> > > > Apple Watch hält 2,5 bis 19 Stunden durch

Apple Watch hält 2,5 bis 19 Stunden durch

Veröffentlicht am: von

apple watchIn diesem Frühjahr wird Apple mit der Apple Watch vermutlich den Smartwatch-Markt komplett umkrempeln. Eines der größten Probleme in diesem Bereich ist die Akkulaufzeit. Große Technologiesprünge wurden in diesem Segment seit Jahren nicht gemacht und so kämpfen alle kompakten Geräte, die aber immer mehr Rechenpower und Sensoren bekommen, damit, dass die Akkulaufzeit meist kein zufriedenstellendes Maß erreicht.

Offenbar sind in dieser Hinsicht auch von Apple keine Wunder zu erwarten. Wie 9to5mac aus Insider-Kreisen erfahren haben will, hat auch die erste Generation der Apple Watch keine berauschende Akkulaufzeit vorzuweisen und fällt sogar hinter andere Hersteller zurück, die aus Gründen des hohen Stromverbrauchs teilweise unter anderem E-Ink-Displays oder einfarbige LC-Displays verbauen. Dass die Apple Watch über Nacht geladen werden soll, darauf verweist Apple bereits seit der Präsentation seiner Uhr. Ob dies aber jeden Tag oder nur alle zwei Tage nötig wird, lässt man bislang offen. Nun deutet sich an: Einen kompletten Tag schafft sie nur ohne intensive Nutzung.

bildschirmfoto-2014-09-09-um-203301-950x538
Die neue Apple Watch.

Bei einem typischen Nutzungsverhalten soll die Apple Watch 19 Stunden durchhalten - wer sie also morgens vom Ladegerät holt, kann sie beim zu Bett gehen auch gleich wieder daran anschließen. Eine aktive Nutzung der hauseigenen und Drittanbieter-Apps, wie z.B. der Navigation oder für ein Tracking der Fitness-Aktivität sorgt für eine Verkürzung der Laufzeit auf zweieinhalb bis vier Stunden. Die wenig relevante Standby-Zeit will Apple offenbar mit drei Tagen angeben, ein für den Alltag unwichtiger Wert.

Die beiden größten Verbraucher dürften dabei das Display sowie der S1-Chip sein. Das Display löst je nach Modell mit 272 x 340 oder 312 x 390 Pixeln auf und soll ständig mit 60 Bildern pro Sekunde arbeiten. Der S1 System-on-a-Chip (SoC) soll zudem in der Leistung auf Höhe des Apple A5 sein. Die A5-Chips kombinieren einen ARM-Hauptprozessor des Typs Cortex A9 mit einem PowerVR-Grafikprozessor und kommen im iPad 2, das im März 2011 vorgestellt wurde, sowie dem iPhone 4S zum Einsatz, welches ebenfalls im Jahre 2011 gezeigt wurde.

Die Probleme der Apple Watch, sollten sie sich bewahrheiten, sind also offensichtlich: Wie alle anderen Hersteller entsprechender Produkte kämpft man mit der Akkulaufzeit und dies eröffnet auch gleich mehrere Fragen. In der Nacht soll eigentlich ein Tracking des Schlafes stattfinden und auch ein intelligentes Wecken aus dem Schlaf sollte ermöglicht werden. Doch wie soll die Apple Watch diese Funktion erfüllen, wenn sie über Nacht am Ladegerät hängt? Offen ist auch die Frage nach dem "typischen Nutzungsverhalten". Wie oft schaut der typische Nutzer auf die Uhr? Wie oft verwendet er Apps für die Navigation oder ein Fitness-Tracking? Wie viele Kompromisse müssen also eingegangen werden, damit der Akku auch noch den späten Nachmittag und Abend übersteht? Bleibt zu hoffen, dass es sich dabei um ein Problem der ersten Generation handelt. Aber was heißt das für einen möglichen Kauf im Frühjahr? Doch noch auf eine 2. Generation im kommenden Jahr warten?

