> > > > Tesla Energy bringt Powerwalls auch nach Deutschland

Tesla Energy bringt Powerwalls auch nach Deutschland

Veröffentlicht am: von

tesla motorsAnfang Mai präsentierte Tesla seine Batterien zur Wandmontage, die den Nutzer zeitweise unabhängig vom Stromnetz machen können, hauptsächlich aber als Zwischenspeicher für die erneuerbaren Energien dienen soll. Bereits zum Start der für den privaten Einsatz gedachten Powerwalls berichteten wir, dass für den deutschen Markt bereits ein Partner gefunden wurde. Der Ökostromanbieter Lichtblick will seinen Kunden eine Möglichkeit bieten, den eignen Solarstrom zwischenzuspeichern.

Eine Tesla Powerwall
Eine Tesla Powerwall

Offenbar aber plant Tesla Energy auch den Aufbau eines größeren Partnernetzwerks. Über seinen Internetauftritt können sich Interessenten anmelden und werden bei Verfügbarkeit, die mit Ende 2015 angegeben wird, benachrichtigt. Hier sind auch noch einmal alle technischen Informationen zu den Batterien zu finden. Dazu gehören auch Angaben und Leistungsdaten zur Effizienz sowie den möglichen Montageoptionen.

Besonders interessant sind die Powerwalls natürlich für all diejenigen, die bereits eine Photovoltaikanlage betreiben oder planen sich eine solche auf das Dach montieren zu lassen. Hier sieht Tesla Energy auch das größte Potenzial für eine Integration der Powerwalls in das lokale Stromnetz, denn anders als in den USA sind hier größere Stromausfälle nicht zu erwarten.

Eine Tesla Powerwall als Zwischenspeicher für ein Model S
Eine Tesla Powerwall als Zwischenspeicher für ein Model S

Leider nennt Tesla Energy noch keinen Preis für den deutschen Markt. In den USA soll der Energiespeicher mit 7 kWh 3.000 US-Dollar kosten. Die 10-kWh-Variante soll 3.500 US-Dollar kosten. Bereits hierzulande im Betrieb ist ein Tesla Energy Powerblock, der in einem Amazon-Web-Service-Datacenter in Frankfurt verwendet wird.

Alle weiteren Informationen zu Tesla Energy sind in der News vom 1. Mai zu finden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3.67

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3092
Da allein die US-Vorbestellungen der ersten Woche die Produktionskapazität bis Q2 2016 komplett aufgesaugt haben, glaube ich nicht, dass sich vor 2017 in Deutschland allzuviel tut :)

Das Geschäft geht erst dann wirklich international los, wenn die Gigafactory anläuft.
#2
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6147
Wenn alle, die derzeit in Deutschland gegen Gleichstromtrassen, Windenergie und für "dezentrale Energieversorgung" auf die Straße gehen oder sich engagieren tatsächlich ihr eigenes Handeln danach ausrichten und Tesla Powerwalls bestellen würden, ist die Produktion für die nächsten 10 Jahre ausgelastet...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]