> > > > Tesla Energy bringt Powerwalls auch nach Deutschland

Tesla Energy bringt Powerwalls auch nach Deutschland

Veröffentlicht am: von

tesla motorsAnfang Mai präsentierte Tesla seine Batterien zur Wandmontage, die den Nutzer zeitweise unabhängig vom Stromnetz machen können, hauptsächlich aber als Zwischenspeicher für die erneuerbaren Energien dienen soll. Bereits zum Start der für den privaten Einsatz gedachten Powerwalls berichteten wir, dass für den deutschen Markt bereits ein Partner gefunden wurde. Der Ökostromanbieter Lichtblick will seinen Kunden eine Möglichkeit bieten, den eignen Solarstrom zwischenzuspeichern.

Eine Tesla Powerwall
Eine Tesla Powerwall

Offenbar aber plant Tesla Energy auch den Aufbau eines größeren Partnernetzwerks. Über seinen Internetauftritt können sich Interessenten anmelden und werden bei Verfügbarkeit, die mit Ende 2015 angegeben wird, benachrichtigt. Hier sind auch noch einmal alle technischen Informationen zu den Batterien zu finden. Dazu gehören auch Angaben und Leistungsdaten zur Effizienz sowie den möglichen Montageoptionen.

Besonders interessant sind die Powerwalls natürlich für all diejenigen, die bereits eine Photovoltaikanlage betreiben oder planen sich eine solche auf das Dach montieren zu lassen. Hier sieht Tesla Energy auch das größte Potenzial für eine Integration der Powerwalls in das lokale Stromnetz, denn anders als in den USA sind hier größere Stromausfälle nicht zu erwarten.

Eine Tesla Powerwall als Zwischenspeicher für ein Model S
Eine Tesla Powerwall als Zwischenspeicher für ein Model S

Leider nennt Tesla Energy noch keinen Preis für den deutschen Markt. In den USA soll der Energiespeicher mit 7 kWh 3.000 US-Dollar kosten. Die 10-kWh-Variante soll 3.500 US-Dollar kosten. Bereits hierzulande im Betrieb ist ein Tesla Energy Powerblock, der in einem Amazon-Web-Service-Datacenter in Frankfurt verwendet wird.

Alle weiteren Informationen zu Tesla Energy sind in der News vom 1. Mai zu finden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3.67

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3155
Da allein die US-Vorbestellungen der ersten Woche die Produktionskapazität bis Q2 2016 komplett aufgesaugt haben, glaube ich nicht, dass sich vor 2017 in Deutschland allzuviel tut :)

Das Geschäft geht erst dann wirklich international los, wenn die Gigafactory anläuft.
#2
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6512
Wenn alle, die derzeit in Deutschland gegen Gleichstromtrassen, Windenergie und für "dezentrale Energieversorgung" auf die Straße gehen oder sich engagieren tatsächlich ihr eigenes Handeln danach ausrichten und Tesla Powerwalls bestellen würden, ist die Produktion für die nächsten 10 Jahre ausgelastet...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]