> > > > PIQ und Rossignol präsentieren Multi-Achsen-Sensor für den Ski

PIQ und Rossignol präsentieren Multi-Achsen-Sensor für den Ski

Veröffentlicht am: von

piqPIQ hat sich mit Rossignol zusammengetan und einen neuen Sensor vorgestellt, der für Skifahrer interessant sein soll. Er soll den Schwung des Skifahrers analysieren und auswerten können. Der Sensor wird am Skischuh befestigt und kann Werte wie die Rotationsgeschwindigkeit beim Schwung, den Carving-Winkel, G-Kräfte im Schwung, G-Kräfte bei der Landung nach einem Sprung, die Zeit in der Luft während eines Sprungs und vieles mehr messen. Nach Anlegen eines Nutzerkontos können die gewonnenen Daten auch mit Freunden verglichen werden.

Die genauen technischen Details verrät PQI leider nicht. Einzig die Tatsache, dass es sich um einen Beschleunigungssensor handelt, der 13-Achsen bewerten kann, wird erwähnt. Dieser kann offenbar Beschleunigungen von bis zu 200 G messen. Ebenfalls vorhanden sind ein Magnetometer und ein Drucksensor. Die hohe Auflösung des Beschleunigungssensors ist notwendig, um beispielsweise den Winkel bestimmen zu können, mit dem ein Schwung gefahren wird – so der Hersteller. Der Sensor selbst misst 44 x 38,3 x 5,4 mm bei einem Gewicht von 10 g. Die Kommunikation erfolgt per Bluetooth 4.0 oder NFC (ISO/IEC 14 483). Im Lieferumfang befindet sich ein Ladegerät, um den Sensor drahtlos aufzuladen. Nach einer Ladedauer von zwei Stunden soll eine volle Akkuladung zur Verfügung stehen. Über die Akkulaufzeit macht PIQ keine Angaben. Ein LED-Matrix-Display gibt rudimentäre Informationen über den Zustand des Sensors an den Nutzer. Die Auswertung der Daten erfolgt auf einer App auf dem Smartphone. Das Gehäuse des Sensors ist wasserdicht.

Skisensor von PIQ und Rossignol
Skisensor von PIQ und Rossignol

Die eigentliche Neuvorstellung ist auch nicht der Sensor als solches, dieser ist schon etwas länger erhältlich, sondern das dazugehörige Zubehör, das letztendlich am Skischuh befestigt wird. Das Paket aus Sensor und Befestigungsmöglichkeit am Skischuh kostet in der Vorbestellungsphase 149 Euro. Die Auslieferung soll im Februar starten, dann wird der Preis vermutlich auch auf 198 Euro ansteigen. Wer bereits einen PIQ Multisport-Sensor besitzt, benötigt nur das Zubehör für 49 Euro. Die dazugehörige App ist kostenlos im App-Store für iOS sowie Google Play Store für Android verfügbar.

Seit einigen Jahren bieten verschiedene Hersteller auch Ski- und Snowboardbrillen an, die über ein HUD verschiedene Informationen direkt im Sichtfeld des Fahrers anzeigen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 06.11.2008
Karlsruhe
Leutnant zur See
Beiträge: 1221
@Hardwareluxx: Kommt schon Jungs... eine Technikseite schreibt was von "13-Achsen-Sensor".

Das ist ja peinlich...
#2
customavatars/avatar159606_1.gif
Registriert seit: 02.08.2011
Österreich/Steiermark
Fregattenkapitän
Beiträge: 2589
Vermutlich sind 13 Parameter gemeint, 13 Achsen kann ich mir auch schwer vorstellen.
#3
customavatars/avatar139851_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4650
200G sind da aber schon etwas oversized? :D
#4
Registriert seit: 30.11.2012

Banned
Beiträge: 529
Kann sicher für amateurraketenbastler interessant sein...

Oder fassadenreiniger.
#5
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2744
Und inwiefern soll das dem Skifahrer nutzen? Der kann ja seine Fahrweise nicht einfach mal so auf weniger G umstellen, oder den Carving Winkel flacher oder steiler machen, wie es ihm gerade passt.

Sofern man nicht eine entsprechende Brille mit HUD auf der Nase hat, die einem die Daten in Echtzeit vor die Augen bringt, ist das doch eher nutzlos, oder?
#6
customavatars/avatar61315_1.gif
Registriert seit: 01.04.2007
Niemandsland
Korvettenkapitän
Beiträge: 2435
Wer spricht hier von einem nützlichen Produkt?

Die G-Zahl messen um dann in seinem Hood damit anzugeben und die Mädelz absahnen :bigok:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]

  • Tizen, Wear OS, Hybrid: Alternativen zur Apple Watch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALTERANTIVE_APPLE_WATCH

    Wer Technik früh kauft, ist selber schuld: Nicht selten muss ein Early Adaptor über eine gewisse Leidensfähigkeit verfügen. Nicht nur, dass die Preise meist schnell sinken, auch Kinderkrankheiten werden in aller Regel in den ersten Wochen und Monaten vom Hersteller beseitigt. Wie... [mehr]

  • Oculus Go als echte Standalone-Lösung ausprobiert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OCULUSGO

    Nach der Einführung der VR-Headsets der neuen Generation alias Oculus Rift und HTC Vive ist es recht still um den Hype aus dem Jahre 2016 geworden. Unser Test der HTC Vive legt einige der größten Schwachstellen offen. Nun will Facebook mit seinem Zukauf Oculus den nächsten Schritt machen... [mehr]

  • RGB-Guide: ASUS Aura, MSI Mystic Light und Corsair iCue im Vergleich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TEAM_GROUP_T-FORCE_NIGHT_HAWK_RGB

    Kaum eine PC-Komponente ist heute nicht auch in einer Variante mit RGB-LED erhältlich. Überall blinkt und rotieren bis zu 16,7 Millionen Farben. Die einen stört es, dann lassen sich die LEDs hoffentlich abschalten oder zumindest der Farbwechsel stoppen, die anderen sind genau auf der Suche nach... [mehr]

  • IKEA Tradfri: Smart-Home-Steckdose kündigt sich an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IKEA

    Das schwedische Möbelhaus IKEA ist mit der Tradfri-Serie schon vor einiger Zeit in den Smart-Home-Bereich eingestiegen. Das Sortiment umfasst derzeit smarte Lampen und auch Sensoren, die über das Tablet oder Smartphone gesteuert respektive abgerufen werden können. Womöglich schon... [mehr]