Die Antworten darauf werden wir vermutlich im März erhalten, denn unbestätigten Gerüchten zufolge soll die Apple Watch in den vorgestellten sechs Ausführungen auf den Markt kommen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (22)

#13
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2415
Zitat planter;23104760

AppleWatch wird ein rießen Erfolg und den Smartwatch Markt zum explodieren bringen. Tag Heuer, Swatch, Rolex und co. werden auf lange Sicht in Nischen wie Blackberry verschwinden (Ja sowohl günstigere als auch teurere Anbieter).


Hmmm... nein!
#14
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Fregattenkapitän
Beiträge: 3019
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Da wurde wohl jemand gewaltig vom Marketing geblendet. Die Zielgruppe für Smartwatches und genannte Uhren ist so unglaublich unterschiedlich, da hat keine Smartwatch auch nur den Hauch einer Chance.
#15
customavatars/avatar100056_1.gif
Registriert seit: 06.10.2008
Jena
Korvettenkapitän
Beiträge: 2124
19 Stunden ist schon mau. Also 2 tage sollte sie schon halten, sonnst sind die Wear Uhren besser
Wenn man Smartwatch mit einer Woche Laufzeit haben will, die gibt es und nennt sich Pebble
#16
customavatars/avatar127328_1.gif
Registriert seit: 17.01.2010
Berlin
Leutnant zur See
Beiträge: 1061
Zitat planter;23104760
Wie immer ist nicht die Akkulaufzeit entscheidend sondern der Mehrwert.

Deswegen hab sich auch Smartphones durchgesetzt gegenüber Feature Phones. Im Internet haben zwar alle gequängelt über die Akkulaufzeit in der Realwelt haben sich alle Smartphones gekauft weil die nen erheblichen Mehrwert hatten. Die Quängler im Netz haben am Ende auch alle ein Smartphone gehabt.

Genauso wird es den Uhren auch ergehen. Das wichtigste ist eine sehr gute Produkt mit einem gutem Mehrwert auf die Beine zu stellen. Apple hat schon Ahnung von dem was die machen. Die investieren sicher Milliarden in Marktforschung und haben eine Menge intelligenter Köpfe an Board die bereits eine Menge innovativer Produkte entwickelt und verkauft haben.

AppleWatch wird ein rießen Erfolg und den Smartwatch Markt zum explodieren bringen. Tag Heuer, Swatch, Rolex und co. werden auf lange Sicht in Nischen wie Blackberry verschwinden (Ja sowohl günstigere als auch teurere Anbieter).


Nach dieser Theorie müssten wir aber heute alle mit Casio Digital Uhren rumrennen....
#17
customavatars/avatar188425_1.gif
Registriert seit: 10.02.2013
Z'ha'dum
Korvettenkapitän
Beiträge: 2509
Zitat planter;23104760
Wie immer ist nicht die Akkulaufzeit entscheidend sondern der Mehrwert.

Der Mehrwert steigt aber mit der Akkulaufzeit ;) Grad wenn der Mehrwert kürzer hält als einen halben Tag verschwindet dieser halt sehr schnell.
Und für mich persönlich ist es eh noch schleierhaft, welchen Mehrwert eine Smartwatch, die ja ständig mit dem Smartphone verbunden sein muss, ggü. der Kombination "normale Uhr und Smartphone" hat.

Zitat
AppleWatch wird ein rießen Erfolg und den Smartwatch Markt zum explodieren bringen. Tag Heuer, Swatch, Rolex und co. werden auf lange Sicht in Nischen wie Blackberry verschwinden (Ja sowohl günstigere als auch teurere Anbieter).

Hmm, teure und hochwertige Uhren sind schon in einer Nische - und die wird durch Smartwatches kaum bis gar nicht angegriffen.
Nagut, der Proll von nebenan kauft sich vielleicht eine goldene Apple Watch anstatt einer Rolex, aber der Hauptteil der Kunden, Sammler und Enthusiasten für mechanische Uhren (ja, so Leute mit mehreren PAMs z.B. gibt's) bleibt erhalten so wie diese Leute auch bei der Quarz-Revolution erhalten blieben.

