> > > > Das Microsoft Band ausprobiert

Das Microsoft Band ausprobiert

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Wertet man das Käuferinteresse als Gradmesser, ist das vor zwei Wochen vorgestellte Microsoft Band ein voller Erfolg. Nur wenige Stunden nach dem Verkaufsstart war die Mischung aus Fitnesstrecker und Smartwatch ausverkauft. In ersten Tests schnitt das Gadget hingegen eher durchschnittlich ab, vor allem Akkulaufzeit und Haptik werden von US-Medien kritisiert.

Zumindest letzteren Punkt können wir entkräften. Denn im Rahmen einer Microsoft-Veranstaltung bestand die Möglichkeit, das Microsoft Band für einige Minuten zu testen.

Zwar hält es Vergleichen mit Motorolas Moto G oder anderen, aus Edelstahl und Leder bestehenden Konkurrenten nicht stand, gegenüber ähnlich geformten Geräten wie Samsungs Gear Fit oder Huaweis TalkBand B1 muss es sich jedoch nicht verstecken. Material und Form hinterlassen keinen schlechten Eindruck, dank des ausreichend verstellbaren Armbands kann die Größe in einem weiten Rahmen dem eigenen Arm entsprechend angepasst werden.

Cortana mit kleineren Problemen

Hinsichtlich der Funktionen bewegt sich das Microsoft Band ebenfalls auf dem gleichen Niveau wie die Mitbewerber. Dank des hellen, 1,4 Zoll großen Displays mit seinen 320 x 106 Pixeln geht die Bedienung leicht von der Hand, Ruckler oder ähnliche Probleme vielen im kurzen Test nicht auf. Als noch nicht ausgereifte präsentierte sich hingegen der integrierte Sprachassistent Cortana, der zur Verfügung steht, wenn das Gadget mit einem Windows Phone (8.1) verbunden ist. Hier wurden nicht immer alle Kommandos erkannt oder die gewünschten Informationen angezeigt.

Glaubt man den Aussagen der Microsoft-Mitarbeiter, werden Benachrichtigungen und ähnliches korrekt angezeigt - überzeugen konnten wir uns davon ebenso wenig wie von der zentralen Anlaufstelle Microsoft Health. Zumindest optisch hinterliess der Windows-Phone-Ableger einen guten Eindruck. Gleiches gilt für das Microsoft Band auch als ganzes.

Deutsche Software wird bereits getestet

Zwar wollte vor Ort niemand bestätigen, ob und und wann der smarte Fitnesstrecker auch nach Deutschland kommen wird. Aus Unternehmenskreisen heißt es jedoch, dass in der Münchener Niederlassung bereits eine deutsche Alpha-Version der Software im kleinen Kreis getestet wird.

Bleibt es hierzulande bei der üblichen Preisgestaltung, wäre das Microsoft Band mit 199 Euro ein eher teurer Vertreter seiner Art. Abheben könnte es sich am Ende jedoch zum einen durch die Unterstützung der drei wichtigen Plattformen Windows Phone, Android und iOS sowie durch die umfangreichen Statistiken, die Microsoft Health führt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar70985_1.gif
Registriert seit: 20.08.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3338
Irgendwie löst das MS Band bei mir einen Haben-Will-Effekt aus, auch wenn ich es wohl eher weniger brauche :fresse:
#2
customavatars/avatar11853_1.gif
Registriert seit: 13.07.2004
Fürth
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 417
Auweia, den Text sollte nochmal jemand gegenlesen. Ich will hier nicht den Deutschlehrer spielen, aber da sind ein paar nette Fehler dabei...

Zitat
Nur wenige Stunden nach dem Verkaufsstart war die Mischung aus Fitnesstrecker und Smartwatch ausverkauft.


Echt jetzt? Trecker? Nicht eher Tracker?

Zitat
In ersten Tests schnitt das Gadget hingegen eher durchschnittlich ab, vor allem Akkulaufzeit und Haptik werden von US-Medien kritisiert.


"... eher durchschnittlich ab. Vor allem ..."

Zitat
Ruckler oder ähnliche Probleme vielen im kurzen Test nicht auf.


Fielen - das kommt von auffallen.

Zitat
Als noch nicht ausgereifte präsentierte


Zitat
Gleiches gilt für das Microsoft Band auch als ganzes.


Als Ganzes.

Zitat
ob und und wann der smarte Fitnesstrecker auch nach Deutschland kommen wird.


Schon wieder dieser ominöse Traktor... ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]