> > > > Apple Watch: Die erste Smartwatch aus Cupertino

Apple Watch: Die erste Smartwatch aus Cupertino

Veröffentlicht am: von

apple logoThe next Chapter: Mit wenig zurückhaltenden Worten hat Apple den Einstieg in den Smartwatch-Markt bekannt gegeben. Laut Tim Cook ist die Apple Watch das "persönlichste" Produkt, das man je entwickelt hat. Im Mittelpunkt sollen vor allem die Themen Gesundheit und Fitness stehen. Anders als die Bilder der letzten Tage, setzt Apple nicht auf ein rundes Design, sondern vielmehr auf ein viereckiges mit runden Ecken. Dafür soll die Apple Watch in vielen unterschiedlichen Farben in den Handel kommen und sich zudem mit zahlreichen verschiedenen Armbändern individualisieren lassen. Selbst teure Armbänder mit 18-karätigem Gold soll es geben. 

Bedient wird die neue Apple Watch über eine Taste an der Geräte-Seite und natürlich über den Touchscreen. Zudem steht ein kleines Scrollrad an der Seite der Uhr zur Verfügung, das hauptsächlich zum Vergrößern und Verkleinern der Objekte dient. Mittels Druck wird Siri gestartet. Der Touchscreen soll aber nicht nur auf Fingertabs reagieren können, sondern auch deren Stärke erkennen. Damit sollen sich laut Apple ganz neue Bedienmöglichkeiten eröffnen. Hauptbestandteil der Uhr ist natürlich das Ziffernblatt. Hier will Apple eine Vielzahl verschiedener Designs anbieten. Aber auch Apps, Nachrichten und andere Notifications soll die neue Apple Watch umsetzen können.

Befeuert wird das erste Wearable-Device aus Cupertino von einem eigens dafür entwickelten S1-SoC. Nähere Angaben machte Apple im Rahmen seiner Keynote allerdings nicht. Vier Knopfzellen sollen für eine ausreichende Akku-Laufzeit sorgen, die sich zudem sehr leicht austauschen lassen sollen. Wie lange die Apple Watch tatsächlich durchhalten wird, müssen erste Tests zeigen. Von Apple gab es hierzu heute leider noch keine Informationen.

Mit an Board sind außerdem der Sprachassistent Siri, ein Beschleunigungssensor und ein Sensor, der die Herzfrequenz seines Trägers misst. GPS wird über ein verbundenes iPhone realisiert. Geladen wird die Watch über einen magnetischen Anschluss, ähnlich des MagSafe-Adapters für die MacBooks. Auch das neue Apple Pay soll mit der Uhr zusammenarbeiten. Näheres lässt Apple aber aus. Drittanbieter-Apps soll die Apple Watch ebenfalls unterstützen. Hierfür stellt man ein eigenes WatchKit-SDK bereit. Als erste Beispiele zeigte Apple während der Keynote Facebook und Twitter. Ab Werk gibt es verschiedene Fitness-Apps, die zum Beispiel Trainings-Fortschritte dokumentieren und den Träger motivieren sollen, mehr Sport zu treiben. Zu den Angaben zählen nicht nur ein Schrittzähler, sondern auch die Zahl der verbrannten Kalorien.

bildschirmfoto-2014-09-09-um-203301-950x538
Die neue Apple Watch.

Die Apple Watch soll zunächst in drei verschiedenen Varianten auf den Markt kommen. Einmal als normale Apple Watch, einmal als Sport-Edition und einmal als schlanke Edition speziell für Frauen. Preispunkt: 349 US-Dollar. Losgehen soll es irgendwann Anfang 2015. Unterstützt werden das iPhone 5, das iPhone 5C, das iPhone 5S sowie die beiden neuen iPhone-6-Geräte.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (32)

#23
Registriert seit: 11.06.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 190
Über die Akkulaufzeit wurde nichts gesagt. Der Akku ist induktiv ladbar.

