> > > > Oculus Rift ab heute im Einzelhandel erhältlich

Oculus Rift ab heute im Einzelhandel erhältlich

Veröffentlicht am: von

Die Oculus Rift ist ab sofort zum empfohlenen Verkaufspreis von 699 Euro in allen Saturn- und Media-Markt-Filialen in Deutschland verfügbar. Damit geht Oculus den Schritt in den Einzelhandel und verkauft seine VR-Brille nicht mehr nur online. Darüber hinaus werden in ausgewählten Filialen Demo-Stationen verfügbar sein, an denen Kaufinteressenten die Möglichkeit haben, die Rift direkt auszuprobieren. Beim Thema VR spielt das Ausprobieren eine große Rolle, denn wieder per Wort, Bild oder Video lässt sich das VR-Erlebnis besonders gut übermitteln.

Bereits vor einigen Wochen schaltete der Saturn-Online-Shop versehentlich die Oculus Rift und die Touch-Controller frei, sodass das heute Erscheinungsdatum bereits bekannt war. Die Touch-Controller gibt es zum heutigen Tag aber noch nicht zu kaufen – weder online noch im Einzelhandel. Der Online-Shop von Saturn listete den Controller für einen Preis von 199 Euro. Oculus gibt nun bekannt, dass es mit Oculus Touch später dieses Jahr außerdem möglich sein wird, noch weiter in die virtuelle Realität abzutauchen. Mithilfe der Controller kann man mit den Händen Objekte in der virtuellen Umgebung kontrollieren, bewegen und verändern. Touch wird zum Ende des Jahres an den Demo-Stationen im Einzelhandel verfügbar sein. Der vorhandene Controller ist neben dem Room Scale, also der größeren Bewegungsfreiheit, der größte Unterschied zwischen der Oculus Rift und der HTC Vive.

Inzwischen gibt es über 100 Spiele im Oculus-Store. Bei vielen davon handelt es sich aber nur um kurze Demos, von vollwertigen Spielen kann nur in den seltensten Fällen die Rede sein. Dies ist sicherlich neben der teuren Hardware derzeit noch der größte Kritikpunkt. Sowohl preislich, als auch hinsichtlich der Spiele könnte Sony mit der PlayStation VR in Kürze sowohl HTC als auch Oculus überholen.

Im Rahmen des Reeperbahn-Festivals erstmals in Hamburg wird der Oculus-Truck auf dem Spielbudenplatz vom 21.09. bis zum 23.09. zugegen sein. Besucher des Reeperbahn-Festivals haben die Möglichkeit, sich selbst ein Bild der neuesten Entertainment-Technik zu machen. Im Rift-Truck stehen vier Demo-Stationen bereit, um Besucher in virtuelle Welten zu entführen. Am 24.09. wird der Oculus-Truck dann die Hamburger Innenstadt besuchen und dort vor Saturn in der Mönckebergstraße seinen letzten Halt machen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2583
" Sowohl preislich, als auch hinsichtlich der Spiele könnte Sony mit der PlayStation VR in Kürze sowohl HTC als auch Oculus überholen."
Qualität und Quantität.
#2
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 16725
699€ ohne Controller ... ist klar. :D
#3
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2583
Und die 200€ Aufpreis würde ich niemals zahlen wollen. Dann kann man sich ja gleich die Vive mit roomscale holen.
Was Oculus da treibt ist mir unbegreiflich. Vollkommen overprized wenn man beide Produkte miteinander vergleicht. (Vive mit weitaus mehr Sensoren (Die Rift hat nur LED Dioden), Komplexe Lighthouses, Kamera im HMD, Hochkomplexe controller, viel mehr Kabel und viel mehr Netzteile, enormer Aufwand das laser Tracking zu porgrammieren...)

Oder ist die HTC Vive hart an der Grenze überhaupt Gewinn einzustreichen, Entwicklungskosten werden womöglich kaum gedeckt (Valve legt drauf)
Also irgendetwas stimmt nicht so ganz..

Würde mir schon wünschen das die Vive auch in die Läden kommt. Dann steht der Kunde wenigstens vor einer echten Wahl.
So aber, könnte so manch einer glauben es gäbe kein anderes Produkt und die Rift sei das non plus ultra.
#4
Registriert seit: 11.04.2011

Bootsmann
Beiträge: 515
Zitat REDFROG;24935355
(Vive mit weitaus mehr Sensoren (Die Rift hat nur LED Dioden), Komplexe Lighthouses, Kamera im HMD, Hochkomplexe controller, viel mehr Kabel und viel mehr Netzteile, enormer Aufwand das laser Tracking zu porgrammieren...)


Das spricht doch eigentlich alles gegen die Vive. Die Oculus macht auf mich einen viel effektiver konstruierten Eindruck. Naja, ich warte eh auf die nächste Generation mit hoffentlich 4k dann.

Koopa
#5
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11746
REDFROG, du hast deine recht einseitige Meinung auch hier schon mal kundgetan, bist nach Gegenargumenten aber recht schnell stumm geworden...
http://www.hardwareluxx.de/community/f274/oculus-touch-controller-ab-21-november-fuer-199-euro-erhaeltlich-1134330.html

Jedenfalls schön dass es gut geht. Ich könnte mir schon vorstellen das Oculus den Preis in einigen Monaten senkt - sie hatten bis vor Kurzem ja noch deutlich Lieferschwierigkeiten bzw. lange Vorbestellungszeiten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]