> > > > LG G Watch Urbane mit LTE und ohne Android Wear

LG G Watch Urbane mit LTE und ohne Android Wear

Veröffentlicht am: von

lg2014Vor etwa zwei Wochen präsentierte LG die G Watch Urbane - eine edlere Variante der G Watch mit höherwertigen Materialien. Heute nun schiebt man die G Watch Urbane LTE nach, die wie der Name schon sagt, auf eine Mobilfunkverbindung mittels LTE setzt. Neben LTE ist auch NFC an Bord. Überraschenderweise verzichtet LG aber auf den Einsatz von Android Wear, welches Betriebssystem nun genau eingesetzt wird, verrät man aber nicht.

Zur Bedienung sieht LG drei Knöpfe vor, über die sich durch die Menüs navigieren lassen soll. Die Software beschreibt LG nur als "LG Wearable Platform". Unter der Haube hat sich nicht viel getan. Das Display basiert erneut auf einem P-OLED-Panel mit einer Diagonalen von 1,3 Zoll und 320 x 320 Pixeln (bei einer Pixeldichte von 245 Pixel pro Zoll), für Leistung sorgen wieder ein 1,2 GHz schneller Snapdragon 400 und dieses mal 1 GB Arbeitsspeicher, der im Vergleich zur "normalen" G Watch Urbane ohne LTE verdoppelt wurde. Der zusätzlicher Speicher ist 4 GB groß und beherbergt neben dem Betriebssystem auch noch die geladenen Apps. Hinzu kommen die üblichen Sensoren wie Beschleunigungs- und Pulsmesser. Drahtlose Verbindungen sind neben LTE auch über ein WLAN nach 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0 LE und NFC möglich. Der Akku ist mit 700 mAh deutlicher größer als bei den anderen Varianten, auch wenn LG keinerlei Angaben zur Laufzeit macht. Einzig die Standby-Zeit wird mit mehreren Tagen angegeben, spielt in der Praxis aber keine allzu große Rolle.

Die LG G Watch Urbane LTE ist neben dem Aufbau einer Datenverbindung auch in der Lage Anrufe und Textnachrichten entgegen zu nehmen. Dazu sind auch ein Mikrofon und Lautsprecher verbaut. Ein Kopfhörer lässt sich allerdings nicht anschließen, so dass eventuelle Telefongespräche mit dem eigenen Handgelenk doch recht seltsam anmuten werden. Trotz der Öffnungen im Gehäuse bleibt es bei der Staub- und Wasserresistenz nach IP67. Einen Preis oder Angaben zur Verfügbarkeit nennt LG nicht. Vielleicht werden wir hierzu auf dem kommende Woche beginnenden Mobile World Congress etwas mehr erfahren.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]