> > > > Fossil Q auf Basis von Android Wear vorgestellt

Fossil Q auf Basis von Android Wear vorgestellt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

fossilDie Reihe die Traditionshersteller, die auch den Smartwatch-Markt nicht aus den Augen verlieren wollen, ist lang. Nun hat Fossil eine ganze Reihe an neuen Produkten angekündigt, die alle unter der Marke Fossil Q untergebraucht werden sollen. Konkret vorgestellt wurden die ersten Smartwatches. Allesamt basieren sie hinsichtlich der Software auf Android Wear, unterscheiden sich aber bei der Materialwahl des Gehäuses, der Armbänder und auch beim Funktionsumfang. Bisher hält sich Fossil bei der Veröffentlichung von technischen Daten noch zurück. In gewisser Weise kann man dies auch verstehen, denn nur wenige Käufer interessiert wirklich, was in einer Smartwatch an Hardware steckt und welches Display verbaut ist. Sollten wir weitere Informationen in Erfahrung bringen, reichen wir diese nach.

Fossil Q Smartwatch
Fossil Q Smartwatch

Die Q Reveler und Q Dreamer stellen den Einstieg dar und sollen 125 US-Dollar kosten. Die Q Grant bietet zudem die Möglichkeit, Benachrichtigungen des Smartphones anzeigen zu können – bei der Q Reveler und Q Dreamer scheint dies nicht möglich zu sein. Der Preis für die besser ausgestattete Q Grant liegt zwischen 175 und 195 US-Dollar. Diese drei Modelle sollen ab dem 25. Oktober erhältlich sein und arbeiten mit der Fossil-App auf iOS und Android zusammen.

Das Topprodukt soll die Q Founder sein. Hier nennt Fossil auch ein paar Details und spricht beispielsweise von Sensoren im Armband und einem Touch-Display – auch diese Funktion wird bei den kleineren Modellen schlichtweg nicht erwähnt. Im Inneren des Q Founder soll ein Chip aus dem Hause Intel seine Arbeit verrichten. Der Preis soll bei 275 US-Dollar liegen, was sie auf Niveau der bisherigen Smartwatches von Huawei, Motorola, ASUS und Samsung bringt. Fossil nennt noch keine Verfügbarkeit für die Q Founder, spricht aber von der Vorweihnachtszeit.

Fossil Q Smartwatch
Fossil Q Smartwatch

Mit den nun vorgestellten Modellen spricht Fossil sicherlich eher den preisbewussten Käufer an, während die Android-Konkurrenz meist etwas teurer ist. Apple bietet mit den verschiedenen Editionen für jeden Geldbeutel etwas und die TAG Heuer Smartwatch wird am 9. November erwartet und dürfte mit einem vierstelligen Preis ebenfalls in einer anderen Liga spielen. Da Fossil aber auch eine andere Kundenstruktur vorzuweisen hat als dies bei den meisten Smartwatch-Herstellern der Fall ist (Ladenlokale und Fashionprodukte ziehen eine andere Käuferschaft an), darf man gespannt sein wie sich die Smartwatches in der Auslage im Vergleich zu den anderen Uhren darstellen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Devolo Home Control im Test - Aufgesetzte Intelligenz für das Smart Home

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/DEVOLO

Unsere Umgebung, unser Zuhause soll immer intelligenter werden. Dabei ist die Intelligenz mehr als nur eine bloße Sammlung an Daten. Sensoren sollen miteinandern kommunizieren, sich gegenseitig mit Daten versorgen. Wer sich sein Hause gerade baut, kann auf zahlreiche fertige Systeme... [mehr]

Logi ZeroTouch im Test - Wird wirklich aus jedem Auto ein Connected Car?

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LOGI_ZEROTOUCH_TEASER_KLEIN

Das Smartphone ist eine der größten Gefahrenquellen im Auto. Schon das kurze Lesen einer neuen Nachricht reicht aus, um schwere Unfälle mit dramatischen Folgen zu verursachen. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel und Wege, um die Ablenkung zu minimieren. Alles zu aufwendig, dachte sich... [mehr]