> > > > Apple zeigt das iPhone 6 und 6 Plus

Apple zeigt das iPhone 6 und 6 Plus

Veröffentlicht am: von

apple logoWie erwartet hat Apple die nächste iPhone-Generation vorgestellt. Keine Überraschung dabei: Es wird ein iPhone 6 und ein iPhone 6 Plus geben. Im Vergleich zum Vorgänger werden aber beide Modelle größer. Die Displaygröße steigt von 4,0 auf 4,7 bzw. 5,5 Zoll an. Damit einher geht auch eine höhere Auflösung der Displays. Während das iPhone 6 hier mit 1.334 x 750 Bildpunkten arbeiten soll, ist das größere iPhone 6 Plus mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten unterwegs. Apple spricht hier von einem "Retina HD"-Display. Aufgrund der größeren Bildfläche des iPhone 6 Plus können auch mehrere Bildschirm-Inhalte angezeigt werden. Bei den Nachrichten zeigt das iPhone 6 Plus beispielsweise auch Kontakt-Bilder an, in E-Mails gibt es ähnlich wie beim iPad eine Vorschaufunktion. Zudem kann das Gerät im Landscape-Modus betrieben werden. 

Dünner im Vergleich zum Vorgänger-Modell werden aber beide Geräte. Apple nennt hier 6,9 bzw. 7,1 mm für das iPhone 6 und iPhone 6 Plus. Das iPhone 5S war noch 7,6 mm dick. Optisch entsprechen beide Modelle den Leaks der vergangenen Tage. Insgesamt wird das iPhone 6 wieder ein bisschen runder. 

Unter der Haube steckt in beiden Modellen Apples eigener A8-Chip, der nun im fortschrittlicheren 20-Nanometer-Prozess vom Band läuft und Leistungssteigerungen gegenüber dem A7-SoC von 25 bis 50 Prozent (CPU/GPU) verspricht. Der Chip selbst fällt etwa 14 Prozent kleiner aus als sein Vorgänger und soll deutlich effizienter arbeiten. Mit an Board ist der M8-Co-Prozessor, welcher die verschiedenen Sensor-Daten sammeln und aufbereiten soll, nun aber auch in Form eines Barometers selbst Daten erfassen kann. 

Einen großen Sprung verspricht Apple in Sachen Akkulaufzeit. Sowohl beim Surfen im Internet, wie auch beim Telefonieren und im Standby-Betrieb sollen die beiden neuen iPhones mindestens wie das iPhone 5S abschneiden, in einigen Bereichen jedoch deutlich besser. Dank des größeren Akkus soll das iPhone 6 bis zu elf Stunden beim Surfen über WLAN durchalten können und immerhin zehn Stunden über 3G erreichen. Das iPhone 6 Plus soll hingegen in beiden Szenarien zwölf Stunden erreichen. Je nach Modell liegt die Gesprächsdauer im 3G-Netz bei etwa 14 Stunden. 

bildschirmfoto-2014-09-09-um-193847-950x537
Die neue Kamera soll noch schneller auslösen.

Komplett neu ist die Hauptkamera in beiden Modellen. Zwar bietet sie wie schon beim iPhone 5S nur 8,0 Megapixel, Apple verspricht jedoch eine deutlich gesteigerte Bildqualität, unter anderem durch die Blende f2.2 und 1,5 Mikrometer große Pixel. Zum Einsatz kommt erneut der True-Tone-Blitz mit seinen zwei verschiedenfarbigen LEDs. Durch sogenannte Pixel-Paare soll das Fokussieren etwa doppelt so schnell wie beim iPhone 5S erfolgen, eine genaue Zeitspanne nennt man jedoch nicht. Ein Unterschied gibt es hinsichtlich der Kamera aber zwischen beiden Neuheiten: Während das iPhone 6 nur über einen digitalen Bildstabilisator verfügt, kommt im iPhone 6 Plus ein optischer zum Einsatz. Für Zeitlupenaufnahmen interessant: Der Sensor erreicht nun bis zu 240 Bilder pro Sekunde, beim Vorgänger waren es noch 120 FPS. 

