> > > > Pebble Time Round: Die Pebble wird rund

Pebble Time Round: Die Pebble wird rund

Veröffentlicht am: von

pebbleErst vor wenigen Wochen hat Pebble den Verkauf der Pebble Time gestartet, nun legt man mit der Pebble Time Round nach. Die wichtigste Änderung verrät bereits der Name: Als erste Smartwatch der Kalifornier wird das neue Modell mit einem runden Display ausgestattet. Aber auch an anderen Stellen gibt es Veränderungen – ebenso Superlative. Denn mit eine Dicke von 7,5 mm und einem Gewicht von 28 g soll die Pebble Time Round nach eigenen Angaben die derzeit dünnste und leichteste Smartwatch auf dem Markt sein.

Beides hat aber auch einen Nachteil zufolge: Einen kleineren Akku als bei den bisherigen Pebble-Modellen. Während diese laut Hersteller mit einer Ladung fünf bis sechs Tage auskommen sollten und sollen, hält die neue Uhr nur noch zwei Tage durch. Ein Stück weit ausgeglichen werden soll dies durch den schnellen Ladevorgang. Nach nur 15 Minuten soll genügend Energie für einen ganzen Tag vorhanden sein.

7,5 mm und 28 g: Die Pebble Time Round soll die dünnste und leichteste Smartwatch sein
7,5 mm und 28 g: Die Pebble Time Round soll die dünnste und leichteste Smartwatch sein

Beim Display setzt Pebble erneut auf ein Memory-LC-Panel mit 64 Farben, Angaben zur Größe oder Auflösung gibt es bislang nicht; das Gehäuse misst 38,5 mm, verfügt aber über einen sehr breiten Rahmen. Gefertigt wird das Äußere aus Edelstahl, die Armbänder aus Leder. Zur Auswahl stehen insgesamt fünf verschiedene Farbkombinationen sowie zwei Armbandbreiten – 14 mm für Frauen, 20 mm für Männer. In beiden Fällen kann das mitgelieferte Band gegen handelsübliche Alternativen getauscht werden, Modelle aus Edelstahl will Pebble zu einem späteren Zeitpunkt selbst anbieten.

Unabhängig von Farbe und Armband werden 250 US-Dollar verlangt
Unabhängig von Farbe und Armband werden 250 US-Dollar verlangt

Die Pebble Time Round kann wie schon die Vorgänger im Zusammenspiel mit Android und iOS genutzt werden, das Betriebssystem der Smartwatch wurde ebenfalls nicht verändert; es bleibt beim bekannten Funktionsumfang.

In den USA beginnt die Auslieferung im November, der Preis liegt bei knapp 250 US-Dollar. Hierzulande soll die Pebble Time Round erst im kommenden Jahr angeboten werden, einen Preis nennt die deutsche Pressevertretung nicht. Wer so lange nicht warten will: Pebble verschickt die neue Smartwatch weltweit.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 7015
Die sollten sich erst einmal weniger gegen die Windows-Phone-Kompatibilität wehren, bevor sie ihr Angebot weiter fragmentieren und den eigentlichen wirklichen Vorteil (Akkulaufzeit) gegenüber den Wettbewerbern aufgeben.
#2
Registriert seit: 14.06.2007
Raum BAD-RA
Kapitänleutnant
Beiträge: 1902
Wenn der Rand nicht wäre, wäre das endlich ne echte Alternative zu einer normalen Uhr.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]