> > > > Hue: Philips streicht Support von Drittanbietern und rudert zurück (Update)

Hue: Philips streicht Support von Drittanbietern und rudert zurück (Update)

Veröffentlicht am: von

philips hueMit einer kleinen, aber weitrechenden Änderung hat Philips Nutzer des LED-Beleuchtungssystems Hue gegen sich aufgebracht. Das hat nach wenigen Tagen nun dazu geführt, dass die Niederländer ihre Entscheidung zurücknehmen werden.

Auslöser war ein Update für die Zentrale des Systems. Denn dieses sorgte nach dem Aufspielen dafür, dass Leuchtmittel zahlreicher Drittanbieter nicht mehr neu eingebunden werden konnten. Nachdem der Grund hierfür zunächst unklar war, veröffentlichte Philips die Begründung. Man habe feststellen müssen, dass nicht jeder Anbieter von bislang Hue-kompatiblen Produkten die hohen Standards erfüllt hätte. Zwar hätten diese das Übertragungsprotokoll ZigBee Light Link eingehalten, in einigen Fällen hätte es aber Einbußen hinsichtlich der Nutzererfahrung gegeben. Unter anderem musste auf bestimmte Funktionen wie das Dimmen verzichtet werden.

Deshalb, so die ursprüngliche Planung, sollten künftig nur noch die Drittanbieter-Lösungen mit dem System verwendbar sein, die von Philips eine „Friends of Hue“-Zertifizierung erhalten.

Künftig
Künftig unterstützt Hue auch wieder Leuchtmittel, die nicht von Philips stammen

Dass man mit diesem Schritt einen derartigen Sturm der Entrüstung auslösen würde, hätte man nicht erwartet, wie es nun auf der Homepage des Unternehmens heißt. Die Auswirkungen auf einen kleinen Teil der Nutzer seien größer als angenommen, weshalb man die Änderungen an der Software rückgängig machen werde. Das entsprechende Update sei bereits in Arbeit und soll in Kürze bereitgestellt werden. Nach der Installation sollen die Leuchtmittel dann wieder wie bislang genutzt werden können. Zwar werde man an den Plänen der Zertifizierung festhalten, es sollen aber dennoch alle Leuchtmittel verwendet werden können, die gemäß ZigBee Light Link arbeiten.

Welche Rolle beim Umdenken die zahlreichen negativen Kritiken bei Amazon und Co. gespielt haben, verrät Philips nicht. Beim Online-Händler ging die durchschnittliche Bewertung binnen weniger Stunden von 4,x auf 1,x Sterne zurück, als Grund hierfür wurde in zahlreichen neuen Einträgen die gestrichene Unterstützung genannt. Dabei gilt die Hue-Familie als vergleichsweise offen. Entwicklern stellen die Niederländer ein SDK zur Verfügung, mit dessen Hilfe bislang mehr als 450 Drittanbieter-App entstanden sind. Aber auch beim Zusammenspiel mit anderer Hardware ist man offen, unter anderem ist die Einbindung in Apple HomeKit oder das Smart-Home-System der Deutschen Telekom möglich.

Update: Philips hat nach eigenen Angaben damit begonnen, die mit dem Update vorgenommen Änderungen zurückzunehmen. Zunächst betrifft dies Nutzer in Deutschland, Belgien und den Niederlanden. Bis die eigene Base den vorherigen Stand erreicht hat, kann es allerdings bis zum 21. Dezember dauern.

In einer früheren Version hieß es, dass Hue ein vergleichsweise geschlossenes System ist. Dies wurde geändert.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3707
Die Macht der Konsumenten
#2
Registriert seit: 08.05.2003

Matrose
Beiträge: 57
Zitat: "Einbußen hinsichtlich der Nutzererfahrung gegeben."
Nichts geht mehr ist doch das größte Einbußen der Nutzererfahrung!
#3
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10866
Zitat Clone;24142128
Die Macht der Konsumenten


Funktioniert nur bei Nischensystemen.

Je größer und weitreichender das Produkt, desto weniger kümmert es den Hersteller.
#4
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 12442
Wenn die PHILIPS HOE zickt, dann funktioniert die HUE :D
#5
Registriert seit: 30.11.2012

Banned
Beiträge: 529
Die sollen sich selber in ihre patella sexuell befriedigen.
#6
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3707
Zitat Hardwarekäufer;24144266
Funktioniert nur bei Nischensystemen.

Je größer und weitreichender das Produkt, desto weniger kümmert es den Hersteller.


Weil es dann mehr dumme gibt. Und wenn es erstmal verbreitet ist wie das Apple oder Android Ökosystem können die machen was die wollen.
Bei Windows Phone hingegen wird jeder kleine Nachteil auf die Waagschale gelegt. Nur als Beispiel.
Dementsprechend hast du also vollkommen recht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]