> > > > CES 2014: Sony möchte mit Core das gesamte Leben überwachen

CES 2014: Sony möchte mit Core das gesamte Leben überwachen

Veröffentlicht am: von

sonySony möchte in den letzten Winkel des privaten Lebens vordringen und hat seine Smartwear-Kollektion vorgestellt, womit der japanische Elektronikmulti weiter in den Bereich der Wearable-Elektronik einsteigt. Auf diesem Wege möchte Sony den gesamten Tag in Statistiken erfassen. Der neue Sony Core ist ein äußerst kleines und wasserfestes Daten sammelndes Gadget, das auf verschiedensten Wegen getragen werden kann, beispielsweise mit einem Armband, genannt Smartband. Lifelog wiederum stellt die Software-Gegenstelle dar, bei der es sich natürlich um eine Android-App handelt. Aufgezeichnet werden soll im Grunde genommen der gesamte Tag – ob nun die Schritte oder die Schlafstunden gezählt werden, die Zeit des Musikhörens gestoppt wird usw. Allerdings muss sich der Nutzer die Frage stellen, ob denn nun wirklich jede einzelne Sekunde des Lebens akribisch erfasst werden soll. Die NSA wird sich über eine so engmaschige Auswertung allerdings sicher freuen.

Im Rahmen der Pressekonferenz wurde allerdings nur ein Teaser zur neuen Technik gegeben. Eingeführt werden soll die Sony Smartwear aber in diesem Frühjahr. Man darf also durchaus gespannt sein, was sich Sony noch alles einfallen lässt, um das neue System an den Mann zu bringen.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar172370_1.gif
Registriert seit: 01.04.2012
Flensburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 405
ohman wie sinnvoll^^
#2
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1236
City 17 wird Realität. :D
#3
customavatars/avatar60458_1.gif
Registriert seit: 20.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1599
Warum sollte man sein Leben auf diese Weise dokumentieren wollen?

Selbst wenn NSA und co. nicht wären, könnte ich darin keinen tieferen Sinn erkennen.

Das Seltsame ist nur, dass Sony dafür ja scheinbar einen Markt sieht, sonst würde man hier nicht investieren. Was zum Teufel ... ??
#4
Registriert seit: 19.04.2012

Fregattenkapitän
Beiträge: 2829
Keine Sorge das wird mehr genug Käufer finden. Diese komische Google Brille ist auch nicht mehr aufzuhalten, wenn die ganzen gestörten Tester schon nicht genug davon bekommen können. Die muss nur ein wenig schlanker und unauffälliger werden, dann ist das nur eine Frage der Zeit. Ist doch alles super, umso einfacher kann jeder überwacht werden.
#5
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3717
Menschen haben nunmal das Bedürfnis alles über sich zu wissen. Das fängt schon bei Pulsuhren an. Jeder, der vernünftig trainiert, weiß wann es zuviel wird. Auch ohne Uhr.
Hier ist es doch das gleiche.
#6
customavatars/avatar180392_1.gif
Registriert seit: 03.10.2012
Schleswig in Schleswig Holstein!
Leutnant zur See
Beiträge: 1171
Zitat DeathShark;21664664
Warum sollte man sein Leben auf diese Weise dokumentieren wollen?

Selbst wenn NSA und co. nicht wären, könnte ich darin keinen tieferen Sinn erkennen.

Das Seltsame ist nur, dass Sony dafür ja scheinbar einen Markt sieht, sonst würde man hier nicht investieren. Was zum Teufel ... ??


Naja so haben die Facebook Junkies noch mehr Daten mit denen sie anderen auf den Sack gehen können.. :fresse:
Wenn ich manchmal lese was manche Leute so öffentlich zugänglich machen ist der Schritt zur 24 Stunden Überwachung doch ein Klacks.. :vrizz:

Ich möchte gar nicht wissen wie viele Hirnverbrannte jetzt schon zuhause sitzen und sich auf die "neuen Möglichkeiten" freuen, von NSA und co. natürlich ganz abgesehen!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]