> > > > Die LG G Watch Urbane setzt auf Android Wear und Luxus

Die LG G Watch Urbane setzt auf Android Wear und Luxus

Veröffentlicht am: von

lg2014Mit der G Watch R wollte LG sich von der Smartwatch-Konkurrenz absetzen, ein komplett rundes Display sowie hochwertige Materialien sollten dabei helfen. Doch aufgegangen ist der Plan nur in Teilen. Denn qualitativ enttäuschte die Uhr im Test, in puncto Verkaufszahlen soll Motorolas Moto 360 vorbeigezogen sein. Nun starten die Südkoreaner den nächsten Anlauf: Mit der G Watch Urbane sollen auch die größten Kritiker besänftigt werden, unter der Oberfläche steckt jedoch altbekanntes.

Das Display basiert erneut auf einem P-OLED-Panel mit einer Diagonalen von 1,3 Zoll und 320 x 320 Pixeln, für Leistung sorgen wieder ein 1,2 GHz schneller Snapdragon 400 und 512 MB Arbeitsspeicher. Hinzu kommen die üblichen Sensoren wie Beschleunigungs- und Pulsmesser, mit 410 mAh und 4 GB entsprechen auch der Akku und interne Speicher dem Vorgänger.

Neues Design, aber bekannte Technik: Die G Watch Urbane soll hochwertiger als der Vorgänger ausfallen
Neues Design, aber bekannte Technik: Die G Watch Urbane soll hochwertiger als der Vorgänger ausfallen

Neu ist hingegen das Gehäuse, das optisch einer hochwertigen Armbanduhr so nahe wie bislang kaum eine Smartwatch kommt und aus Edelstahl besteht; ein gewisses Maß an Robustheit wird durch die Zertifizierung nach IP67 zugesichert. Zur Wahl stehen die Farben Gold und Silber, in beiden Fällen setzt LG auf eine matte Oberfläche sowie ein Armband aus echtem Leder, das problemlos getauscht werden kann. Mit 52,2 x 45,5 x 10,9 mm fällt das neue Modell etwas kleiner als die G Watch R (53,6 x 46,4 x 9,7 mm) aus, Angaben zum Gewicht gibt es nicht. Keine Veränderung gibt es in Sachen Software, hier bleibt es bei Android Wear.

Wann die G Watch Urbane in den Handel kommen soll, bleibt vorerst ebenso unbekannt wie der Preis. Erste Informationen hierzu könnte LG auf dem MWC verteilen, dort soll die Smartwatch erstmals gezeigt werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7625
Ich glaube Smartwatches brauchen noch 2-3 Jahre bis sie brauchbar sind, dann hol ich mir evtl. auch eine!

Das Design was LG hier allerdings Nutzt gefällt mir, da es "Normal" aussieht.
#2
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 597
Das schönste an der Uhr/Smartwatch ist das Armand!

Sorry aber viel zu viel Metal, was die Uhr/Smartwatch zu globig wirken lässt. Dadurch wird das was die Uhr/Smartwatch so interessant macht in den Hintergrund gestellt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]