> > > > Überwachung ohne toten Winkel mit der SpotCam HD Eva

Überwachung ohne toten Winkel mit der SpotCam HD Eva

Veröffentlicht am: von

SpotCamIm letzten Tatort mit Wotan Wilke Möhring ("Zorn Gottes") wurden sie mal wieder zum Problem – die toten Winkel, die Überwachungskameras nicht erfassen. Während die Ermittler im Krimi erst durch Kombinieren erschließen mussten, was sich außerhalb des Sichtbereichs der Kamera getan hatte, soll eine neue Überwachungslösung von SpotCam tote Winkel möglichst ganz verhindern.

Dafür kombiniert der taiwanische Hersteller ein Weitwinkelobjektiv mit einer Schwenk- und Neige-Funktion. In der Horizontalen kann die Kamera um 360 Grad, in der Vertikalen um 70 Grad bewegt werden. Die Fernsteuerung ist über den Browser oder die SpotCam-App möglich. Denn auch die SpotCam HD Eva ist wie die bisherigen SpotCam-Lösungen eine IP-Webcam, die das Überwachungsmaterial in der Cloud speichert und über das Netz bedient werden kann. 

Spotcam Eva 1

Die SpotCam HD Eva zeichnet einen 720p-Stream mit H.264-Kompression auf. 18 Infrarot-LEDs sorgen für verbesserte Nachtsicht der Indoor-Kamera. SpotCam-Kunden können die Aufnahmen der letzten 24 Stunden kostenlos speichern und abrufen. Für längere Aufzeichnungsräume können Abonnements abgeschlossen werden. Wie bei den bisherigen Modellen gibt es auch eine Bewegungs- und Geräuscherkennung, die mit einer Benachrichtigungsfunktion verbunden werden kann. Auch Zwei-Wege-Audio ist wieder mit an Bord, so dass eine Hör-/Sprechverbindung genutzt werden kann.  

Die SpotCam HD Eva wird ab sofort für 199 Euro über Amazon und den SpotCam-Shop angeboten. Auch über große Elektronikhändler soll sie in Zukunft vertrieben werden. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11482
Ähm.. ist an dem Teil etwas ungewöhnlich/neu?
Ich meine schwenkbare Kamaras usw gibt es schon seit Jahren (es sind meist Kostengründe wieso sie nicht überall zum Einsatz kommen).
#2
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3821
SpotCam selbst meint dazu: „Es besitzen zwar viele IP-Kameras eine Pan- und Tilt- Funktion, allerdings bietet kein Mitbewerber diese Funktion in Kombination mit einem nutzerfreundlichen und Cloud- basierten-Service an. SpotCam ist stolz darauf, die einzige kabellose Pan- /Tilt- Kamera mit einer durchgehenden Cloud- Aufnahmefunktion für Heimanwender anbieten zu können.“ Jacky Lin, CEO SpotCam
#3
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Korvettenkapitän
Beiträge: 2445
Eine Überwachungskamera die ins Internet sendet, hmm, der geneigte Datenschutzfreund der angst vor einem Angriff hat wird sich so ein Teil nie holen.
Zitat
Für längere Aufzeichnungsräume können Abonnements abgeschlossen werden.

:fresse: Supi :lol:
Wenn man mal den Sicherheitsaspekt außen vor lässt, wer will das schon machen wenn man eine kleine versteckte HDD im Haus daran koppeln kann und sich viel Geld sparen kann.
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11482
Denke sobald es um mehr als nur nen Kiosk mit einer einzigen Kamera geht, ist das schon reizvoll wenn man die Sache extern regeln lassen kann, denn Bastellösungen sind halt fehleranfällig...
Das Ziel sind wohl eher öffentliche Businessanwendungen wie Verkaufsräume - da ist der Datenschutzaspekt auch nicht mehr wirklich relevant.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]