> > > > HTC Smartwatch mit Android Wear zeigt sich auf neuen Fotos

HTC Smartwatch mit Android Wear zeigt sich auf neuen Fotos

Veröffentlicht am: von

htc 2013HTC plant mittlerweile auch eine eigene Smartwatch. Dazu kursieren bereits seit Monaten Informationen und auch Sprecher des Unternehmens bezogen in der Vergangenheit vage Stellung. Auf dem Markt erblickte man allerdings bisher noch keine eigene Smartwatch von HTC. Bereits im Oktober 2016 tauchten dann erste Bilder auf, die ein Modell mit dem Codenamen „Halfbeak“ präsentierten. HTC schwieg zu dem Material. Nun sind neue Fotos über das chinesische Netzwerk Weibo durchgesickert, die HTCs Smartwatch mit Android Wear zeigen sollen. Wie anzunehmen gewesen ist, handelt es sich um eine runde Uhr mit zwei Buttons an der rechten Seite. Auch ein Pulsmesser ist den Bildern nach zu urteilen an Bord.

HTC Smartwatch

 

Angeblich nutzt die offiziell noch namenlose Smartwatch von HTC eine Auflösung von 360 x 360 Bildpunkten. Die durchgesickerten Fotos zeigen das Logo von Under Armour auf der Rückseite, so dass hier wohl wie bei der Healthbox eine Kooperation anstehen dürfte. Auf den Bildern nutzt HTCs Smartwatch ganz offensichtlich noch Android Wear in der bekannten Version. Das könnte sich natürlich bis zur Veröffentlichung noch ändern, denn schließlich steht Android Wear 2.0 als verbessertes Wearable-Betriebssystem in den Startlöchern.

HTC Smartwatch Rueckseite

Wann HTC seine eigene Smartwatch veröffentlichen will, ist aktuell vollkommen offen. Die Taiwanesen schweigen immer noch. Eine Möglichkeit ist, dass HTC die Smartwatch im Februar auf dem Mobile World Congress vorstellt.

Social Links

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1961
Mir stellt sich noch immer die Frage, was ich mit solch einem Gerät anfangen sollte.

Ich bin kein Sportler und somit interessieren mich irgendwelche Fitnessdaten nicht die Bohne.

Aber was kann eine solche Smartwatch ansonsten sinnvolles? Die Zeit zeigt mir auch ne normale Armbanduhr an.
Mir fällt schlicht nichts ein, was man in solch ein Gerät packen könnte, das wirklich eine Bereicherung für den Normalbürger darstellt.
#2
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1979
Ich zietiere da einfach mal einen User, der sich dazu unter einer anderen News ausführlich geäußert hat.

Zitat Terra123;25189603
Was mache ich damit im Speziellen? Eine ganze Menge!

1. Uhrzeit & Datum anzeigen, logisch wie jede Analoguhr auch
2. Aktuelles Wetter + Vorhersage der nächsten Tage
3. Anzeigen vom Akkustand Uhr als auch Smartphone (wobei nahezu egal, da mein Smartphone in der Regel 4 Tage in der kalten und 2 Tage in der heißen Zeit hält, die Uhr dann 1 oder 2 Tag(e)
4. Benachrichtigungen (Termine/Anrufe/Mails/Nachrichten/Whatsapp/Threema)
5. Für Whatsapp hole ich das Smartphone nicht aus der Tasche -> OK Google -> Text -> wird ohne weitere Eingabe automatisch verschickt, ich antworte ich während dem Rad fahren, wenn ich mag völlig verkehrssicher, da kein Blick auf die Uhr nötig ist
6. Termine oder Erinnerungen ebenfalls per Sprachbefehl
7. Navigation, egal ob zu Fuß, Auto oder mit Fahrrad mache ich ebenfalls per Sprachbefehl, mit Auto keine weiteren Eingaben nötig
8. ich starte Spotify ebenfalls per Sprachbefehl und kann lauter/leiser/vor/zurück/play/stop oder Playlisten raussuchen, Radio starten und noch mehr damit anstellen, Smartphone bleibt ebenfalls in der Tasche
9. Timer wenn ich koche etc. stelle ich ebenfalls kurz per Sprachbefehl
10. Wecker ebenfalls per Sprachbefehl
11. höre ich unterwegs ein Song, welcher mir gefällt, wird fix auch mal Shazam gestartet, auch dazu ist kein Smartphone mehr notwendig
12. Bediene mein Smarthome ebefalls per Sprachbefehl mit der Uhr.....


Du siehst also, es gibt durchaus einen praktischen Nutzen, für diejenigen, die es wollen und nutzen können.
Wenn man die Uhr nur braucht, um die Zeit abzulesen ist das natürlich blödsinnig.
#3
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1961
Ok, wenn man natürlich so ein fauler Hund ist, dass es einem schon zuviel ist, das Smartphone aus der Tasche zu ziehen, dann hat solch eine Smartwatch sicherlich Vorteile.

Die Hälfte der aufgezählten Punkte kommt für mich allerdings gar nicht infrage (nutze bspw. kein Spotify).
Timer beim Kochen brauche ich auch nicht, das hab ich im Gefühl.
Nachrichten auf solch einem Winzdisplay lesen, ist auch nichts für mich. Wenn ich sowas wollen würde, hätt ich mein olles Nokia Handy behalten können.
#4
customavatars/avatar188910_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013
Brandenburg
Oberbootsmann
Beiträge: 905
@Morrich

irgendwie versteh ich dein Post nicht, dabei liest man von dir nur "ich,ich,ich,ich"
schon alleine "wenn man natürlich so ein fauler Hund ist," passt überhaupt nicht hier rein. ;)
#5
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1979
Zitat Morrich;25246829
Ok, wenn man natürlich so ein fauler Hund ist, dass es einem schon zuviel ist, das Smartphone aus der Tasche zu ziehen, dann hat solch eine Smartwatch sicherlich Vorteile.
[...]Timer beim Kochen brauche ich auch nicht, das hab ich im Gefühl.


