> > > > Alexa Skills: Amazon schaltet Store für Echo und Echo Dot frei

Alexa Skills: Amazon schaltet Store für Echo und Echo Dot frei

Veröffentlicht am: von

amazon echoNach wie vor sind Echo und Echo Dot nicht frei verfügbar, kaufen kann nur, wer von Amazon dazu eingeladen wird. Doch diese Phase soll sich dem Ende nähern, wie das Unternehmen auf der CES im Gespräch bekanntgab. Da passt es, dass der für die Nutzung wichtige Alexa Skill Store ausgegliedert worden ist.

Im Vergleich mit der alten Version fällt zunächst auf, dass das Design der restlichem Amazon-Seite angepasst wurde - das im linken Bereich dominante Schwarz musste Weiß weichen. Aber auch die hier platzierte Menüstruktur wurde komplett ausgetauscht. Anstelle von Punkten wie „Musik und Bücher", „Timer und Wecker" oder „Einstellungen" gibt es nun einer Unterteilung nach Kategorien wie „Dienstprogramme", „Essen & Trinken" oder „Smart Home".

Hilfreich ist dabei die die direkt folgende Ziffer, die die Anzahl der dazugehörigen Skills anzeigt; im alten Store gab es Kategorien ohne Inhalte, was erst nach dem Aufrufen ersichtlich wurde. Zusätzlich können mit einem Klick alle Neuheiten der vergangenen Woche(n) angezeigt und alle Skills mit einer bestimmten Mindestbewertung angezeigt werden.

An der horizontalen Unterteilung im Hauptteil der Seite hat Amazon hingegen nichts geändert. Hier werden verschiedene Themen - beispielsweise „Zum Ausprobieren" oder „Lokale Skills" - wie gehabt mitsamt der passenden Skills mit großen Symbolen, der Durchschnittswertung und einem typischen Kommando in Kachelform dargestellt, nach rechts und links kann navigiert werden.

Nur leicht verändert wurde die Detail-Darstellung der Skills, die nun ebenfalls dem Standard-Amazon-Design entspricht. Im oberen Bereich gibt es eine kurze Erklärung der Funktionen mitsamt der passenden Kommandos, darunter Nutzerwertungen und -kommentare.

Im kurzen Test fielen die Änderungen auf der Startseite des Stores zunächst positiv auf, hier und da gibt es aber noch kleinere Probleme. So tauchte in der Ansicht der Neuheiten der letzten Woche ein Skill auf, der bereits seit mehreren Wochen verfügbar und schon seit Anfang Januar mit einem Nutzerkommentar versehen ist.

Und wer die Einstellungen sucht, wird feststellen, dass die alte Übersicht nicht entfernt wurde. Die lässt sich über die bisherige Adresse nach wie vor aufrufen und enthält auch den Skill Store - im alten Design.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar50569_1.gif
Registriert seit: 31.10.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1150
Da hat Amazon echt einen Knaller gebracht und spricht neben Nerds und technikaffinen auch viele 0815 Leute an.

Bei der letzten Weihnachtsfeier kamen wir mit mehreren Arbeitskollegen zu mir nach Hause, dort wurde dann Alexa + Hue vorgeführt.
Alleine schon, dass beim eintreten das Licht gedämmt anging (Bewegungsmelder sei Dank) fanden die meisten einfach "cool".

Nachdem ich dann Alexa ausführlich vorgeführt habe, waren viele regelrecht begeistert.

Ergebnis:
Nach dem Urlaub musste ich nun erfahren, dass sich fast alle für eine Alexa Bestellung angemeldet haben und 3 Kollegen schon Hue Lampen bei sich verbaut haben, jemand hätte sich auch eine TP Link Kasa Steckdose geholt,

Nur weiter so Amazon, da steckt so viel gewaltiges Potential dahinter. Da geht noch viel mehr.

Man braucht es natürlich nicht wirklich, aber es macht einfach verdammt viel Spaß. :-)
#2
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Rhein/Ruhr
Fregattenkapitän
Beiträge: 2933
Hab auch den Echo Dot. Steuere damit bisher nur meine Musik via Spotify, aber allein das war es wert. Seitdem höre ich mehr Musik, habe neue Musik entdeckt und naja, es ist einfach so viel leichter und schneller als an einem Endgerät erstmal was auszuwählen. Alexa, spiele Musik oder spiele Johnny Cash oder spiele Song/Album/Playlist XY... einfach geil! Dazu auch "Wie sind meine News", "stelle Timer/Wecker auf XY", "wie wird das Wetter", etc., einfach super hilfreich wenn man gerade eigentlich mit was anderem beschäftigt ist oder die Hände voll hat.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]