> > > > Oculus Touch Controller ab 6. Dezember verfügbar – optionale Kamera und Kopfhörer folgen

Oculus Touch Controller ab 6. Dezember verfügbar – optionale Kamera und Kopfhörer folgen

Veröffentlicht am: von

oculusSeit September ist die Oculus Rift im Einzelhandel verfügbar und soll damit einer immer breiteren Masse verfügbar gemacht werden. Bisher war unklar, ab wann und zu welchem Preis die optionalen Touch-Controller verfügbar sein werden. Eben diese Fragen hat Oculus auf der Keynote der Oculus Connect, die aktuell in San Jose stattfindet, beantwortet.

Ab dem 10. Oktober soll die Vorbestellung der Oculus-Touch-Controller möglich sein und dann ab dem 6. Dezember beginnt dann auch die Auslieferung. Der Preis in den USA liegt bei 199 US-Dollar und hierzulande werden dementsprechend 199 Euro fällig. Neben den beiden Touch-Controllern befindet sich im Lieferumfang eine weitere Tracking-Kamera. Wer sich für eine Vorbestellung entscheidet, bekommt das Touch-Spiel VR Sports Challange und The Unspoken kostenlos dazu.

Mit der Verfügbarkeit der Oculus Touch und der zusätzlichen Tracking-Kamera erweitert Oculus den Bewegungsspielraum des VR-Headsets. Bisher konnten Spiele im Sitzen oder stehend betrieben werden. Mit den zusätzlichen Controllern wird Oculus Rift um die Room-Scale-Funktion erweitert – bisher einer der größten Vorteile der HTC Vive gegenüber der Oculus Rift. Room Scale VR, so der Name bei Oculus, benötigt aber noch eine dritte Tracking-Kamera, die zusätzliche 89 US-Dollar und demnach wohl 89 Euro kosten soll. Wie groß der Bewegungsspielraum nun aber sein soll, ist derzeit nicht bekannt. Bisher macht Oculus dazu noch keine Angaben. Bei der HTC Vive sind es 25 Quadratmeter.

Oculus In-Ear-Kopfhörer
Oculus In-Ear-Kopfhörer

Ein weiteres Zubehör sollen In-Ear-Kopfhörer sein. Zwar verfügt die Oculus Rift bereits über eigene Kopfhörer, diese liegen aber nur auf den Ohren auf. Die neuen Oculus In-Ear-Kopfhörer sollen den Träger auf Wunsch noch etwas weiter abschirmen, was die Immersion verbessern soll. Die neuen In-Ears sollen ab Dezember verfügbar sein und kosten 49 US-Dollar.

Um die Oculus Rift einer breiteren Masse verfügbar zu machen, reduziert der Hersteller die Mindestanforderungen an die Hardware. Asynchronous Timewarp soll es möglich machen. Eine GeForce GTX 960, vorher eine GTX 970, sowie ein Intel Core i3-6100 sollen nun ausreichen. Dann werden die Bilder in der VR-Brille aber mit nur 45 Bildern pro Sekunde berechnet – zuvor waren es 90 Bilder pro Sekunde. Das Tracking soll aber weiterhin mit 90 FPS ablaufen, damit beim Träger kein Unwohlsein entsteht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]