#24
customavatars/avatar25221_1.gif
Registriert seit: 21.07.2005
087 105 101 110
Vizeadmiral
Beiträge: 6483
Also ich finde die Apple Watch sehr interessant und kann mir gut vorstellen diese zu kaufen. Bin gespannt auf die ersten Smartwatchvergleiche mit anderen Herstellern. Wenn die da gut abschneidet (was ich annehme) wird sie gekauft.
#25
Registriert seit: 12.09.2007

RS-Fahrer
Beiträge: 7353
@ Desti: Du musst sie ja nicht kaufen, wenn Du nicht magst ;)
Mich interessiert die Sport-Variante.

Zur Thematik Rechts-/Linksträger:
Könnte man nicht die Armbänder tauschen, die Uhr um 180° drehen (Diesplay dreht sich natürlich mit) und dann auch am rechten Handgelenk tragen? Dann wäre das Kronrad lediglich unterhalb des Knopfes aber sowohl Rechts- als auch Linksträger könnten die Apple Watch nutzen.
Leider kann ich dazu nichts im Apple-Store finden.
#26
customavatars/avatar25221_1.gif
Registriert seit: 21.07.2005
087 105 101 110
Vizeadmiral
Beiträge: 6483
Zitat CloudStrife81;22616951

Zur Thematik Rechts-/Linksträger:
Könnte man nicht die Armbänder tauschen, die Uhr um 180° drehen (Diesplay dreht sich natürlich mit) und dann auch am rechten Handgelenk tragen? Dann wäre das Kronrad lediglich unterhalb des Knopfes aber sowohl Rechts- als auch Linksträger könnten die Apple Watch nutzen.
Leider kann ich dazu nichts im Apple-Store finden.


Habe ich mich vorhin auch gefragt. Scheinen wohl daran nicht gedacht zu haben, denn ich finde auch nichts dazu. Die News ist aber auch noch zu frisch. Das wird sicher bald bestätigt oder dementiert.
#27
Registriert seit: 12.09.2007

RS-Fahrer
Beiträge: 7353
Bin sehr gespannt und freue mich auf erste Tests :)
Hoffentlich lässt der Release Anfang 2015 nicht allzu lange auf sich warten.
#28
customavatars/avatar10473_1.gif
Registriert seit: 18.04.2004
Rodgau bei Ffm
Flottillenadmiral
Beiträge: 5212
Zitat CloudStrife81;22616951


Zur Thematik Rechts-/Linksträger:
Könnte man nicht die Armbänder tauschen, die Uhr um 180° drehen (Diesplay dreht sich natürlich mit) und dann auch am rechten Handgelenk tragen? Dann wäre das Kronrad lediglich unterhalb des Knopfes aber sowohl Rechts- als auch Linksträger könnten die Apple Watch nutzen.
Leider kann ich dazu nichts im Apple-Store finden.


Tadaaaaaa :)

Apple Watch Will Allow Left-Handed Users to Choose Interface Orientation - Mac Rumors

Funktioniert
#29
Registriert seit: 15.09.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1282
Zitat Tonmann;22615778
:bigok:

Ich auch nicht... aber vielleicht bin ich zu alt um zu begreifen wozu es gut sein soll wenn mir meine Uhr sagt ich sei zu Fett, nicht Fit genug usw.?
Ist ja nicht so das man nicht selber merken würde wenn man aus der Puste ist oder ähnliches = Erinnert mich an Leute die mit dem Auto ins Fitnessstudio fahren, um sich da aufs Laufband zu stellen :stupid:
Naja es gibt sicher genug Leut deren Selbstbild gestört genug ist, um sowas zu brauchen :D


Ich finde diesen Smartwatch/Fitness Armband Trend eigentlich ganz gut.
Persönlich würde ich sowas (noch) nicht als Handyersatz/erweiterung nutzen, weil ich die Bedienung des Handys über die Uhr nicht besonders praktisch finde. So kleine Displays hatten wir vor Jahren. Da nutze ich doch nichzt freiwillig so ein Briefmarken Display, um eine Email zu lesen.

Beim Handy bin ich froh, dass das Display groß ist - da muss ich wenig scrollen.

