> > > > Google Glass nicht alltagstauglich? Strafzettel beim Autofahren

Google Glass nicht alltagstauglich? Strafzettel beim Autofahren

Veröffentlicht am: von

google 2013Google Glass soll die Technik der Zukunft werden und andere Wearable Technology wie z.B. die Galaxy Gear Smartwatch in den Schatten stellen: Informationen immer und überall, wo man sie braucht, ohne zunächst ein Gadget hervor zu holen. Dass es zumindest im Bundesstaat Kalifornien in den USA in absehbarer Zeit nicht dazu kommen wird, dafür sorgte eine Autofahrerin in San Diego. In der 1,3 Millionen Einwohner Stadt wurde sie aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von einem Polizisten angehalten, der ihr prompt einen Strafzettel verpasste. 

Ein Cop hielt mich an und gab mir ein Ticket, weil ich Google Glass während des Fahrens trug! ... Ist Google Glass illegal beim Autofahren oder ist der Cop falsch? Jeglicher juristische Rat ist willkommen.

Zu allem Überfluss entdeckte dieser die nicht gerade unauffällige Datenbrille und verhängte daraufhin ein weiteres Mandat für das Fahren mit Ablenkung durch Video- oder Fernsehbildschirm. Dies ist in Kalifornien nämlich laut Gesetz nicht gestattet. Die Frau meldete sich zwischenzeitlich im Internet mit einer Nachricht (siehe oben) und gab gegenüber der Nachrichtenagentur AP an, gegen das Strafmandat Widerspruch einzulegen. Von ihrem Erfolg wird wohl abhängen, wie zukünftig mit der Datenbrille im Straßenverkehr umgegangen wird.

Social Links

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1836
Gut so! Jegliche Ablenkung im direkten Sichtbereich des Fahrzeugführers ist abzulehnen und zu ahnden.
Ob nun mit dem Handy telefoniert wird, auf dem Smartphone ne App bedient, oder mit Google Glass irgendwas betrachtet wird, ist völlig egal.
Solcherlei Ablenkungen gehören nicht in ein KFZ.
#4
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1502
Da Google Glass auch als Navi benutzt werden kann, was weniger ablenkt, als auf den Bildschirm des Autos oder an der Scheibe zu schauen, ist das schon sehr komisch. Aber Kalifornien ist ja nicht umsonst in den USA als Nazi-Staat verpönt.
Scheinbar wittern Anwälte aber schon ein gefundenes Fressen, denn sie bekommt von allen Seiten her Angebote sie kostenlos zu vertreten.

Ist ja auch lächerlich. Dann könnte man ja so ziemlich alles verbieten was irgendwie ablenken kann. Sogar Warnleuchten.
#5
customavatars/avatar81093_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Unter der Brücke
Flottillenadmiral
Beiträge: 5065
Zitat Morrich;21363048
Gut so! Jegliche Ablenkung im direkten Sichtbereich des Fahrzeugführers ist abzulehnen und zu ahnden.


Und was ist dann bitte mit der Integration von Twitter, FB, Mail etc ins Navi des Fahrzeugs, da hat sich bis jetzt noch niemand beschwert, zumal man wohl mit 90% der in neueren Fahrzeugen Verbauten Displays auch Videos oder TV gucken kann und Headup Displays in neueren Fahrzeugen, die sollen auch bald deutlich größer werden und beinahe die ganze Windschutzscheibe einnehmen...

Ein Verbot dieser Brillen ist völlig haltlos, dann müsste man auch Navis verbieten und Radios sowieso, überhaupt alles, was man nicht blind bedienen kann.
#6
customavatars/avatar194062_1.gif
Registriert seit: 30.06.2013

Fregattenkapitän
Beiträge: 2593
Die Tante soll die paar Dollar Strafe zahlen, beim nächsten Mal die Brille absetzen und gut ist es.

Aber der Menschenschlag, der gegen so etwas klagt, dem sollte man eigentlich für immer die Erlaubnis entziehen, ein Fahrzeug in der Öffentlichkeit bewegen zu dürfen. Gegen rücksichtslose Autofahrer, die andere Menschenleben gefährden, sollte weitaus härter vorgegangen werden. Und Dummheit darf hier nicht vor Strafe schützen.
#7
customavatars/avatar155918_1.gif
Registriert seit: 25.05.2011
Lippe
Oberbootsmann
Beiträge: 779
So wie ich es zurzeit lerne ist das aufnehmen des Handys verboten, das Benutzen jedoch nicht. Also Handy auf ner Ladestation im Auto bedienen ist ok, solange man es nicht aufnimmt...
Demnach wäre auch das tragen der Datenbrille nicht verboten, solange man sie bereits vor der Fahrt aufsetzt.
#8
customavatars/avatar10989_1.gif
Registriert seit: 23.05.2004
Da wo der Pfeffer wächst
Vizeadmiral
Beiträge: 6724
Zitat -INU-;21363674


Ein Verbot dieser Brillen ist völlig haltlos, dann müsste man auch Navis verbieten und Radios sowieso, überhaupt alles, was man nicht blind bedienen kann.


