> > > > Samsung Gear S: Autarke Smartwatch mit Curved-Display und Tizen

Samsung Gear S: Autarke Smartwatch mit Curved-Display und Tizen

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Die in der kommenden Woche startende IFA wird ganz im Zeichen der Smartwatch stehen. Denn nicht nur, dass Motorola und ASUS entsprechende Geräte zeigen wollen, auch Samsung wird das eigene Uhren-Angebot erweitern. Bis zum Messebeginn wollten die Südkoreaner dann aber doch nicht warten, denn vorgestellt wurde die Gear S bereits in der vergangenen Nacht.

Die fehlende Geduld könnte einen Grund haben, denn das neue Modell bietet gegenüber nahezu allen Konkurrenten wie vermutet einen gewichtigen Vorteil: Es kann autark genutzt werden. Im Innern der Gear S ist ein Datenmodem verbaut, das in 3G-Netzen eingesetzt werden kann; Angaben zu den konkreten Übertragungsraten fehlen noch. Die weitere Ausstattung ist im Gegenzug wenig spektakulär. Beim Display setzt Samsung auf ein 2 Zoll großes und gebogenes Super-AMOLED-Panel mit 480 x 360 Pixeln, beim SoC auf ein 1 GHz schnelles Dual-Core-Modell.

samsung gear s 01

Ebenfalls verbaut werden 512 MB RAM sowie 4 GB interner Speicher, ein 300 mAh fassender Akku, der Laufzeiten von zwei Tagen ermöglichen soll, sowie ein WLAN- und Bluetooth-Modul. Verschiedene Sensoren erkennen Beschleunigung, Lage, Position, Umgebungshelligkeit, Luftdruck, UV-Wert und Puls.

Beim Betriebssystem verlässt man sich wie schon bei der Gear 2 und Gear Fit auf Tizen, was durchaus als weitere Stichelei gegenüber Google und Android Wear verstanden werden kann. Damit aber nicht genug: Auf der Gear S vorinstalliert sein wird auch Nokias HERE Maps. Ebenfalls ab Werk vorhanden sind die Fitness-Apps S Health und Nike+ Runninung, darüber hinaus stehen Lösungen für Kalender, Wetter, Mitteilungen und News bereit. Dank S Voice kann die Uhr auch mit Sprachanweisungen umgehen. Vermutlich kleine Finger werden benötigt, wenn Nachrichten direkt über das Display der Gear S eingegeben werden, möglich wird dies durch die aufrufbare Bildschirmtastatur.

Die Uhr selbst bringt es auf 39,8 x 58,3 x 12,5 mm und ist entsprechend IP67 vor dem Eindringen von Wasser - ein Meter Tiefe, bis zu 30 Minuten - und Staub geschützt. Zum Laden wird erneut ein Dock benötigt.

Zum Preis hat sich Samsung bislang noch nicht geäußert, wohl aber zum Verkaufsstart. Dieser soll im Oktober erfolgen, angeboten wird die Gear S dann über klassische Händler und Mobilfunkanbieter.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 597
Also die Bilder/Fotomontage (sind das Echte Bilder...) sieht echt sehr gut aus. Aber die LG Smartwatch G Watch R gefällt mir vom Stil mehr. Liegt aber daran, das ich Runde Uhren schöner und Eleganter finde.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]