> > > > Apple Watch für bis zu 83.000 Euro

Apple Watch für bis zu 83.000 Euro

Veröffentlicht am: von

Mit der im September vorgestellten Apple Watch geht Apple einen komplett anderen Weg als die bisherigen Anbieter sogenannter Smartwachtes, zu denen neben Samsung auch LG, Motorola und einige weitere gehören. Der Startpreis von 349 Euro für das Einsteiger-Modell ist dabei nur eine grobe Vorgabe für den Kunden, denn bisher ist noch unklar in welchen Preisspannen Apple die Apple Watch anbieten möchte. Bereits vorgestellt wurde unter anderem eine goldene Variante, die sicherlich bereits im vierstelligen Bereich zu finden sein wird.

Apple-Watch-Design von Yvan Arpa
Apple-Watch-Design von Yvan Arpa.

Genau Details zum Preis sowie der Zielgruppe die Apple damit ansprechen möchte, geben vielleicht die Ereignisse der vergangenen Woche. Apple ist versucht sein Produkt bereits mit der Vorstellung mit der Mode- und Fashion-Industrie zu verbandeln. So gab Chef-Designer Jony Ive der Vogue ein exklusives Interview - noch bevor der offizielle Event vollzogen war. Zur Fashion Week in Paris präsentierte Ive die Apple Watch in der Pariser Dependance von Colette. Die Ausrichtung dürfte daher eindeutig sein. Nicht (nur) der technikaffine Smartphone-Nutzer soll sich eine Apple Watch kaufen, sondern der komplette Luxus-Uhrenmarkt darf sich angesprochen fühlen. Ob dies gelingen wird, werden wir erst im Verlaufe des kommenden Jahres sehen. Im Frühjahr dürfte sich Apple weiter zur Apple Watch äußern und die Marschrichtung vorgeben.

Apple-Watch-Design von Yvan Arpa
Apple-Watch-Design von Yvan Arpa.

Inzwischen bereiten sich einige klassische Luxusuhren-Hersteller auf die Ankunft der Apple Watch vor. Dazu gehört auch der Schweizer Uhren-Designer Yvan Arpa, der bereits für Marken wie Hublot, Romain Jerome, BlackbeltWatch und ArtyA tätig war. Er sieht in der Apple Watch mehr als nur eine kurzzeitige Erscheinung, die kaum Einfluss auf den Uhrenmarkt haben wird. Für Arpa ist aber auch nur der Luxus-Markt interessant und hier hat er auch gleich einige Mockups erstellt, die im Frühjahr in dieser Forma umgesetzt werden sollen. Arpa möchte darlegen, dass die Apple Watch keinesfalls eine Konkurrenz für die bisherigen Luxus-Marken sein muss, sondern vielmehr eine sinnvolle Ergänzung sein kann.

Apple-Watch-Design von Yvan Arpa
Apple-Watch-Design von Yvan Arpa.

Die nun vorgestellten Mockups protzen natürlich geradezu mit Luxusaustattung. Die Edelstahl bzw. Goldgehäuse werden dabei als Grundlage genommen und entsprechend aufgewertet. Dazu gehören zahlreiche Edelsteine im Baguette-Schnitt, eine mit einem Diamanten versehene Krone oder aber der Komplett-Austausch einiger Komponenten eben z.B. der Krone. Laut Yvan Arpa müsse sich Apple aber darauf einstellen, dass im Luxusuhren-Markt eine möglichst hohe Individualität Grundvoraussetzung ist. Eben diesem Aspekt trage man bereits mit den unterschiedlichen Größen und Materialien der Gehäuse sowie dem Umstand Rechnung, dass sich die Armbänder sehr einfach tauschen lassen.

Für die nun gezeigten Designs veranschlagt Yvan Arpa eine Preisspanne von 10.000 bis 100.000 Schweizer Franken - etwa 8.000 bis 83.000 Euro. Im Luxussegment sind dies aber keine überraschend hohe Preise. In wieweit Apple bei den Uhren - und hier in allen Preisklasse eine Rolle spielen kann, wird sich 2015 zeigen.

Apple-Watch-Design von Yvan Arpa
Apple-Watch-Design von Yvan Arpa.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (26)

#17
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11127
Zitat timo82;22725493
Die Uhren versprühen daruber hinaus keine Eleganz.

Das ist widerum rein persönliches Empfinden... dieses Bild sieht doch schon recht elegant aus, meiner Meinung nach: http://static.squarespace.com/static/4fa14d3ce4b08a53fa26468e/t/5410766de4b0dd87d857fa80/1410365043286/?format=1000w
Aber ich bin auch nicht der Typ der eine Rolex o.ä. zu schätzen wüsste...
#18
Registriert seit: 15.09.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1153
Ja es ist subjektiv.
Mir gefällt das auch nicht. Sorry
#19
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1068
Zitat cesium137;22724562
Eben!
Für so eine Summe kauft man Audemars Piguet, Jaeger Le Coultre oder Patek Philippe - und bestimmt keine Apple mit China Innereien:stupid:


Diese Hersteller können sicher einiges, aber Design gehört da anscheinend nicht dazu. Jedenfalls sieht mir das deiner 3 Manufakturen ziemlich :kotz: aus... Ist nur meine persönliche Meinung. Ich würde mir bei solchen Preisen mehr als "nur" perfekte Verarbeitungsqualität und Präzision wünschen. Und da ist die Apple Watch, auch wenn sie für eine Smartwatch immer noch hässlich ist, punkten.
#20
customavatars/avatar138927_1.gif
Registriert seit: 15.08.2010

Oberstleutnant auf Landgang
Beiträge: 2818
Zitat timo82;22725493
Die Grundidee ist die Anzeige der aktuellen Zeit.
Das konnen alle Smartwatches.
Und alle anderen Uhren auch.