Gefunkt wird im Cat.4-Standard, womit im LTE-Netz Datenübertragungsraten von bis zu 150 MBits erreicht werden. Das WLAN-Modul hat ebenfalls ein Update erfahren und soll nun Gigabit-Geschwindigkeit ermöglichen. Ebenfalls mit dabei ist nun endlich NFC. In Verbindung mit dem Fingerabdrucksensor auf dem Home-Button kann die neue iPhone-Generation als drahtloses Zahlungsmittel genutzt werden. Die Kreditkartendaten müssen dafür allerdings in iTunes hinzugefügt werden. Abgespeichert sollen sie lokal in Passbook werden. Die neue Zahlungsfunktion Apple Pay soll allerdings zunächst nur in den USA angeboten werden. Mit dabei sind Partner wie American Express und Visa. 

bildschirmfoto-2014-09-09-um-200730-950x534
Die US-Preise für das neue iPhone 6 in Verbindung mit einem Zweijahres-Vertrag.

Ansonsten ist auch das neue iOS 8, das Apple bereits zur WWDC 2014 präsentierte, vorinstalliert. Dies soll zusammen mit der Einführung des Apple iPhone 6 und iPhone 6 Plus am 19. September ausgerollt werden. Vorbestellen sollen sich die neuen Geräte allerdings schon ab dem 12. September lassen. Preislich sollen in den USA in Verbindung mit einem 24-Monats-Vertrag für das kleine iPhone 6 in der 16-GB-Variante 199 US-Dollar fällig werden. Für die 64- und 128-GB-Variante sollen hingegen 299 und 399 US-Dollar auf den Tisch gelegt werden. Eine 32-GB-Version ist wohl nicht geplant. Das größere iPhone 6 Plus kostet jeweils 100 US-Dollar mehr. Preise für den deutschen Markt stehen noch aus.

Angeboten werden sollen die Geräte in drei verschiedenen Farben: Gold, Silber und Schwarz. Hinzukommen viele bunte Schutzhüllen ähnlich wie beim iPhone 5C.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (216)

#207
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6807
brauchen tut das niemand, wobei manchem natürlich touchwiz besser gefallen könnte als n vanilla Android

wenns halt hin und wieder ruckelt interessierts die Mehrzahl nicht
wenn die Fotos aber vergleichweise kacke sind fällt das jedem auf - übrigens meiner Ansicht nach ein grund warum apple nach aufkommen des Lumia 920 recht viel hier "investiert" hat...wie fast alle anderen Hersteller auch.
mir persönlich würde beides nicht gefallen...
#208
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 9485
Zitat 0711;22628729
Service und Support existiert auch ausserhalb von "defekten"...dass dies kunden anderer unternehmen oft nicht kennen ist traurig genug.

Sprichst du bei Apple von "Service"!? :lol:

Sorry, aber Apple sind die ersten, die die Hand aufhalten. Nicht umsonst wurden sie von der Verbraucherschutzzentrale aufgefordert, ihre Kunden auf die gesetzliche Gewährleistung hinzuweisen - und nicht nur die teuren AppleCare-ProtectionPlans. Oder offensichtliche Probleme werden vor allem von Apple erstmal kleingeredet - siehe iPhone4-Antennenproblematik. Letztlich rollten dafür sogar Köpfe.

Aber die größte Apple-Geldmacherei, die GEGEN den Service spricht:


Zitat denni;22628995
Der Mehrwert liegt schon darin das man iOS bekommt, imo das mit Abstand beste OS im mobilen Bereich...
Da gebe ich gerne mehr aus ;)

200€? Sorry, aber das kauft dir keiner ab. Und seit Android 4.4.4 wird's für iOS verdammt eng.

Apple A8 ernchtert in Benchmarks - News Hartware.net
Uhoh, langsam wird das iPhone6 immer ernüchternder. Naja, vielleicht reißt's die Kamera wieder raus. :D
#209
Registriert seit: 17.09.2004
Erde / Deutschland
Flottillenadmiral
Beiträge: 6035
Auf meinem alten Xperia Z was hier neben mir liegt läuft 4.4.4, und ich finde iOS immer noch deutlich besser. So deutlich besser das ich dafür gerne locker 200-300€ mehr ausgebe, da mir iOS das einfach wert ist.
#210
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 9485
Na gut, dann belassen wir es dabei. Schließlich ist das subjektiv. Wer 200€ extra für seine Suggestion des "ich habe etwas Besonderes" ausgeben möchte, darf das gerne tun.

