> > > > HTC hält Wearables für nicht alltagstauglich und wartet bis 2015

HTC hält Wearables für nicht alltagstauglich und wartet bis 2015

Veröffentlicht am: von

htc 2013Trotz aller Experimentierfreudigkeit, die man HTC angesichts des geplanten GoPro-Konkurrenten RECamera und der neuen 64-Bit-Smartphones Desire 820 und Desire 510 durchaus unterstellen kann, will man keine zu großen Risiken eingehen. So zumindest lassen sich die Wearable-Pläne des Unternehmens zusammenfassen.

Zwar arbeite man seit einiger Zeit an einem derartigen Gadget, für alltagstauglich hält man derzeit aber weder das eigene Produkt noch Geräte anderer Hersteller. „Wir haben den Start vieler Allzweck-Wearables gesehen. Es gibt nicht einen triftigen Grund, eines davon jeden Tag zu tragen.“, so Drew Bamford, der HTCs Creative Lab leitet, gegenüber Re/code. Das eigene Modell, bei dem unklar ist, ob es in Richtung Smartwatch oder Fitness-Tracker geht, soll einen solchen Grund hingegen bieten. „Wir denken, dass uns unsere Strategie dort hinführen wird, aber wir nehmen uns die Zeit, um es richtig zu machen.“, so Bamford weiter.

Dementsprechend sollen erste Details erst Anfang 2015 bekanntgegeben werden. Dabei sollte das Modell ursprünglich bereits in diesem Jahr in den Handel kommen, wie Jason Mackenzie, verantwortlich für das US-Geschäft der Taiwaner, erklärte. Man habe jedoch festgestellt, dass es „noch nicht fertig war“. Als sicher gilt, dass HTCs erstes Wearable auf Android Wear basieren wird, denn im Rahmen der Präsentation des Betriebssystems wurde HTC als einer der ersten Partner genannt.

Trotz der Absage dürfte das Unternehmen aber dennoch im Gespräch bleiben. Abgesehen von der RECamera, die heute Abend in New York vorgestellt werden soll, dürfte in Kürze auch das von den Taiwanern entwickelte Nexus 9 sowie das Selfie-Smartphone „Eye“ der Öffentlichkeit gezeigt werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Oberbootsmann
Beiträge: 812
Ich kenne jetzt nicht die Zahlen von HTC und werde sie auch nicht googlen, aber rein vom Erscheinungsbild her was ich von HTC habe, würde ich meinen, dass bei HTC fehlgeschlagene Produkte viel mehr Schaden anrichten als bei Samsung & Co., weil es ein wesentlich kleineres Unternehmen ist. Was juckt es Samsung wenn mal ein Produkt nicht sooo gut ankommt, pff, dafür gleichen das die 10 anderen Produkte aus.
#4
customavatars/avatar117499_1.gif
Registriert seit: 01.08.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 204
Wer braucht bitte so ein Rotz wie Wearables ...
Gute Entscheidung HTC ...
#5
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10714
Naja sie sind ja nicht dagegen sondern warten maximal 12 Monate. Soviel wird sich technisch und am Verhalten der Konsumenten in den nächsten Monaten nicht ändern.
#6
customavatars/avatar9518_1.gif
Registriert seit: 17.02.2004
Reken / Dortmund
Oberbootsmann
Beiträge: 968
Wer Wereables für Unsinn hält, hat einfach keine Ahnung.
In diesem Video sieht man sehr gut, wofür man sowas braucht
#7
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6512
HTC hat recht, allerdings verpassen sie es so direkte Erfahrungen damit zu machen...
#8
customavatars/avatar3070_1.gif
Registriert seit: 09.10.2002
...bei Freiburg
Admiral
Beiträge: 12682
Die erste nützliche Anwendung die ich bisher gesehen habe :banana:
#9
customavatars/avatar42286_1.gif
Registriert seit: 29.06.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2829
@Happy, ganz meine Meinung.

Wie kann man ohne Doom am Handgelenk heute noch leben?
#10
customavatars/avatar181202_1.gif
Registriert seit: 24.10.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 478
Zitat Duke_Nukem_71;22728725
Wer braucht bitte so ein Rotz wie Wearables ...
Gute Entscheidung HTC ...



Iphone Käufer :stupid:
#11
customavatars/avatar88089_1.gif
Registriert seit: 27.03.2008
Hannover
Vizeadmiral
Beiträge: 7914
Immer wieder erstaunlich, auf welche Abneigung man immer wieder antrifft. Leute, wenn euch der "Rotz" nicht gefällt, ist das euer Bier, aber dies immer wieder und auf abenteuerliche Art und Weise hier kund zu tun zeugt nicht gerade von .... ;)

Es gibt auch Leute, welche Wearables als echten Ersatz für die Uhr ansehen (welche man im übrigen genau so wenig wie Wearables benötigt, wenn es darum geht die Uhrzeit festzustellen "smartphone").

Ich warte auch noch auf ein Produkt, welches mich überzeugen kann, bisher scheitert es jedoch alleine schon an der Laufleistung eines Gerätes, die Gefahr das Aufladen zu vergessen, ist zu groß. Wenn jedoch mal etwas folgen sollte, das mir zusagt und eine Laufzeit von mindestens 4-5 Tage hat, wäre ich zufrieden.

1. bin ich es Leid für alle möglichen Dinge "Extrageräte" kaufen zu müssen
2. würde ich sie als Pulsuhr verwenden
3. Navigation ohne auf das Smartphone schauen zu müssen und deren Akku zu schonen
4. allgemein als Fahrradcomputer
5. beim Joggen Strecke/Zeit/Puls festzuhalten
6. eingehende Anrufe anzuzeigen, ohne das Smartphone zücken zu müssen (manchmal will ich einfach nicht ran)
7. als Fernbedienung für mein Smartphone bei der Wiedergabe von Musik
8. als Wecker (müsste dafür Vibrationsfunktion besitzen), welcher lautlos funktioniert und mich definitiv wach bekommt
9. als Warnsystem, sollte ich mein Smartphone liegen lassen und mich zu weit davon entfernen, zum Glück prüfe ich das immer selbst, wenn ich Orte verlasse, sonst hätte ich mein Gerät bereits 2x verloren

1. besitze ich eine Pulsuhr
2. bediene ich die Musikwiedergabe umständlich, indem ich das Smartphone zücke, das nervt, vor allem beim Sport, aber ich habe keine Lust dafür auch noch nen kleines Flashgerät zu kaufen
3. für das Fahrrad habe ich einen Fahrradcomputer, wo ich mir nicht nachträglich alles angenehm am Rechner ansehen kann
4. besitze ich ein Armband, welches mich wecken soll...

Damit könnte ich, werte Herren und Damen, gleich 3 Geräte von meiner Liste streichen, da erscheint mir sogar "fast" das tägliche Aufladen attraktiver, aber ich bin geduldig und warte einen günstigen Zeitpunkt ab all den Krempel endlich abschaffen zu können.

Mir fallen sicherlich weitere Beispiele ein, aber das reicht mir schon. Für mich ist das keine Spielerei, sondern ein echter Mehrwert, alleine schon weil ich somit 3 Geräte in einem habe inkl. einigen anderen nützlichen Funktionen und mehr Umfang bei der Auswertung.
#12
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3641
Wie bitte schön soll eine Armbanduhr von einem Smartphone ersetzt werden?
Spätestens wenn ich damit baden gehen hat sich dein ganzer Plan erledigt. Und das ist nur ein Gegenbeispiel.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]