> > > > Neue Brillengestelle für Google Glass

Neue Brillengestelle für Google Glass

Veröffentlicht am: von

google glass logoSieht man von sämtlichen Datenschutzproblemen, Kino-Verhaftungen, Strafzetteln und von Casino- und Bar-Verboten einmal ab, dürfte das größte Problem für Google Glass sicherlich die Akzeptanz in der breiten Masse sein, denn aktuell sieht die Datenbrille zugegebenermaßen noch etwas "nerdy" aus.

Mit der neuen Titanium-Collection möchte Google nun zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, denn zum einen sehen die neuen Brillengestelle aus Titanium sehr schick aus, zum anderen wird so endlich eine Lösung für Anwender geboten, die eine Brille mit Sehstärke benötigen. Zudem gibt es zwei Sonnenbrillen-Lösungen. Die Gestelle sind allesamt recht schmal im Profil und können ausschließlich mit Google Glass genutzt werden, da der rechte Bügel kürzer ausfällt. Auch wenn bereits länger Meldungen die Runde machen, dass Google mit diversen Herstellern aus dem Brillen-Gewerbe verhandelt, so handelt es sich bei den neuen Gestellen um Eigenentwicklungen von Google.

Die Brillengestelle sind ab Preisen ab 225 US-Dollar verfügbar. Wer noch kein Google Glass besitzt, muss weitere 1.499 US-Dollar für die Datenbrille einplanen. Es handelt sich bei Googles Titanium-Collection um neue Gestelle, an der eigentlichen Technik hat sich nichts geändert.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1380
Wen das Ding keine Kamera integriert hätte, dann würde ich mich damit ja anfreunden können, aber die Kamera verstößt leider extrem gegen den Schutz der Privatsphäre weswegen Datenbrillen auch in unzäligen Lokalitäten verboten sind.
#2
Registriert seit: 19.01.2013

Bootsmann
Beiträge: 612
Ohne Kamera, Brille in Sehstärke und auf dem linken Auge, dann wäre sie für mich mit dem richtigen Preis interessant.
#3
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2040
Kann jrs77 nur zustimmen! Ohne Kamera füllt man sich noch sicher und hat trotzdem jedemenge Vorteile.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]