> > > > Android Wear 5.1.1: Moto 360 kämpft mit Performance-Problemen

Android Wear 5.1.1: Moto 360 kämpft mit Performance-Problemen

Veröffentlicht am: von

android wearWährend die ersten Modelle das Update auf Android Wear 5.1.1 bereits erhalten haben und Nutzer die neuen Funktionen testen können, müssen sich Besitzer einer Moto 360 noch immer gedulden. Glaubt man Motorola, dann wird sich daran so schnell auch nichts ändern. Denn nach eigenen Angaben entspricht die Performance nicht dem, was man sich vorgestellt und dem Nutzer zumuten möchte.

Worin genau die Probleme begründet sind, gibt der Hersteller nicht preis. Man versichert aber, dass man gemeinsam mit Google an einer Lösung arbeiten würde.

Eine Überraschung ist die Performance-Schwäche bei näherer Betrachtung aber nicht. Denn die Moto 360 verfügt mit ihren Texas Instruments OMAP3630 über den schwächsten SoC aller derzeit verfügbaren Android Wear-Uhren. Der 1 GHz schnelle Single-Core-Chip ist bereits seit 2010 im Einsatz und dem in der Konkurrenz verbauten Snapdragon 400 in allen Belangen unterlegen. Entsprechend verwiesen wir bereits in unserem Test der Moto 360 darauf, dass die Smartwatch aller Wahrscheinlichkeit nach die erste sein würde, die an die Leistungsgrenze stößt. Warum Motorola auf den OMAP3630 zurückgegriffen hat, ist noch immer unklar. Denn auch in Hinblick auf die Energieeffizienz ist der in 45 nm gefertigte SoC nicht auf der Höhe der Zeit.

Aber auch Google muss sich Kritik gefallen lassen. Denn ähnlich wie Android fehlen auch bei Android Wear verbindliche Vorgaben für die Hersteller. So können beispielsweise nicht alle Modelle alle Funktionen in Version 5.1.1 der Plattform nutzen. Nutzer der ASUS ZenWatch müssen auf die WLAN-Synchronisation verzichten, Besitzern der Moto 360 steht hingegen der erweiterte Always on-Modus nicht zur Verfügung.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 1

Tags

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
LoL

5.1.1 wurde nirgendwo erwähnt in nur einer News, kaum spinnt ein Gerät wird los gelegt....Skandal
#2
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Fregattenkapitän
Beiträge: 2855
Hier wird mal wieder ne Menge reininterpretiert. Motorola hat nur gesagt, dass die Performance noch nicht für IHRE Empfinden ausreichend ist. Ob damit die Geschwindigkeit auf 5.0-Niveau gemeint ist oder ob sie darauf noch ne ganze Schippe drauflegen wollen und deshalb noch kein Update da ist wird mit keinem einzigen Wort erwähnt. Aber es wird sofort wieder die Schuld auf den OMAP geschoben, der zwar mehr Strom verbrät als der Snappy, in der Performance aber nachgewiesen kaum hinterher hängt. Die News hätte man sich auch sparen können. Da bin ich Besseres vom Luxx gewöhnt.
#3
Registriert seit: 10.10.2007

[online]-Redakteur
Beiträge: 1042
Zitat Fallwrrk;23552328
Hier wird mal wieder ne Menge reininterpretiert. Motorola hat nur gesagt, dass die Performance noch nicht für IHRE Empfinden ausreichend ist. Ob damit die Geschwindigkeit auf 5.0-Niveau gemeint ist oder ob sie darauf noch ne ganze Schippe drauflegen wollen und deshalb noch kein Update da ist wird mit keinem einzigen Wort erwähnt. Aber es wird sofort wieder die Schuld auf den OMAP geschoben, der zwar mehr Strom verbrät als der Snappy, in der Performance aber nachgewiesen kaum hinterher hängt. Die News hätte man sich auch sparen können. Da bin ich Besseres vom Luxx gewöhnt.

Aktuell testen wir Android 5.1.1 auf einer G Watch R, hinsichtlich der Performance gibt es da auch schon kleinere Unterschiede zu 5.0. 5.0 lief auf der Moto 360 aber auch schon etwas schlechter als bei der Konkurrenz. Warum also sollte die Version, die eh schon etwas höhere Ansprüche hat, ausgerechnet auf der schwächsten Smartwatch besser laufen? Und wenn es nur die üblichen Treiber-Anpassungen etc. wären, würde wohl nicht betonen, dass man mit Google an einer Lösung arbeitet.
#4
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Fregattenkapitän
Beiträge: 2855
Wieso soll 5.1 höhere Ansprüche haben als 5.0? Ich meinte damit, dass Motorola vielleicht auch nur die schon schlechtere Performance von 5.0 bei 5.1 verbessern möchte und es deshalb dauert. Wieso es aber im Artikel direkt als "Performance-Schwäche" klassifiziert und die Schuld auf den OMAP geschoben wird, das verstehe ich nicht. Motorola hat in dem Tweet mit keinem Wort erwähnt, dass die Performance schlecht ist, sondern nur, dass sie nicht den Erwartungen entspricht.
#5
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
Also ich sags mal so, meine SW3 läuft mit 5.1 extrem beschissen!
#6
customavatars/avatar16182_1.gif
Registriert seit: 09.12.2004
127.0.0.1
Vizeadmiral
Beiträge: 7391
Was man alles in einen simplen nichts sagenden Tweet hinein interpretieren kann, sehen wir hier (und auch überall anders im Netz...wer schreibt hier vom wem ab).

Nichts genaues weiß man nicht und weil der olle OMAP in der Moto 360 der einzige seiner Art ist, wird eben wie so immer vorschnell geschossen ohne wirklich zu wissen was los ist.

...zumindest haben die wieder Zeit gewonnen durch so einen Tweet und die Community ist erstmal temporär beruhigt. Das so eine Verzögerung nach der ganzen Trommelei im April aber erst auf Anfrage eines Users über Twitter geschieht, halte ich eh für sehr fragwürdig. Das ist Transparenz in Reinkultur, dafür gibt es andere Kanäle sowas zu kommunizieren, gerade für solche ein Unternehmen ! Bei der 360er jagt ja momentan ein Preisnachlass den nächsten. Ich glaube, die haben das Dingen schon längst abgeschrieben und wollen die Lager leeren.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]