> > > > OTTO.de testet neuen Service-Button mit NFC-Funktion

OTTO.de testet neuen Service-Button mit NFC-Funktion

Veröffentlicht am: von

ottoIn den nächsten Wochen und Monaten wird der Online-Versandhändler OTTO.de einen neuen Service-Knopf testen. Beim sogenannten OTTO-Produkt-Assistent handelt es sich um einen kleinen Aufkleber, welcher sich an verschiedenen Produkten des täglichen Gebrauchs anbringen lässt und welcher dem Kunden bei der Bestellung von passenden Zusatz- und Verbrauchsartikeln unter die Arme greifen, aber auch wichtige Zusatzinformationen zum Produkt selbst liefern soll. Bei einem Kaffeevollautomaten sollen Kunden zum Beispiel mit wenigen Handgriffen passende Bohnen, oder aber das richtige Zubehör zur Reinigung der Maschine bestellen können.

Der Aufkleber verfügt über einen NFC-Chip und liefert in Verbindung mit einem kompatiblen Smartphone und einer dazugehörigen App die nötigen Infos. Hierfür muss das Smartphone lediglich direkt an den Aufkleber gehalten werden. In der App werden dann alle passenden Zusatzartikel angezeigt, die sich mit wenigen Klicks direkt bestellen lassen. Doch die App soll noch weitere Informationen anzeigen und häufig gestellte Fragen beantworten. Wie wechsele ich den Filter meiner Kaffeemaschine? Welchen Entkalker muss ich benutzen? Diese fragen sollen in zahlreichen Erklärvideos beantwortet werden. OTTO.de will seinen Kunden damit die aufwendige Recherche im Internet oder im Handbuch abnehmen.

{jphoto image=85937}

Besitzt das Smartphone keinen integrierten NFC-Chip, kann der Produkt-Assistent aber auch über die auf dem Aufkleber aufgedruckte URL genutzt werden. Dies ist auch beim aktuellen Apple iPhone der Fall, denn dort lässt sich der NFC-Chip derzeit nur in Verbindung mit Apple Pay, welches hierzulande noch immer nicht gestartet ist, nutzen. Vielleicht wäre hier ein QR-Code die sinnvollere Lösung gewesen – das würde zumindest das Abtippen der URL ersparen.

Der neue OTTO-Produkt-Assistent soll in den nächsten Monaten in einem Pilotprojekt ausgiebig getestet werden. Zunächst sollen Besitzer und Käufer ausgewählter Kaffeevollautomaten an der Testphase teilnehmen dürfen. Nach einer mehrmonatigen Test- und Befragungsphase soll dann über den Ausbau der Technologie entschieden werden.

Amazon geht mit seinem Dash-Button ähnliche Wege, beschränkt sich allerdings auf einen simplen Drucktaster, welcher über WLAN eingebunden wird und auf Knopfdruck die vorher festgelegten Produkte in den Warenkorb legt. Alternativ lassen sich die Barcodes der gewünschten Produkte scannen oder aber per Spracheingabe einsprechen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Wow, das ist im Grunde wie der Pseudo-Aprillscherz (man soll ja wirklich dran arbeiten) von Amazon!
#2
customavatars/avatar23338_1.gif
Registriert seit: 27.05.2005
Moin
Kapitänleutnant
Beiträge: 1789
Man kann sagen was man möchte über Otto. Service ist echt sehr gut, sind super kulant und ansonsten kann ich nur sagen, dass die sehr viel aufgeholt haben.
#3
Registriert seit: 16.06.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 410
Fände gut, wenn die Deutschen dem Laden ne Chance geben. Auf Dauer lohnt sich das. Nur Amazon wird ab nem bestimmten grad alles andere als ein Vorteil für den Kunden. Wenn schon groß Versand dann mindestens zwei und wenn es geht ohne Holding system
#4
customavatars/avatar175876_1.gif
Registriert seit: 15.06.2012
Am Meer
Oberbootsmann
Beiträge: 1018
Zitat KinG-SeKo;24038347
Man kann sagen was man möchte über Otto. Service ist echt sehr gut, sind super kulant und ansonsten kann ich nur sagen, dass die sehr viel aufgeholt haben.


Otto ist einfach zu Teuer:hmm:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]