Ach, noch ein Beispiel dass Apple nicht mehr innovativ ist, sondern nur noch hinterherläuft:
Galaxy Note 4 -- Then And Now - YouTube
#211
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6807
Zitat fortunes;22632198
Sprichst du bei Apple von "Service"!? :lol:

Sorry, aber Apple sind die ersten, die die Hand aufhalten. Nicht umsonst wurden sie von der Verbraucherschutzzentrale aufgefordert, ihre Kunden auf die gesetzliche Gewährleistung hinzuweisen - und nicht nur die teuren AppleCare-ProtectionPlans. Oder offensichtliche Probleme werden vor allem von Apple erstmal kleingeredet - siehe iPhone4-Antennenproblematik. Letztlich rollten dafür sogar Köpfe.

ja Service kostet Geld, was ich grundsätzlich nicht falsch finde. Dass apple sich in Sachen Gewährleistung gerne mal etwas verschlossener gibt habe ich bereits geschrieben. Ausserhalb von defekten liefert apple aber eben jahrelang updates und wenn es nur "halbe updates" sind ist es mehr als praktisch alle Hersteller bisher liefern.
Schon mal bei anderen unternehmen versucht jemanden zu erreichen nur für eine frage oder gar die Möglichkeit dass man es einem Mitarbeiter zeigt, solche Möglichkeiten existieren bei anderen Herstellern schon gar nicht.
Und auch wenn wir von "selbstverschuldeten" schäden reden so sind die reparaturpreise im vergleich oft sogar billig (ich nenn mal als Beispiel wasserschaden)

kleingerede ist bei jedem unternehmen anzutreffen

Zitat Constantine;22630589
gscheiter Browser (IE ist ein Witz)
ahja....sehr fundiert
iTunes match gibt's so in der art mit dem xbox Music pass ;)
#212
customavatars/avatar83208_1.gif
Registriert seit: 22.01.2008

Admiral
Beiträge: 8340
@fortunes entweder belässt du es nun dabei oder machst weiter? :popcorn:

Es hat nichts mit "was besonderes" zu tun sondern, dass es auch Leute gibt die andere Meinungen und Ansichten vertreten. Einfach mal akzeptieren dass es so ist.

Wer sich halt mit Bloatware, Knox, TouchWiz und schlagmichtod zufrieden gibt auch in Ordnung. Da gibt es deutlich bessere Androiden oder andere Smartphones. ;)
#213
Registriert seit: 17.09.2004
Erde / Deutschland
Flottillenadmiral
Beiträge: 6035
Zitat fortunes;22633357
Na gut, dann belassen wir es dabei. Schließlich ist das subjektiv. Wer 200€ extra für seine Suggestion des "ich habe etwas Besonderes" ausgeben möchte, darf das gerne tun.

Ach, noch ein Beispiel dass Apple nicht mehr innovativ ist, sondern nur noch hinterherläuft:
Galaxy Note 4 -- Then And Now - YouTube


Es hat nichts mit "Ich habe etwas besonderes" zu tun, sondern es sind rein pragmatische Gründe, nämlich iOS...
#214
customavatars/avatar163675_1.gif
Registriert seit: 22.10.2011
München
Vizeadmiral
Beiträge: 6285
Dann hat wohl jemand keinen root und keinen offenen bootloader ;) so kann sich jeder quasi sein wunschsystem zusammenschustern.

Für mich persönlich wäre ios wie angelegte Handschellen, die Einschränkung, welche man in Kauf nehmen muss sind einfach viel zu groß. Ich bin aber jemand, der sein Smartphone weit über die Standard Aktionen hinaus nutzt.

Gesendet von meinem SM-N9005 mit der Hardwareluxx App
#215
customavatars/avatar83208_1.gif
Registriert seit: 22.01.2008

Admiral
Beiträge: 8340
In bestimmten Situationen sind angelegte Handschellen nicht schlecht. :shot:
#216
customavatars/avatar163675_1.gif
Registriert seit: 22.10.2011
München
Vizeadmiral
Beiträge: 6285
hah wohl war ;)

Gesendet von meinem SM-N9005 mit der Hardwareluxx App
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]