> > > > Verbraucherschützer kritisieren Sensoren in der Apple Watch

Verbraucherschützer kritisieren Sensoren in der Apple Watch

Veröffentlicht am: von

apple watch 2015Gestern, genau einen Tag vor dem Verkaufsstart der Apple Watch, warnte die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz vor den eingebauten Sensoren in der Smartwatch. Unter dem Titel „Apple Watch – der Spion am Handgelenk?" wollen die Verbraucherschützer auf die möglichen Datenschutzrisiken des neuen Apple-Gadgets und insgesamt auf die aller Fitnessarmbänder und –uhren aufmerksam machen. Neben einer vereinfachten Bedienung des Smartphones, kann der Nutzer beispielsweise seine Herzfrequenz oder Schrittzahl feststellen.

Christian Gollner, Datenschutzexperte der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, hebt hervor, „Verbraucher haben keine Wahl, auf die Sensoren zu verzichten. Sie sind in jeder Version der Uhr enthalten". So erlaube die Apple Watch in Kombination mit dem iPhone eine gezielte Überwachung der körperlichen Aktivitäten. Dabei könne ermittelt werden, ob die Lebensweise des Nutzers gesund oder eher ungesund ausfalle.

Für den Nutzer selbst bieten die Daten eine Möglichkeit, den eigenen Lebensstil oder die eigene Fitness zu beurteilen. Kritisch sieht Gollner jedoch die Weitergabe der erhobenen Daten, "Unternehmen könnten ihre Werbung, Angebote und Preise anhand des Gesundheitsprofils zum Nachteil der Verbraucher anpassen oder ihnen wegen des Gesundheitszustands bestimmte Leistungen verweigern."

Deshalb rät die Verbraucherzentrale dazu, sich mit den Datenschutzeinstellungen zu befassen. Gleichzeitig setzt sich die Zentrale bei der Reform des EU-Datenschutzrechts dafür ein, dass Geräte und Dienste nur diejenigen Daten erheben, die für die Nutzung tatsächlich erforderlich sind. Am besten sei es jedoch, keine Daten zu erheben.

Dabei sollte bedacht werden, dass sich Käufer im Moment gezielt für eine derartige Smartwatch entscheiden, um die eigenen Daten zu sammeln und auszuwerten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar151276_1.gif
Registriert seit: 04.03.2011
Hannover / Laatzen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 506
Bestätigt meine generelle Abneigung gegenüber solcher Wearables.. Absoluter Nonsense in Reinform, da gibt es nichts schönzureden.

Und von iwelchen Fitness-Trackern werden die Leute auch nicht schneller fit oder schön.. Lieber den eigenen Kopf benutzen und instinktiv trainieren..
Aber was erzähl ich da, solche Fähigkeiten sind diesen Lappen der heutigen Zeit gänzlich abhanden gekommen.
#2
customavatars/avatar2751_1.gif
Registriert seit: 12.09.2002
Hennigsdorf
Stabsgefreiter
Beiträge: 326
Das Problem ist nur, das viele User solcher Wearables (und erst recht die die der Apple S...e angehören) das völlig ignorieren.
#3
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 452
Sensoren sind nicht das Problem eher deren Verknüpfung mit "der Cloud"...
#4
customavatars/avatar103882_1.gif
Registriert seit: 07.12.2008

Bootsmann
Beiträge: 596
Ich denke die meisten Nutzer von Smartphones, Wearables und Co machen sich überhaupt nie Gedanken über Datenschutz usw usf. Die Gabe der Verdrängung/Ignoranz ist stark im Menschen.
#5
customavatars/avatar177938_1.gif
Registriert seit: 01.08.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 237
Ich han die cloud nie richtig verstanden werde mich auch nie mit der anfreunden.
Werden irgendwo Daten hochgeladen auch Bilder und wenn ich kein Internet hab und drauf zugreifen will kann ich es net super. Und das wirklich nur ich Zugriff drauf hab glaub ich auch net
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]

  • Elgato Thunderbolt 3 Dock im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ELGATO-THUNDERBOLT3-DOCK

    Schon mit der ersten Thunderbolt-Generation begleitete uns das Thema Docks. Die 10 GBit/s Bandbreite der ersten Generation waren aber noch ein Flaschenhals, denn neben USB, Ethernet und Co. sind die Display-Erweiterung ein wesentlicher Bestandteil des Docks. Hier fallen aber je nach Auflösung... [mehr]