> > > > VW ab Ende 2015 mit Unterstützung für CarPlay und Android Auto

VW ab Ende 2015 mit Unterstützung für CarPlay und Android Auto

Veröffentlicht am: von

vwFür Ende 2015 hat Volkswagen einen größeren Umbau beim Angebot seiner Infotainment-Systeme geplant. Die "Modular Infotainment Platform" (MIB II) wird in den USA und Europa eingeführt und bietet neben MirrorLink für die Anbindung von zahlreichen Smartphones und Oberflächen aus dem Hause HTC, Samsung, LG und Sony auch die Unterstützung für die nativeren APIs von Apple in Form von CarPlay und Google in Form von Android Auto.

Als Apple CarPlay Anfang des vergangenen Jahres offiziell vorstellte, fehlte VW als der größte Automobilkonzern auf der Liste der Hersteller. Leider fehlen noch die genauen Angaben in welchen Automodellen das neue System eingebaut werden kann bzw. wo die entsprechende Option beim Kauf geboten wird und was es kosten soll.

Mit CarPlay trat Apple als erster Hersteller an die Automobilindustrie heran die wenig übersichtliche und noch viel mehr unklare Einbindung des Smartphones im Auto aufzulösen. Zwar bieten viele Modelle und dazu gehören heute bereits günstige Kleinwagen, die Möglichkeit das Smartphone per Bluetooth anzubinden, doch durch die unterschiedlichen Protokolle und Implementationen kommt es hier doch immer wieder zu Inkompatibilitäten und Ausfälle. Davon kann sicherlich jeder berichten, der sich schon einmal daran versucht hat. Oftmals reicht ein Software-Update das Smartphones aus, um eine funktionierende Verbindung zu stören oder aber um eine nicht funktionierende Verbindung in Gang zu bringen.

Dabei bewegen sich die Automobilkonzerne bei der Integration solch neuer Systeme äußerst behäbig. Die langen Produktzyklen und Entwicklungszeiten sind hier sicherlich die Hauptgründe. Für das Jahr 2015 haben alle Hersteller aber Besserung gelobt und bereits in den vergangenen Jahren dafür die Weichen gestellt. Eine breite Unterstützung von Android Auto und Apple CarPlay wäre sicherlich ein großer Schritt einen Großteil der Smartphone-Nutzer glücklich zu machen. Parrot hat auf der CES 2015 eine Nachrüstlösung namens RNB6 vorgestellt, die ebenfalls die Unterstützung für CarPlay und Android Auto bietet.

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2040
Nur wie soll das laufen? Wenn ich dann CarPlay habe und mir dann auf einmal ein Android Phone hole? Dann kann ich das ja gar nicht mehr nutzen?? Dann müsste eigentlich umgerüstet werden?
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30889
Ja auf einen häufigen Wechsel der Hardware ist das nicht ausgelegt.
#3
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1955
Zitat SkyL1nE;23034950
Nur wie soll das laufen? Wenn ich dann CarPlay habe und mir dann auf einmal ein Android Phone hole? Dann kann ich das ja gar nicht mehr nutzen?? Dann müsste eigentlich umgerüstet werden?


Nein, wieso?
Das Infotainmentsystem beherrscht sowohl Apples, als auch Googles Standard.
So wie das Parrot-System, das in dem Artikel verlinkt ist.
#4
customavatars/avatar30815_1.gif
Registriert seit: 05.12.2005
Aldebaran
Oberbootsmann
Beiträge: 797
VW soll erstmal die langzeit Quallität seiner Autos in den Griff bekommen!!!
#5
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30889
Zitat Gruba;23035205
Nein, wieso?
Das Infotainmentsystem beherrscht sowohl Apples, als auch Googles Standard.
So wie das Parrot-System, das in dem Artikel verlinkt ist.


Wenn dem beim VW MIB II so ist, dann gut. Bei anderen Herstellern legt man sich mit dem Kauf des Systems fest.
#6
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3386
Was ja definitiv die falsche Lösung ist, aber das sehen die Autohersteller anscheinend immer noch nicht ein. Alleine die jetzt schon aufgerufenen Preise von VW für ein halbwegs Brauchbares Radio sind weit ab jeglicher Realität. Wenn das dann darauf hinausläuft das ich bei einem Gerätewechsel (also von Android zu iOS oder umgekehrt) gleich wieder ein neues Radio einbauen darf dann ist das Konzept komplett gescheitert. Die Windows Phone User mal komplett außen vor gelassen.
#7
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6807
Zitat Gruba;23035205
Nein, wieso?
Das Infotainmentsystem beherrscht sowohl Apples, als auch Googles Standard.
So wie das Parrot-System, das in dem Artikel verlinkt ist.

bist dir sicher?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

    Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]