Jaja, wir haben's verstanden.
Du bist der Geilste und alle Smartwatchuser sind dumm und faul...
#6
customavatars/avatar88089_1.gif
Registriert seit: 27.03.2008
Hannover
Vizeadmiral
Beiträge: 7943
@Gruba, habe zufällig auf meiner Uhr eine Benachrichtigung erhalten, dass du meinen Beitrag zitiert hast :wink:

Zitat Morrich;25246829
Ok, wenn man natürlich so ein fauler Hund ist, dass es einem schon zuviel ist, das Smartphone aus der Tasche zu ziehen, dann hat solch eine Smartwatch sicherlich Vorteile.


1. wieso sollte ich das Smartphone aus meiner Tasche holen, wenn die Smartwatch verkehrssicherer ist?
2. wieso sollte ich das Smartphone aus der Tasche holen, wenn es mit der Smartwatch schlichtweg deutlich schneller geht und mir Sprachnavigation oder das Display der Uhr vollkommen ausreicht?
3. ich stelle den Timer nicht nur für das Kochen, sondern auch Sport, mein Zeitgefühl ist mieserabel, aber das ist mein Problem
4. ich nutze ausschließlich Spotify für Musik, meine Alben habe ich alle verbannt und wieso sollte ich zur Steuerung mein Smartphone rausholen, wenn dies Kopfhörer und/oder Smartwatch können, auch das Starten der App? Geht einfach schneller und ist sicherer
5. wieso sollte ich auf kurze Nachrichten über Whatsapp dass Smartphone extra rauskramen, wenn ich kurz per Spracheingabe eine Nachricht abschicken kann, oder auf etwas antworte, das man wunderbar auf dem kleinen Display dank hoher Auflösung+OLED lesen kann? (Huawei Watch)
6. Außerdem ist mein Smartphone generell lautlos, da ich alles über die Uhr angezeigt bekomme, auch wenn nur 1x jährlich, ist es ärgerlich, wenn das Teil ungebeten doch mal in einer Sitzung/Konferrenz/Raum Krach macht
7. In Kurzform, wieso sollte ich das Smartphone extra aus der Tasche holen, wenn ich all das auch mit der Uhr erledigen kann? Mir fällt nichts ein

Da meine Beiträge oftmals sehr umfangreich ausfallen, packe ich den Rest in einen Spoiler....

Die Fitnessfunktionen benutzte ich im Übrigen nicht, dafür ist die Laufzeit der Uhr schlichtweg zu schlecht, auch wenn sie bei mir ca. 2 Tage hält. Ich muss das Display nichtmal berühren oder einen Knopf drücken um Spracheingabe zu starten, das geschieht über eine Handgelenkbewegung, wenn das Display aufleuchtet. So kann ich während der Radfahrt ohne zu gucken einfach kurz etwas erledigen, oder eine Erinnerung, welche mir gerade in den Sinn kommt. Hätte ich nur das Smartphone, hätte ich das in vielen Situationen vergessen später einzugeben, da der Verkehr meine Aufmerksamkeit benötigt.

Bin ich zu Fuß oder mit Öffentlichen unterwegs, steckt mein Smartphone in einer Männerhandtasche, dort ran zu kommen dauert ein wenig. Ist aber auch ein großes Smartphone mit 6,4" Display. Sowas will ich nicht in der Hosentasche haben, auch wenn es leicht und dünn ist. Bin ich mit dem Fahrrad unterwegs, steckt es in meinem Jersey, sollte ich mit MTB oder Rennrad eine Runde drehen. Ich hatte mich in der Vergangenheit auch mit zahlreichen Smartphonehalterungen rumgeärgert, bis die Smartwatch kam und mein Smartphone vom Lenker verbannt hat.

Ein Kumpel kauft sich demnächst eine neue Armbanduhr mit Funk+Solar für über 400€, meine Smartwatch kostet neu 250€ im Angebot, ich zahlte gebraucht 190€ mit Garantie/Rechnung und nahezu neuwertig. Na gut, noch Magnetarmband für 10€ gekauft. Aber für den Preis kann ich nicht klagen.

Würde ich keine Männerhandtasche, oder viel mit Fahrrad unterwegs sein, hätte ich für solch eine Smartwatch weniger Verwendung als es heute der Fall ist, da Sie mir dennoch mehr Infos liefert und ich keine Nachteile in meinem alltäglichen Leben gegenüber eine Analoguhr sehe und sie nicht viel mehr kostet als eine vernünftig Analoguhr, sah ich keinen Grund nicht dazu zu greifen.

Als Nachteil empfinde ich, dass die Uhr nicht wasserdicht ist (IP 67 glaube ich), kann also nicht damit schwimmen gehen.

Wieso ich ein Smartphone mit solch großem Display nutze fragst du dich dann wahrscheinlich? Ich bin ein Optikfreak, stehe auf gute Kleidung und trage nur wenig gern etwas zusätzlich daran, wenn es nicht unbedingt sein muss, daher auch die Handtasche, was für Männer durchaus eher unüblich ist. Also wollte ich ein Gerät mit äußerst großem Display, da ich es nicht in der Hosen/Jackentasche tragen muss und weil ich im bett gerne mal eine Serienfolge oder Nachrichten darüber schaue. Der Unterschied 5.1->6-6,4" ist ziemlich groß.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]