Du hast aber angesprochen, dass man keine Uhr braucht, die einem sagt, dass man nicht fit oder dass man aus der Puste ist. Das stimmt, da bin ich voll bei dir.

Aber grundsätzlich ist es schon sinnvoll, den Puls im Training und Wettkampf zu beobachten.
Ich weiß beispielsweise ganz genau, welchen Puls ich dauerhaft halten kann und wann es zu viel wird, bzw. wie ange ich das "zu viel" noch schaffe.

Für das alles brauche ich noch keine Smartwatch.

Was ich aber sehr interessant finde ist die Überwachung (und Aufzeichnung) des Pulses im Schlaf.
Bisher sehe ich da noch keine Möglichkeit.

Es gibt zwar schon erste Pulsuhren, die am Handgelenk messen, aber ich habe noch keine gefunden, die die Pulsdaten aufzeichnet und die man nicht manuell über einen Knopf auslösen muss.
Zudem sind die Pulsuhren softwaremäßig sehr weit zurück, wenn ich sehe was Android wear bietet und was ich von Apple erwarte.

Wenn sowas mit einer Smartwatch möglich wäre (bislang scheitert es wohl am Akku - man muss ja immer nachts laden), dann kaufe ich mir auch eine.

Ich konnte meinen Schlaf-Puls bislang nur über Langzeit EKGs von einem befreundeten Kardiologen beobachten. Das ist viel Aufwand, keine Dauerlösung und auch nicht komfortabel.


Die Überwachung ist für mich von daher interessant, da ich (wenn ich länger über der Laktatschwelle aktiv bin) am nächsten Morgen noch einen erhöhten Ruhepuls habe. Wenn ich beim Wettkampf alles gegeben habe, dann ist mein Ruhepuls über 50. Sonst habe ich nur 46 (wenn ich ganz entspannt und fit bin auch mal 45).
Bis der Ruhepuls wieder unten ist, muss ich regenerieren. Training bringt mir laut Experten dann nichts, es sei sogar kontraproduktiv.

Ich persönlich fänds top, wenn ich die aufgezeichneten Pulsdaten einer solchen Uhr grafisch schön aufbereitet bekäme. Apps gibts dafür ja genug.
Dann könnte ich jeden Tag den Ruhepuls in der Nacht ablesen, Rückschlüsse aufs Training oder die Regeneration ziehen und noch gezielter trainieren.

Auch könnte ich endlich mal Rückschlüsse über die Regenerationsart ziehen. Ich mache da verschiedene Dinge, weiß aber gar nicht, was am sinnvollsten für mich ist.

Ich denke, dass der Puls im Schlaf da eine gute Aussage ist. Morgens nach dem Aufstehen schwankt er zu stark. Je nachdem wie ich geweckt werde :D


Ich bin da sicher ein Einzelfall, was die Anwendung angeht, aber grundsätzlich haben bestimmt einige Leute Bedarf an sowas.
#30
Registriert seit: 12.09.2007

RS-Fahrer
Beiträge: 7353
@ExXon: Top!
#31
customavatars/avatar10473_1.gif
Registriert seit: 18.04.2004
Rodgau bei Ffm
Flottillenadmiral
Beiträge: 5212
42 mm Edelstahlgehäuse, Space Black mit Gliederarmband aus Edelstahl, Space Black finde ich schon schniecke :)
Bei der Watch Categorie unter " Alle 18 Modelle der Kollektion " die letzte
#32
customavatars/avatar178792_1.gif
Registriert seit: 23.08.2012

Gefreiter
Beiträge: 33
ist es denn so schwer eine runde smartwatch zu baun??? Ich will jetz hier keinen Shitstorm anzetteln aber ich werd mein schweizer Chronometer niemals durch soein viereckiges pseudo science-fiction ding ersetzen und dass geradeeinmal eine Handvoll Hersteller auf die idee gekommen sind eine "uhrenähnliche" Smartwatch anzubieten enttäuscht mich schon ein wenig.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]