> > > > Verbraucherschützer kritisieren Sensoren in der Apple Watch

Verbraucherschützer kritisieren Sensoren in der Apple Watch

Veröffentlicht am: von

apple watch 2015Gestern, genau einen Tag vor dem Verkaufsstart der Apple Watch, warnte die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz vor den eingebauten Sensoren in der Smartwatch. Unter dem Titel „Apple Watch – der Spion am Handgelenk?" wollen die Verbraucherschützer auf die möglichen Datenschutzrisiken des neuen Apple-Gadgets und insgesamt auf die aller Fitnessarmbänder und –uhren aufmerksam machen. Neben einer vereinfachten Bedienung des Smartphones, kann der Nutzer beispielsweise seine Herzfrequenz oder Schrittzahl feststellen.

Christian Gollner, Datenschutzexperte der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, hebt hervor, „Verbraucher haben keine Wahl, auf die Sensoren zu verzichten. Sie sind in jeder Version der Uhr enthalten". So erlaube die Apple Watch in Kombination mit dem iPhone eine gezielte Überwachung der körperlichen Aktivitäten. Dabei könne ermittelt werden, ob die Lebensweise des Nutzers gesund oder eher ungesund ausfalle.

Für den Nutzer selbst bieten die Daten eine Möglichkeit, den eigenen Lebensstil oder die eigene Fitness zu beurteilen. Kritisch sieht Gollner jedoch die Weitergabe der erhobenen Daten, "Unternehmen könnten ihre Werbung, Angebote und Preise anhand des Gesundheitsprofils zum Nachteil der Verbraucher anpassen oder ihnen wegen des Gesundheitszustands bestimmte Leistungen verweigern."

Deshalb rät die Verbraucherzentrale dazu, sich mit den Datenschutzeinstellungen zu befassen. Gleichzeitig setzt sich die Zentrale bei der Reform des EU-Datenschutzrechts dafür ein, dass Geräte und Dienste nur diejenigen Daten erheben, die für die Nutzung tatsächlich erforderlich sind. Am besten sei es jedoch, keine Daten zu erheben.

Dabei sollte bedacht werden, dass sich Käufer im Moment gezielt für eine derartige Smartwatch entscheiden, um die eigenen Daten zu sammeln und auszuwerten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar151276_1.gif
Registriert seit: 04.03.2011
Hannover / Laatzen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 476
Bestätigt meine generelle Abneigung gegenüber solcher Wearables.. Absoluter Nonsense in Reinform, da gibt es nichts schönzureden.

Und von iwelchen Fitness-Trackern werden die Leute auch nicht schneller fit oder schön.. Lieber den eigenen Kopf benutzen und instinktiv trainieren..
Aber was erzähl ich da, solche Fähigkeiten sind diesen Lappen der heutigen Zeit gänzlich abhanden gekommen.
#2
customavatars/avatar2751_1.gif
Registriert seit: 12.09.2002
Hennigsdorf
Stabsgefreiter
Beiträge: 319
Das Problem ist nur, das viele User solcher Wearables (und erst recht die die der Apple S...e angehören) das völlig ignorieren.
#3
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 436
Sensoren sind nicht das Problem eher deren Verknüpfung mit "der Cloud"...
#4
customavatars/avatar103882_1.gif
Registriert seit: 07.12.2008

Bootsmann
Beiträge: 595
Ich denke die meisten Nutzer von Smartphones, Wearables und Co machen sich überhaupt nie Gedanken über Datenschutz usw usf. Die Gabe der Verdrängung/Ignoranz ist stark im Menschen.
#5
customavatars/avatar177938_1.gif
Registriert seit: 01.08.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 266
Ich han die cloud nie richtig verstanden werde mich auch nie mit der anfreunden.
Werden irgendwo Daten hochgeladen auch Bilder und wenn ich kein Internet hab und drauf zugreifen will kann ich es net super. Und das wirklich nur ich Zugriff drauf hab glaub ich auch net
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]