Teure Automatikuhren machen das im Vergleich sogar recht schlecht.

Die Funktionen einer Smartwatch haben nichts mit der "Grundidee der Armbanduhr" zu tun.

Egal was Apple da erzählt.

Die Uhren versprühen daruber hinaus keine Eleganz.

Zitat danslecarton;22724746
Verstehen viele nicht

Eben jenes.
#21
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6706
Zitat EveryDayISeeMyDream;22726589
Diese Hersteller können sicher einiges, aber Design gehört da anscheinend nicht dazu. Jedenfalls sieht mir das deiner 3 Manufakturen ziemlich :kotz: aus... Ist nur meine persönliche Meinung.


Richtig. Persönliche Meinung.
JaegerLeCoultre gibt es seit 1833 - wenn das Design so schrecklich wäre, wie du es wahrnimmst, hätten die sicherlich nicht so lange durchgehalten ;)
Ich weis nicht, wie alt du bist, aber ab einem bestimmten Alter findet man Sachen, die man bis dato grausam fand, ganz schick. So eine JaegerLeCoultre Reverso Grande passt wunderbar an das Handgelenk eines Anzugträgers. Fürn Aldi ist sowas sicherlich nix.

Wenn ich eine große Firma hätte und da jemand der Manager mit so ner Apple Uhr am Arm rumlaufen würde, würd ich den sicherlich darauf ansprechen, ob sowas seiner Position gerecht wird. Mehr als ein technisches Spielzeug ist das halt nicht - das widerrum ist meine Meinung ;)


Ich bin gespannt, in welche Richtung sich das Thema "Smartwatches" entwickelt. Ich halte es für eine Totgeburt bzw. ein Dauer-Nischenprodukt.
SIcher werden die Apple Watch wieder viele kaufen, aber wohl nach wenigen Tagen feststellen,mdass sie sowas eigentlich nicht brauchen.
#22
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1068
Zitat L4M4;22729034
Richtig. Persönliche Meinung.
JaegerLeCoultre gibt es seit 1833 - wenn das Design so schrecklich wäre, wie du es wahrnimmst, hätten die sicherlich nicht so lange durchgehalten ;)
Ich weis nicht, wie alt du bist, aber ab einem bestimmten Alter findet man Sachen, die man bis dato grausam fand, ganz schick. So eine JaegerLeCoultre Reverso Grande passt wunderbar an das Handgelenk eines Anzugträgers. Fürn Aldi ist sowas sicherlich nix.


Da stimme ich dir grundsätzlich zu. Ich bin 27 und finde schon einige Sachen toll, die ich vor 5 Jahren nichtmal mit dem A.... angeguckt hätte, aber das gehört da nicht dazu. Und gerade das von dir genannte Modell finde ich da noch am grausigsten. Klar wird es dafür Käufer geben, aber selbst wenn ich hochrangiger Manager oder so wäre, würde ich persönlich nicht so viel Geld für sowas ausgeben. Es geht auch 3-stellig. :) Aber wieder: persönliche Meinung. :)
#23
Registriert seit: 05.04.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2985
Zitat L4M4;22729034
Richtig. Persönliche Meinung.
JaegerLeCoultre gibt es seit 1833 - wenn das Design so schrecklich wäre, wie du es wahrnimmst, hätten die sicherlich nicht so lange durchgehalten ;)


Naja laut den Fandroids und Apple Hatern sind die Käufer eben alle blöd, die sowas kaufen und aufs Merketing reingefallen. Eigentlich alle, die irgendwas kaufen oder gut finden, was ein gestandener Hater nicht gut findet, sind blöd und Marketingopfer. Wären sie sooooo furchtbar aufgeklärt, clever, objektiv und rational, würde sie ja wohl das gleiche kaufen wie der clevere, aufgeklärte rationale Fandroid. Und schon ist der Zirkel, entschuldigung, Beweis fertig.

Also Jaeger hat gutes Marketing, und das seit 1833 ^^
#24
customavatars/avatar62126_1.gif
Registriert seit: 14.04.2007
Euskirchen, NRW
AMD-Fanboy
Beiträge: 20930
eine Uhr, die öfter als 1 mal in 2 Jahren geladen werden muss, kann mir gestohlen bleiben ;)
#25
Registriert seit: 21.04.2013

Banned
Beiträge: 2070
Zitat EveryDayISeeMyDream;22730698
Klar wird es dafür Käufer geben, aber selbst wenn ich hochrangiger Manager oder so wäre, würde ich persönlich nicht so viel Geld für sowas ausgeben.


Nicht böse sein - aber das ist auch nunmal überhaupt nicht deine Baustelle.

Ein Hersteller wie JLC, AP oder PP hat andere Kundenkreise - ob so eine Uhr jemandem gefällt der eh nicht das nötige Kleingeld aufbringen kann ist kaum relevant


http://coolspotters.com/files/photos/68599/leonardo-dicaprio-and-jaeger-lecoultre-master-compressor-extreme-lab-watch-gallery.jpg

http://professionalwatches.com/upload/2013/09/al_pacino_wearing_jaeger-lecou/Al-Pacino-Jaeger-LeCoultre.jpg

Bill Clinton wears Jaeger-LeCoultre master compressor diving alarm navy seal watch


Wenn Du dann einmal aus der Nähe schaust wird dir auffallen das sowas schlicht in einem völlig anderen Universum spielt als eine Made in China Smartwatch - egal mit wievielen Brillianten verziert

Jaeger-LeCoultre Extreme Lab 2 Watches Hands-On | aBlogtoWatch
#26
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1068
Leisten können und leisten wollen... Egal wie viel Geld man hat...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]