> > > > Microsoft Hololens kostet zum Start 3.000 US-Dollar

Microsoft Hololens kostet zum Start 3.000 US-Dollar

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Die letztes Jahr vorgestellte Hololens konnte viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Vor allem da die Brille keine klassische Virtual-Reality-Brille darstellt, sondern es die halbdurchsichtigen Displays in der Brille es ermöglichen, dass die digitale Projektion mit der realen Welt interagieren kann. Nun hat Microsoft den Preis des Entwicklerkits bekannt gegeben. Dieser liegt für das Dev-Kit bei stolzen 3.000 US-Dollar.

Technisch steckt in der Brille die sogenannte HPU (Holographic Processing Unit), die mit x86-Code angesprochen werden kann. Das Display besteht aus einem aufwändigen Projektionsmechanismus, welcher farbige Hologramme für das Auge in die Umgebung projiziert.

Softwaremäßig wird die Hololens zum Start mit Programmen wie Skype oder diversen Spielen ausgestattet werden, die zeigen sollen was mit der Hololens alles möglich ist.

Die Devkits werden ab dem 30. März 2016 ausgeliefert.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar41359_1.gif
Registriert seit: 09.06.2006

Admiral
Beiträge: 29285
Rrrrrr.. hätte ich die Kohle würde ich sogar zuschlagen.
ABER ... bei 3K isses dann auch bei mir vorbei mit dem blinden zuschlagen :-)
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12455
Also der Preis war doch schon einige Wochen lang bekannt, soweit ich weiss.
Nunja, die Holo Lens ist weniger ein "Consumer Produkt" als Oculus und Vive.
#3
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Deswegen heißt es ja auch "Dev Kit" ;)
#4
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6512
Die Hololens kann man kaum mit den VR-headsets vergleichen. Das geht in die Richtung AR und damit ins Gebiet in dem Google Glass unterwegs war. Und da hat die Explorer auch 1500 Taler gekostet...
#5
customavatars/avatar129573_1.gif
Registriert seit: 14.02.2010
Lüneburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 278
Das es sich um Dev-Kits und nicht um Consumer Krempel handeln soll, beißt sich allerdings auf den ersten Blick ziemlich mit der Aussage, dass Skype vorinstalliert wäre...
#6
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Nur auf den ersten Blick... Skype ist a) auch im Businessumfeld verbreitet und b) auch als Techdemo interessant.
#7
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12455
Richtig. Von Skype gibts ja auch sogar eine extra Business version.

Mit meinem Komentar oben meitne ich aber nicht dass es sich umj ein Dev kit handelt. Dev Kits gab es ja auch bei der Vive und Oculus.
Die Holo Lens scheint aber generell mehr auf den profi markt ab zu ziehelen - auch dann wenne s produkt ganz fertig und kein Dev Kit mehr ist. Klar, MS hat auch mit Games wie Minecraft geworben, aber die eindrucksvolleren Beispiele sind eher die gezeigten Verwendungsmöglichkeiten in der Medizin usw.
#8
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Ahja, ja, da stimme ich dir zu. Auch in der Industrie, im Rapid Prototyping usw. ist AR interessanter als VR imho.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

    Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]