> > > > HTC Vive: Valve liefert die ersten Developer-Kits aus

HTC Vive: Valve liefert die ersten Developer-Kits aus

Veröffentlicht am: von

htc 2013Zum Auftakt des MWC 2015 kündigte der taiwanesische Smartphone-Hersteller HTC in Zusammenarbeit mit Valve seine erste eigene Virtual-Reality-Brille an. Die Hardware stammt dabei direkt von HTC, während sich die Spieleschmiede mithilfe der Steam-Plattform um die nötigen Inhalte kümmern wird.

Das Konzept ist dabei eher der Oculus Rift nachempfunden als der Gear VR, denn anders als die Samsung-Brille verfügt die HTC Vive über zwei eingebaute Displays – ein zusätzliches Smartphone ist damit nicht notwendig. Die beiden Bildschirme lösen für jedes Auge mit jeweils 1.200 x 1.080 Bildpunkten auf und sollen mit einer Bildwiederholungsrate von 90 Hz arbeiten. Für den Sound lassen sich beliebige Kopfhörer anschließen, für die Steuerung will man drahtlose Controller für beide Hände anbieten, um sich später durch die virtuellen Umgebungen bewegen zu können. Für das 360-Grad-Raum-Tracking stehen insgesamt 77 Sensoren bereit, die nicht nur Kopfbewegungen des Trägers registrieren, sondern auch dessen Bewegung innerhalb eines Raumes.

Wie Valve-Mitarbeiter Chet Faliszek nun auf Steam bekannt gab, habe man in der letzten Woche damit begonnen, die ersten Developer-Kits an die Entwickler auszuliefern. Die erste Versand-Welle soll eine Reihe Entwickler betreffen, die überwiegend in Film-Studios arbeiten, aber auch Entwickler, die an Triple-A- und kleineren Indie-Titeln arbeiten. Bis zum Sommer sollen weitere Entwickler ihre Developer-Kits erhalten. Neben der VR-Brille liefern Valve und HTC zwei Controller und zwei kabellose Lasersensoren für die Positionserkennen mit. Mit dabei ist auch eine Anleitung, die helfen soll, die VR-Brille in Betrieb zu nehmen.

Ende April hatten Valve und HTC ihr Auswahlverfahren für die Developer-Kits bekannt gegeben. Im späteren Jahresverlauf sollen die ersten Birllen verkauft werden.