber auch der Ausbau des Skill-Systems wird ein Thema bleiben. Ende Januar schaltete Amazon den eigenen Skill-Store frei, der beim Finden der passenden Erweiterungen hilfreicher als die bisherige Übersicht sein soll. In der deutschen Fassung schwankt die Qualität der Skills aber nach wie vor sehr stark, was in erster Linie aber an den entsprechenden Drittentwicklern liegt. Schon im zweiten Teil des Tests äußerten wir deshalb den Wunsch, dass Amazon regulierender eingreift, um ein Mindestniveau sicherzustellen. Auffällig ist aber auch, dass nur wenige, seit dem Start verfügbare Skills, ein Update erhalten haben. Das gilt unter anderem für die Deutsche Bahn, die einige neue Funktionen angekündigt hatte, beispielsweise die Berücksichtigung von mehr als nur den Bahnhöfen, die man selbst bedient.

Wer dennoch nicht warten will, kann mit Echo Dot, der für den Anschluss an einem Sound-System konzipiert ist, für 59,99 Euro in die Welt von Alexa eintauchen. Für 179,99 Euro bietet Echo einen deutlich besseren integrierten Lautsprecher.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar50569_1.gif
Registriert seit: 31.10.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 912
Jetzt wird es denke ich mal erst richtig losgehen. Die Masse hat jetzt Zugriff darauf, kann also das Gerät auch bei Amazon bewerten.

In einem Jahr wird das Gerät wahrscheinlich nicht mal ansatzweise mit dem heutigen vergleichbar sein ( hoffe ich doch). Jetzt liegt es an Amazon und den Herstellern, dass gebotene Potential auch auszureizen.

Ich bleibe gespannt.
#2
customavatars/avatar30815_1.gif
Registriert seit: 05.12.2005
Aldebaran
Bootsmann
Beiträge: 752
Schön, und was kann man damit so alles machen?
#3
customavatars/avatar178670_1.gif
Registriert seit: 20.08.2012

Kapitän zur See
Beiträge: 3297
Zitat
Schön, und was kann man damit so alles machen?
Alexa fragen was man alles damit machen kann. :wall::stupid:
#4
customavatars/avatar96803_1.gif
Registriert seit: 13.08.2008
Bielefeld
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 420
Ein Freund von mir nutzt Alexa schon eine Weile & so interessant das Ganze ist, so grußelig ist es auch ..
#5
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11129
Zitat Tallum;25309859
Ein Freund von mir nutzt Alexa schon eine Weile & so interessant das Ganze ist, so grußelig ist es auch ..

Das uncanny valley grüßt? :)
Roboter im Gruselgraben: Warum uns menschenähnliche Maschinen oft unheimlich sind | Ausgabe 5/2015 - Medienpsychologie Teil 2: Medien, Nachrichten und wir | In-Mind
#6
customavatars/avatar258960_1.gif
Registriert seit: 13.08.2016
Pfalz
Hauptgefreiter
Beiträge: 208
Ich persönlich würde mir jetzt kein Mikrofon von Amazon ins Wohnzimmer stellen, aber trotzdem nicht schlecht das ganze ..
Lässt einen hoffen das es in naher Zukunft vielleicht doch eine Möglichkeit gibt dass ganze komplett ohne Amazon, Google oder sonst wen laufen zu haben.

gesendet via tapatalk
#7
Registriert seit: 26.05.2006
Bern (CH)
Leutnant zur See
Beiträge: 1036
Zitat maxpowers;25310150
Ich persönlich würde mir jetzt kein Mikrofon von Amazon ins Wohnzimmer stellen, aber trotzdem nicht schlecht das ganze ..
Lässt einen hoffen das es in naher Zukunft vielleicht doch eine Möglichkeit gibt dass ganze komplett ohne Amazon, Google oder sonst wen laufen zu haben.

gesendet via tapatalk


Gibt es und sogar noch Open Source:
Home - Mycroft
#8
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11129
Open Soruce ist halt so ne Sache.. denke man braucht einen Hersteller mit massig Finanzen um soetwas vielseitig hin zu kriegen.
#9
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Rhein/Ruhr
Fregattenkapitän
Beiträge: 2672
Ist bei mir nicht mehr wegzudenken:

- Spotify-Steuerung :hail:
- Wetter, Nachrichten, "Wiki"
- Wecker, Timer beim Kochen o.ä.

Und für 60 Euro war der Echo Dot jetzt nicht teuer.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]