> > > > FSP EMERGY – Heim-Akku im Rollkoffer

FSP EMERGY – Heim-Akku im Rollkoffer

Veröffentlicht am: von

fsp

Mit der zunehmenden Bedeutung von Elektromobilität und privaten Solaranlagen werden Energiespeicher für den Heimbereich immer wichtiger. Aber auch als Notfalllösung für Stromausfälle kann ein großzügiger Heim-Akku relevant sein. Die neu vorgestellten FSP EMERGY-Produkte bieten sich als praktische und zudem auch noch flexible Lösung an.

Anders als Teslas Powerwall werden die EMERGY-Lösungen nicht fest an einer Wand angebracht. Die Akkuzellen befinden sich stattdessen in einem Rollkoffer und sind damit prinzipiell mobil. FSP sieht die Produkte dann auch nicht nur als Heimlösung, sondern auch als transportable Stromquelle. Die EMERGY-Produkte können sowohl mit Netzstrom als auch von einer Solaranlage geladen werden. Der gespeicherte Strom wird anschließend so abgegeben, dass auch anspruchsvolles elektronisches Equipment damit versorgt werden kann. FSP sieht Einsatzmöglichkeiten zum einen beim Zwischenspeichern von Solarstrom, zum anderen aber auch als USV-Lösung. Die Heim-Akkus gewährleisten dann eine unterbrechungsfreie Stromversorgung. Selbst das kleinste Modell mit 900 Wh kann einen typischen 42-Zoll-LCD-Fernseher für vier Stunden mit Strom versorgen.

Neben der EMERGY 1000-Serie mit 900 Wh großem Li-Ion-Akku bringt FSP außerdem die EMERGY 3000-Serie mit 1,7 kWh großem Lithium-Eisenphosphat-Akku bzw. mit 2,6 kWh großem Li-Ion-Akku auf den Markt. Eine Lebensdauer wird nur für den Lithium-Eisenphosphat-Akku angegeben. Er soll 2.000 Ladezyklen überstehen. Maximal können 1,5 kW abgerufen werden. Die EMERGY-Akkus werden allesamt im Rollkoffer mit ausziehbarem Handgriff ausgeliefert. Damit sie im Heimeinsatz akustisch unauffällig bleiben, werden sie komplett lüfterlos gekühlt.  

Die Rollkoffer-Akkus werden ab sofort verkauft. FSP nennt allerdings nur US.Dollar-Preise. Der Akku aus der EMERGY 1000 Series kostet demnach 2.100 Dollar, die 2,3 kWh-Lösung aus der EMERGY 3000-Serie 3.300 US-Dollar und die 1,7 kWh-Lösung mit höherwertigem Lithium-Eisensphosphat-Akku 4.500 US-Dollar. Solar-Panele werden als optionales Zubehör angeboten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Fregattenkapitän
Beiträge: 2660
Wie viel wiegen die Dinger denn bitte? oO
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29456
Ich frage mich, ob die als Handgepäck durchgehen und wie die Sicherheitskontrolle damit abläuft ;)
#3
Registriert seit: 23.09.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2197
Da man schon Probleme bekommt, Modellbau Akkus per Airmail zu verschicken... interessante Frage.
#4
customavatars/avatar123230_1.gif
Registriert seit: 13.11.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1058
Zumindest bei der Lufthansa bekommt man da Probleme, mehr als 160Wh darf man nicht mitnehmen. Quelle Denke mal das andere Airlines ähnliche auflagen haben werden.
#5
customavatars/avatar169263_1.gif
Registriert seit: 02.02.2012
72202
Korvettenkapitän
Beiträge: 2137
Don du gehst doch sicher mit auf die Computex ;D test es doch...schnell ein Sample bestellen bei FSP!
#6
Registriert seit: 02.09.2010
Forchheim
Oberbootsmann
Beiträge: 1018
@Simel
Und wenn der Akku nicht geladen ist?
#7
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29456
Zitat Zeusx86;23499780
Don du gehst doch sicher mit auf die Computex ;D test es doch...schnell ein Sample bestellen bei FSP!


Mal sehen ;)
#8
customavatars/avatar123230_1.gif
Registriert seit: 13.11.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1058
@Uftherr
Denke mal das ist denen egal da auch ein entladener Akku sehr gut brennt. Wobei ein Akku mit "nur" 100Wh schon ordentlich qualmt. Ich würde es jedenfalls nicht darauf anlegen ob man den Akku nun mitnehmen darf oder nicht.
#9
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6673
Zitat Uftherr;23500119
@Simel
Und wenn der Akku nicht geladen ist?



Auch ein leerer LiIon Akku erhitzt sich extrem, wenn man ihn kurzschließt - deshalb muss man bei allen Li-Zellen die Pole abkleben, bevor man sie in irgendeine Sammelstelle wirft.

So ein Koffer ist bei einer ernsten Beschädigung wie ein riesen Grillanzünder, egal ob voll oder leer.
Die werden wohl eine mechanik einbauen, dass das Ding nicht explodiert, sondern lediglich Ventiliert - aber dabei kommen hochgiftige Gase in die Luft, was man auch nicht direkt in nem Flugzeug haben möchte.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Gadget Guide: Vom Schloß bis zum Gimbal

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/NEWS/AKASPAR/IHERE_02_354BAFB24B7A4618B4D110606F2DC18C

Zu Weihnachten einen Gutschein bekommen, der in Smartphone-Zubehör umgesetzt werden soll? Dann wird die Wahl alles andere als leicht. Denn auch ohne die allgegenwärtigen Hüllen und Powerbanks ist das Angebot mehr als unübersichtlich. Vor allem, wenn noch nicht entschieden ist, was genau man... [mehr]