Sehe ich auch so!
Denn wo fängt Ablenkung an und wo hört sie auf?
#9
customavatars/avatar81093_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Unter der Brücke
Flottillenadmiral
Beiträge: 5065
Zitat lordUnbekannt;21364300
So wie ich es zurzeit lerne ist das aufnehmen des Handys verboten, das Benutzen jedoch nicht. Also Handy auf ner Ladestation im Auto bedienen ist ok, solange man es nicht aufnimmt...
Demnach wäre auch das tragen der Datenbrille nicht verboten, solange man sie bereits vor der Fahrt aufsetzt.


Nach deiner Logik wäre aber auch das telefonieren legal, solange man das Handy schon vor dem einsteigen in die Hand nimmt und im Auto dann auch nicht zwischendurch ablegt.

Könnte man ja mal ausprobieren, der Typ der im Auto mit seinem schnurlosen Haustelefon telefoniert hat, kam ja auch davon :D

Überhaupt ist das ganze aktuell extern lächerlich und an der Realität vorbei. Das Handy direkt benutzen darf ich nicht, aber über das Navi fernsteuern ist dann wieder OK und das ein Navi SMS oder Mails anzeigen kann stört auch niemanden, allein diese Tatsache halte ich für weitaus gefährlicher als bei der Fahrt zu telefonieren...
#10
customavatars/avatar180860_1.gif
Registriert seit: 14.10.2012
Ilmenau
Banned
Beiträge: 88
Ich finde es absolut in Ordnung, dass es dafür einen Strafzettel gibt, von mir aus könnten die die Dinger auch einziehen. Auch wenn sie dann eben Nazis sind.
Wenn ich mir angucke, was schon heute bei uns alles Auto fahren darf und uns fast permanent einer in der Karre steht, weil das Handy während der unumgänglich ist, könnte ich mit der Flinte durch die Gegend fahren. Schon das Navi in der Windschutzscheibe ist eine Aufgabe für das Auge mit dem ständigen Fokussieren auf weit und kurz. Wenn sich die ganzen Idioten dann noch die Brille aufsetzen und auf ein noch näheres Objekt fokussieren müssen, wird sich die Autoindustrie aber freuen.
Reicht mir jetzt schon, dass BMW, Audi und Konsorten krampfhaft Twitter und FB ins Auto bringen müssen, aber wenigstens ist das mit dem Auto gekoppelt und kann während der Fahrt deaktiviert werden.
Übrigens sind Headup-Displays auf bestimmte Funktionen beschränkt, so lässt sich bspw. die Geschwindigkeit oder Navianweisungen ablesen, die dann aber entfernter sind, als die eigentliche Anzeigeeinheit. Damit kann man keinen Film in die Windschutzscheibe projezieren. Bei diesem Spielzeug ist aber genau das möglich.
Von mir aus können die schon Verbote für den Müll ausarbeiten, bevor das überhaupt hier auf den Markt kommt.
#11
customavatars/avatar181202_1.gif
Registriert seit: 24.10.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 478
:stupid: Kann mir mal einer den Sinn dieses Gerätes näher erklären? :hmm:
#12
Registriert seit: 19.04.2012

Fregattenkapitän
Beiträge: 2574
Zitat LeonC34;21369938
:stupid: Kann mir mal einer den Sinn dieses Gerätes näher erklären? :hmm:


Uns noch mehr Privatsphäre nehmen und bessere Kontrolle ausüben mit einem großen Netz von "Google Glass Trägern". Wenn die Kammera noch unaufälliger wird, kann man damit auch schön Betrügen z.B. bei Zahlungen mit Kreditkarten späteres auswerten der Aufnahmen usw. Da gibts sicher noch viel mehr und schönere Beispiele. Erschreckend das eine gewisse Aktzeptanz für dieses Crap Gerät vorhanden ist, hab da letztens einen Bericht gesehen mit einem Reporter, wo keine Sau sich gestört gefühlt hat, ist echt witzlos. Da brauch jetzt keiner kommen und sagen das geht mit dem Smartphone auch alles, es ist sicher auffälliger jemand oder etwas mit dem Smartphone zu filmen, als mit einer (sicher baldigen) dezenten Brille.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]