> > > > Oculus arbeitet an Standalone-Prototypen namens Santa Cruz

Oculus arbeitet an Standalone-Prototypen namens Santa Cruz

Veröffentlicht am: von

oculusDer nächste große Schritt bei den VR-Headsets ist wohl nicht nur eine Verbesserung der Auflösung der verbauten Displays und ein verbessertes Tracking, sondern vor allem die lästigen Kabel los zu werden. Oculus arbeitet in diesem Bereich mit Samsung und der Gear VR 2 zusammen. Bei Google wurde kürzlich Daydream View vorgestellt, die ebenfalls mit einem Android-Smartphone betrieben wird und damit drahtlos funktioniert.

Doch bei Oculus arbeitet man natürlich schon am nächsten Schritt, denn den VR-Headsets, die mit Smartphones arbeiten, können hinsichtlich des Trackings und der Grafikleistung nicht mit der Oculus Rift und der HTC Vive mithalten. Das Projekt Santa Cruz wird derzeit bei Oculus als Zwischenschritt zwischen diesen Systemen entwickelt. Mark Zuckerberg sagte auf der Keynote, dass sich das Projekt noch in einem recht frühen Prototypenstatus befände. Aber die Ziele sind festgelegt: Keine Abhängigkeit von einem Smartphone oder einem kabelgebundenen PC, aber auch ein geringerer Preis als die aktuellen VR-Headsets.

Der auf der Keynote präsentierte Prototyp ist der aktuellen Oculus Rift recht ähnlich. Allerdings sind keinerlei Kabel sichtbar – das eigentliche Ziel dieser Entwicklung. Ebenfalls zu sehen sind die On-Ear-Kopfhörer. Oculus machte auf der Keynote allerdings keinerlei weitere Angaben, weder zu den technischen Daten, noch zur Verfügbarkeit oder dem Preis. Der Santa Cruz Prototyp soll komplett mobil sein und ist dementsprechend ausgelegt. Ein externes Tracking ist nicht notwendig. Laut eigenen Angaben hat Oculus große Fortschritte beim "Inside-Out-Tracking" gemacht. Dabei werden ausschließlich Sensoren verwendet, die sich in der Brille befinden.

Im Video sind einige der Tracking-Komponenten zu sehen. Dazu gehören offenbar zwei Tiefenkameras an der Front. Weitere Sensoren dürften Beschleunigungssensoren sein. Die Verarbeitung der Daten findet in der Hardware statt, die sich am Hinterkopf befindet. Im Video sind einige USB-Anschlüsse und LEDs zu erkennen, die sich in diesem Bereich befinden. Unklar ist, welche Art von Hardware hier verbaut ist und wie leistungsstark diese ist.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12450
Interessant, interessant!
Aber sagt mal könnt ihr nicht endlich dieses Datenbank problem fixen damit ihr Artikel direkt in den korekten Bereichen (VR) posten könnt?
#2
customavatars/avatar194145_1.gif
Registriert seit: 03.07.2013
Luzern
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1393
Die arbeiten mit Samsung zusammen? Riecht nach Explosion :vrizz:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]