> > > > LG: Sechseckiger Akku soll Smartwatch-Laufzeiten verbessern

LG: Sechseckiger Akku soll Smartwatch-Laufzeiten verbessern

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

lg 2015Ob Apple Watch, ZenWatch oder Gear 2 – die meisten Smartwatches leiden unter schlechten Akkulaufzeiten. Grund hierfür ist vor allem der geringe Raum, der den Energiespeichern im Innern der Gehäuse zur Verfügung steht. Genau diesem Problem hat sich LG Chem, eine Tochter des südkoreanischen LG-Konzerns angenommen und eine eigenwillig geformte Lösung präsentiert.

Statt wie üblich rechteckig ist der neue Akku sechseckig. Dadurch soll die Kapazität in runden Gehäuse um 25 % steigen – die bessere Raumausnutzung macht es möglich. Gegenüber dem Nutzer wird sich dies in vier zusätzlichen Betriebsstunden bemerkbar machen, so das Versprechen.

Dass sich das Unternehmen zunächst auf runde Smartwatches konzentriert hat, liegt den Angaben zufolge an der steigenden Anzahl solcher Modelle. So sollen im zweiten Halbjahr diverse runde Wearables auf den Markt kommen, Details verrät man nicht. Allerdings sollen weitere neugeformte Akkus folgen, um auch in anderen Geräten mehr Kapazität zu bieten. Geplant sind unter anderem L-förmige Lösungen, ebenso rechteckige mit einem Loch in der Mitte.

Zunächst sechseckig, später dann auch in anderen Formen: LG Chem will den Platz besser ausnutzen
Zunächst sechseckig, später dann auch in anderen Formen: LG Chem will den Platz besser ausnutzen

Für die Entwicklung der neuen Akkus ist LG aber nicht allein verantwortlich. Auch ein namentlich nicht genannter Partner sei involviert gewesen.

Da die ersten Chargen bereits ausgeliefert worden sind, dürfte entsprechend bestückte Uhren auf IFA vorgestellt werden. Dabei könnte es sich unter anderem um Samsungs neues Modell handeln, das Gerüchten zufolge über ein rundes Display verfügt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 7117
Wow wer ist denn bloß auf die geniale Idee gekommen einen Akku zu bauen der an das Gehäuse des jeweiligen Geräten angepasst ist. Ich bin beeindruckt. :lol:
#2
Registriert seit: 14.08.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1917
Zitat
Für eine Batterie, die den ganzen Tag durchhält1, mussten wir jeden Millimeter im flachen MacBook Gehäuse ausnutzen. Bei einem gewölbten Gehäuse und normalen, rechteckigen Batterien bleibt Platz ungenutzt. Also haben wir eine neue Batterietechnologie entwickelt. Sie ermöglicht eine innovative terrassierte Batteriezelle, deren Form genau auf die Linie des Gehäuses abgestimmt ist. Das Ergebnis: Batteriezellen mit 35 % mehr Kapazität, als früher möglich gewesen wäre. Dadurch wird der gesamte verfügbare Platz im Gehäuse genutzt und du bekommst die Batterielaufzeit, die du brauchst, um durch den Tag zu kommen.


Ich vermute mal, dass der Partner Apple heißt :bigok:
#3
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10639
Die sollen an der Technologie forschen und nicht einfach die Form verändern.

Die könnten die Smartwatch auch doppelt so groß machen und sagen "Hey wir haben das Design so verändert, dass wir 100% mehr Laufzeit haben"
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 10535
Zitat Gubb3L;23626563
Wow wer ist denn bloß auf die geniale Idee gekommen einen Akku zu bauen der an das Gehäuse des jeweiligen Geräten angepasst ist. Ich bin beeindruckt. :lol:

Bin mir ziemlich sicher dass das technisch bei weitem nicht so einfach ist, wie es klingt ;)
#5
Registriert seit: 14.08.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1917
Zitat Hardwarekäufer;23626799
Die könnten die Smartwatch auch doppelt so groß machen und sagen "Hey wir haben das Design so verändert, dass wir 100% mehr Laufzeit haben"

Bei Smartphones würde mich das nicht einmal stören, vllt nicht doppeltso groß, aber mit einem Sprung von 7 auf 9mm dürften doch wohl einige Stunden mehr drin sein. Und die 2mm sind nichts. Ein 3310 war mehr als 3 Mal so dick.
#6
Registriert seit: 26.04.2015

Bootsmann
Beiträge: 590
Wäre die Idealform einer Batterie für eine Uhr nich rund? Mal schauen bis die darauf kommen -.-
#7
Registriert seit: 05.12.2012

Matrose
Beiträge: 10
Zitat Betabrot;23627104
Wäre die Idealform einer Batterie für eine Uhr nich rund? Mal schauen bis die darauf kommen -.-


Nein, denn dann gäbe es keinen Platz mehr das Logicboard. Schau dir mal den Aufbau moderner Smartphones an, da wird das Logicboard an den Rand neben den Akku gequetscht.
#8
Registriert seit: 12.06.2010

Obergefreiter
Beiträge: 108
Ich ärgere mich auch jedes Mal, dass meine Smartwatch nach etwa 2 Jahren an die Steckdose muss...die kann im dunkeln leuchten, kann das Datum, den Wochentag und die Uhrzeit (wooooooohooo) anzeigen. Sie kann sogar als Kompass genutzt werden...und hat mal 20 Mark gekostet...hach waren das noch Zeiten. ;-) Die Batterie ist glaube ich rund...
#9
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 414
Zitat DragonTear;23626829
Bin mir ziemlich sicher dass das technisch bei weitem nicht so einfach ist, wie es klingt ;)


Bereits flache (Prismatische), nicht-Zylindrische Akkus sind deutlich schwerer herzustellen als runde. Insbesondere in der kostenoptimierten, automatisierten Massenproduktion und um die geht es hier freilich.
#10
Registriert seit: 13.06.2006
Würzburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2983
Zitat Superwip;23627816
Bereits flache (Prismatische), nicht-Zylindrische Akkus sind deutlich schwerer herzustellen als runde. Insbesondere in der kostenoptimierten, automatisierten Massenproduktion und um die geht es hier freilich.


"Deutlich schwerer" ist relativ, ich hab ja selbst schon funktionsfähige flache Lithiumzellen gebaut. Solange die irgendwie rechteckig sind, kriegt man sie anständig eingetütet, was, wie du völlig richtig sagst, im industriellen Maßstab quasi im Sekundentakt notwendig, aber eben auch machbar ist.
Aber entwerf mal z.B. ne Folienumhüllung, die sechseckig, rund oder sonstwie unförmig ist, aber an den Kanten reproduzierbar sauber und knickfrei verläuft. Und wenns keine dafür prädestinierte Seite gibt (wie hier noch der Fall), muss man sich auch um die interne Verschaltung mal intensiver Gedanken machen.

@DerSpatz: Das ist nur bei Apfelgeräten der Fall, anderswo muss man keine solchen fancy Begriffe für 08/15-Platinen hernehmen :p
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Logi ZeroTouch im Test - Wird wirklich aus jedem Auto ein Connected Car?

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LOGI_ZEROTOUCH_TEASER_KLEIN

Das Smartphone ist eine der größten Gefahrenquellen im Auto. Schon das kurze Lesen einer neuen Nachricht reicht aus, um schwere Unfälle mit dramatischen Folgen zu verursachen. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel und Wege, um die Ablenkung zu minimieren. Alles zu aufwendig, dachte sich... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]