> > > > Nike HyperAdapt 1.0: Selbstschnürender Schuh für 720 US-Dollar

Nike HyperAdapt 1.0: Selbstschnürender Schuh für 720 US-Dollar

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

nike hyperadaptWir hatten bereits über die Nike HyperAdapt 1.0 berichtet: Es handelt sich dabei um sich selbst zubindende Turnschuhe, wie man sie auch im Film „Zurück in die Zukunft 2“ gesehen hat. 2015 hatte Nike bereits einige Prototypen der Schuhe produziert, in den Verkauf gelangten die ungewöhnlichen Schuhe bisher aber noch nicht. Ein paar, wenige Exemplare wurden lediglich für wohltätige Zwecke vom amerikanischen Sportartikelhersteller versteigert. Dabei weichen die Nike HyperAdapt 1.0 aber etwas vom Modell ab, in das Marty McFly alias Michael J. Fox im Kultfilm schlüpft. So gibt es nämlich keine konventionellen Schnürsenkel mit Schleife. Stattdessen erkennt ein Sensor, sobald der Träger vollständig mit dem Fuß in die HyperAdapt 1.0 geschlüpft ist und zieht dann die Bänder für besseren Sitz zusammen. Wer den Schuh dennoch als zu eng oder zu locker empfindet, kann über eine Drucktaste an der Seite nachregeln.

Nike HyperAdapt 1.0

Bisher war offen, wann Nike die HyperAdapt 1.0 konkret im Handel anbieten würde. Auch zum Preis wussten wir bisher nichts. Jetzt ist zumindest für die Vereinigten Staaten der Preis bestätigt. Jener hat sich allerdings gewaschen und liegt bei 720 US-Dollar, was derzeit umgerechnet etwa 670 Euro entspricht. Im Handel sollen die Schuhe ab dem 1. Dezember zu haben sein. Wer in Europa Interesse hat, wird dann aber wohl zu einem kostspieligen Import greifen müssen.

Social Links

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar199564_1.gif
Registriert seit: 02.12.2013
München
Bootsmann
Beiträge: 540
Und kann man die dann auch mit einer QI Ladestation ordern?
#2
customavatars/avatar96803_1.gif
Registriert seit: 13.08.2008
Bielefeld
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 393
Aber laufen muss man schon noch selbst oder ?
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 10039
Nicht teurer als manch ein Markenschuh.
Wenn dann die Qualität/Lebensdauer, Tragekomfort und generell Verwendungskomfort (also der technischen Aspekte) on par sind, dann ist das definitiv ein interessantes Teil :D
#4
Registriert seit: 18.11.2001
Solingen
Bootsmann
Beiträge: 675
Also für Menschen mit Schleifenbindschwäche sicherlich eine gute Idee. Gebt euch nicht auf, ihr schafft das ;-)
#5
Registriert seit: 26.04.2006
Basel
Stabsgefreiter
Beiträge: 374
Interessant sind sie auf jeden Fall. Es ist mal etwas wirklich neues;-)
Und der Preis... Naja die Menschen geben mehr Geld für noch unsinnigere Dinge aus...

Wenn dieses LED-Gedöns nicht wäre und der Preis Richtung 300-400 gehen würde, würde ich es mir auch überlegen!
#6
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1973
Zitat Satyr;25072914
Also für Menschen mit Schleifenbindschwäche sicherlich eine gute Idee. Gebt euch nicht auf, ihr schafft das ;-)


"Schleif dich nicht ab. Lern lesen und Schleifen." Oder wie? :fresse:
#7
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25288
Wieso nur musste ich jetzt daran denken?

https://www.youtube.com/watch?v=QYoMTpXUkKk
#8
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2191
Hab letztens für weniger als die Hälfte 4 Paar Schuhe gekauft. Und das waren ebenfalls gute. Wer soviel Geld für ein einziges Paar ausgibt hat einfach zuviel Geld...
#9
customavatars/avatar168245_1.gif
Registriert seit: 15.01.2012

Matrose
Beiträge: 14
Ich kaufe Schuhe, binde sie einmal und fertig is?! Interessant sehe ich das nur für Menschen die Diverse gesundheitliche Defizite haben und da sollte der Preis weit günstiger ausfallen weil ich bezweifel das die AOK da etwas zu beiträgt :/
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Devolo Home Control im Test - Aufgesetzte Intelligenz für das Smart Home

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/DEVOLO

Unsere Umgebung, unser Zuhause soll immer intelligenter werden. Dabei ist die Intelligenz mehr als nur eine bloße Sammlung an Daten. Sensoren sollen miteinandern kommunizieren, sich gegenseitig mit Daten versorgen. Wer sich sein Hause gerade baut, kann auf zahlreiche fertige Systeme... [mehr]

Logi ZeroTouch im Test - Wird wirklich aus jedem Auto ein Connected Car?

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LOGI_ZEROTOUCH_TEASER_KLEIN

Das Smartphone ist eine der größten Gefahrenquellen im Auto. Schon das kurze Lesen einer neuen Nachricht reicht aus, um schwere Unfälle mit dramatischen Folgen zu verursachen. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel und Wege, um die Ablenkung zu minimieren. Alles zu aufwendig, dachte sich... [mehr]