Die günstigen Uhren bleiben auch praktisch unangetastet, weil Smartwatches das 5- bis 20-fache kosten.
Die Leute, die ihre Uhr durch ein Smartphone "ersetzt" haben, sind ohnehin schon weggefallen.

Interessanter wird es einzig für das 250-500€-Preissegment. Aber auch die Kunden hier sind schon in der Minderheit auf dem Uhrenmarkt, das geht schon weit weg von "muss nur die Zeit anzeigen" zu "Fashion Statement" oder technischer Faszination (an Uhrwerken).

Ich hab mir zu Weihnachten jedenfalls eine neue Uhr gegönnt - und das war keine mit Bluetooth, Touchscreen, Akku oder sowas. Und das obwohl ich eigentlich erst das Microsoft Band sehr interessant fand (ohnehin ist ja nix anderes wirklich mit Windows Phone kompatibel), aber das ist ja in der EU nicht erhältlich.
#18
customavatars/avatar190783_1.gif
Registriert seit: 06.04.2013
Berlin
Korvettenkapitän
Beiträge: 2267
Zitat RainbowCrash;23105353
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Da wurde wohl jemand gewaltig vom Marketing geblendet. Die Zielgruppe für Smartwatches und genannte Uhren ist so unglaublich unterschiedlich, da hat keine Smartwatch auch nur den Hauch einer Chance.


Lies seinen Post einfach nochmal und überleg mal, ob es vielleicht nicht ganz so ernst gemeint war :rolleyes:
#19
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11654
Zitat txcLOL;23108499
Lies seinen Post einfach nochmal und überleg mal, ob es vielleicht nicht ganz so ernst gemeint war :rolleyes:


Also klang mir nicht sarkastisch... Mit den ersten 3 Absätzen hat er ja auch vollkommen recht. Wobei es offensichtlich ist dass Apple auch nur "mit Wasser kocht". D.h. die könnten es höchstens über die Software rausschlagen (und nicht mit der Hardware)...
Wird sich wohl zeigen müssen was sie abliefern.
#20
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3709
Zitat Klempe;23107775
Nach dieser Theorie müssten wir aber heute alle mit Casio Digital Uhren rumrennen....


Korrekt. Mehr Funktionen, genauer, robuster. ->erheblicher Mehrwert.
Und mit Design muss man auch nicht kommen. Die SW sieht genauso kacke aus wie eine Digital-Uhr.
#21
customavatars/avatar92213_1.gif
Registriert seit: 26.05.2008
Mannheim
Moderator
Beiträge: 2839
Schade...da bin ich echt enttäuscht. Mit einer deutlich überdurchschnittlichen Laufzeit hätte die Apple Watch echt punkten können, aber so wird das nix.
Bin trotzdem gespannt auf die ersten, weniger technikaffinen Käufer und den damit verbundenen Ernüchterungen.
#22
Registriert seit: 17.05.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1716
Die Analystenschätzungen bei Apple sind ja immer ziemlich genau. Und die gehen momentan zwischen 10 und 37 Mio Geräte im ersten Jahr aus.
Damit sind Smartwatches definitiv kein Nischenmarkt mehr. Momentan ist das alles Nische.

Viele unterschätzen halt auch das die Apple Watch nicht nur ein Technologie Produkt sondern eine Lifestyle Accessoire und ein Fitness Produkt vereint. Dazu wird es für iOS Nutzer die eine Smartwatch haben wollen eigentlich nur die Apple Watch geben. Alles andere wird von der Software Integration niemals so gut funktionieren.

Verkaufen wird sich das Teil enorm. Danach werden auch Smartwatches von Samsung und co. sich besser verkaufen.
Der Aktie wirds jedenfalls noch einige Jahre gut gehen. Q4 2014 wird Apple ja fast so viele Smartphones wie Samsung verkauft haben (70 Mio vs. 80 Mio).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]