> > > > IFA 2015: Star Wars-Droide BB-8 für jedermann

IFA 2015: Star Wars-Droide BB-8 für jedermann

Veröffentlicht am: von

Sphero

Bei prall gefülltem Terminkalender bleibt für uns auf Messen wie der IFA eigentlich kaum Zeit, abseits von den großen Messeständen nach neuen Produkten Ausschau zu halten. Doch beim Sprint zum nächsten Termin fällt dann doch mal eine bemerkenswerte Neuheit ins Auge – und wenn es am Sphero-Stand ein BB-8 für den Heimgebrauch ist. 

Der kleine Astromech-Droide ist Star-Wars-Fans seit dem ersten Trailer zu Episode VII: The Force Awakens bekannt. Er hat alles, was ein zukünftiger Merchandising-Star so braucht – vor allem ein für Roboterverhältnisse bemerkenswert knuffiges Äußeres und einen hohen Wiedererkennungsfaktor. Auch Spheros Kreation für den Hausgebrauch fällt sofort ins Auge. Sphero hat sich auf "connected entertainment robots" spezialisiert – und das ist auch die beste Beschreibung dafür, was der Sphero BB-8 ist. Dabei konnte Sphero praktisch auf ein verfügbares Produkt zurückgreifen – Sphero ist ein motorisierter Ball, der sich per App steuern lässt. Das neue BB-8-Modell wird aber um einen magnetisch haftenden Kopf ergänzt und in Filmfarben lackiert, so dass der Sphero BB-8 unverkennbar als BB-8 erkennbar ist.

Gesteuert wird der Mini-Droide mit einem Android- oder iOS-Gerät über Bluetooth. Dabei reagiert BB-8 bei manueller Steuerung keineswegs immer genauso, wie man es sich vorstellt. Er hat gewissemaßen seinen eigenen Kopf. Zusätzlich zur manuellen Steuerung können verschiedene vorprogrammierte Manöver bzw. Verhaltensweisen (wie ein Kopfnicken) aufgerufen werden. Man kann BB-8 auch einfach selbständig durch die Gegend fahren lassen. Nach 60 Minuten geht ihm allerdings der Strom aus, so dass der Droide zurück zur induktiven Ladestation muss. Weitere Features sollen eine Spracherkennung und das Aufzeichnen und Wiedergeben von "Hologrammen" (am Mobilgerät) sein.

Der kleine Heim-Droide wird schon im Oktober (und damit noch vor dem Release des Filmes) ausgeliefert werden. Auf der Sphero-Seite wird ein Kaufpreis von 149,99 Dollar aufgerufen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar160942_1.gif
Registriert seit: 29.08.2011

Korvettenkapitän
Beiträge: 2217
Hologramme? Wie geil ist das denn :D haben will!
#5
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 4156
@bendor: Mir ist noch nicht ganz klar, wie das funktioniert - laut Produktvideo ist das aber praktisch nur eine Art Overlay-Geschichte am Smartphone/Tablet-Display.
#6
customavatars/avatar160942_1.gif
Registriert seit: 29.08.2011

Korvettenkapitän
Beiträge: 2217
wär für 150€ auch zu schön gewesen^^
#7
Registriert seit: 12.09.2007

RS-Fahrer
Beiträge: 7858
Geiles Teil :D
#8
Registriert seit: 13.02.2010
Essen
Hauptgefreiter
Beiträge: 141
Brilliant.
#9
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3726
Wenn man das Teil noch als Drone verwenden könnte und echte Hologramme ausgeben könnte... Träum :fresse:
#10
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Rhein/Ruhr
Fregattenkapitän
Beiträge: 2980
Have you felt it? ;)
Wo kann ich vorbestellen?
#11
customavatars/avatar42158_1.gif
Registriert seit: 27.06.2006
BW
Bootsmann
Beiträge: 627
Habe ich das übersehen oder wurde nicht wirklich gezeigt wie das mit dem Hologram funktioniert? :)
Was wird der Spaß kosten?
#12
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 20978
klasse was die kleinen chinesischen kinder so alles basteln können!
#13
Registriert seit: 12.09.2007

RS-Fahrer
Beiträge: 7858
Im Apple-Store entdeckt:

App-fähiger Droide BB-8 von Sphero - Apple (DE)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tizen, Wear OS, Hybrid: Alternativen zur Apple Watch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALTERANTIVE_APPLE_WATCH

    Wer Technik früh kauft, ist selber schuld: Nicht selten muss ein Early Adaptor über eine gewisse Leidensfähigkeit verfügen. Nicht nur, dass die Preise meist schnell sinken, auch Kinderkrankheiten werden in aller Regel in den ersten Wochen und Monaten vom Hersteller beseitigt. Wie... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]

  • IKEA Tradfri: Smart-Home-Steckdose kündigt sich an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IKEA

    Das schwedische Möbelhaus IKEA ist mit der Tradfri-Serie schon vor einiger Zeit in den Smart-Home-Bereich eingestiegen. Das Sortiment umfasst derzeit smarte Lampen und auch Sensoren, die über das Tablet oder Smartphone gesteuert respektive abgerufen werden können. Womöglich schon... [mehr]

  • Mehr als nur ein Gaming-Chair: Der Acer Predator Thronos (Bilder-Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREDATOR_THRONOS

    Der ambitionierte PC-Spieler sitzt schon lange nicht mehr auf einem schnöden Bürostuhl eines schwedischen Möbelhauses, sondern nimmt in einem edlen und bequemen Gaming-Chair Platz, wie ihn inzwischen auch große Hersteller, die einst für ihre Eingabegräte bekannt geworden sind,... [mehr]

  • Nest Cam IQ Außenkamera im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-CAM

    Wir haben uns bereits einige Überwachungskameras von Nest angeschaut und sind dabei zu dem Ergebnis gekommen, dass die Installation und der Betrieb recht einfach sind, es aber ein paar Fallstricke gibt. So sind die Kameras ohne Upload und damit verbundenes Abo nicht sonderlich sinnvoll und... [mehr]