> > > > Skibrille von Oakley mit Heads-up-Display in neuer Version

Skibrille von Oakley mit Heads-up-Display in neuer Version

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

oakleyPünktlich zur Wintersaison präsentiert Oakley wie im vergangenen Jahr ein Update seiner Airwave-Skibrille mit Heads-up-Display. Mit der Version 1.5 ändert sich aber nichts maßgebliches, sondern es kommen lediglich einige Funktionen sowie eine längere Akkulaufzeit hinzu. Das auf die Brille projizierte Bild entspricht einem Display mit 14 Zoll bei einem Betrachtungsabstand von etwa 1,5 m. Die Auflösung liegt bei 428 x 240 Pixeln. Darauf dargestellt werden unter anderem Informationen wie die aktuelle Geschwindigkeit, die Position auf einer Karte, Höhendaten sowie Details zu eventuellen Sprüngen (Airtime, Sprunghöhe, etc.). Weiterhin kann die aktuelle Position mit Freunden geteilt werden. Basisfeatures wie die Anzeige des aktuellen Musiktitels und Informationen über eventuelle Anrufe und Textnachrichten sind obligatorisch.

Die Brille selbst verfügt über einen GPS-Chip, einen Beschleunigungssensor, ein Barometer sowie ein Gyroskop. Alle weiteren Daten und Informationen werden über eine Bluetooth-Verbindung nebst dazugehöriger App für iOS und Android ausgetauscht. Die Oakley Airwave 1.5 verwendet dazu Bluetooth 4.0, was vermutlich maßgeblich für die verbesserte Akkulaufzeit verantwortlich ist. Sechs Stunden soll die Brille durchhalten, auch bei niedrigen Temperaturen. Um das Display anzusteuern und die anfallenden Daten zu verarbeiten verfügt die Airwave 1.5 über einen OMAP-4-Dual-Core-Prozessor aus dem Hause Texas Instruments, der mit 1 GHz arbeitet. Hinzu kommen 1 GB RAM und 2 GB Flash-Speicher. Neben Bluetooth 4.0 besitzt die Skibrille auch einen Chip für WLAN 802.11 b/g/n.

650 Euro müssen für die Oakley Airwave 1.5 den Besitzer wechseln. Damit bleibt eine Skibrille mit Heads-up-Display ein exklusives Gagdet, das nicht allzu oft auf den Pisten anzutreffen sein wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 414
Leider ein teurer Spaß.

Die Akkulaufzeit ist bei einem langen Skitag auch trotz Verlängerung noch grenzwertig.
#2
Registriert seit: 20.12.2003
Karlsruhe
Fregattenkapitän
Beiträge: 2674
Bis zu 6 Stunden Akkulaufzeit? Lächerlich! Wenn man das dann realisitsch sieht ist der Akku nach 4-5 Std. leer. Also hält die Brille grad mal bis nach dem Mittagessen.

Also für 650 Tacken kann man doch wohl erwarten, dass das Ding auch den Skitag (normal wäre 9-17) durchhält. So ein Akku kost auch nicht die Welt.
#3
Registriert seit: 01.05.2013
Buchs SG - Azmoos
Banned
Beiträge: 1512
Also mitem Schnemoped (45Km/h aber Arschgeil da auch aufwärts) biste etwa 4 Stunden am Fun habben, nacher gehts nur abwärts ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Logi ZeroTouch im Test - Wird wirklich aus jedem Auto ein Connected Car?

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LOGI_ZEROTOUCH_TEASER_KLEIN

Das Smartphone ist eine der größten Gefahrenquellen im Auto. Schon das kurze Lesen einer neuen Nachricht reicht aus, um schwere Unfälle mit dramatischen Folgen zu verursachen. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel und Wege, um die Ablenkung zu minimieren. Alles zu aufwendig, dachte sich... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]