> > > > Apple führt AppleCare+ für iPhone und iPad ein

Apple führt AppleCare+ für iPhone und iPad ein

Veröffentlicht am: von

apple-careGestern Abend präsentierte Apple mit dem iPhone 5C und dem iPhone 5S erstmals in der Geschichte des Apple-Smartphones zwei verschiedene Geräte-Versionen. Ab kommenden Freitag lassen sich die beiden neuen Smartphones vorbestellen und sollen ab dem 20. September ausgeliefert werden. Bislang lieferte Apple seine Geräte lediglich mit einer einjährigen Garantie aus, bat seinen Kunden aber die Möglichkeit, gegen Aufpreis von 69 Euro die Garantie mittels eines Protection-Plans zu erweitern. Ohne gestern ein Wort darüber zu verlieren hat Apple seinen Protection-Plan überarbeitet.

Ab sofort muss AppleCare+ schon beim Kauf oder spätestens 30 Tage nach dem Erwerb des neuen iPhones oder iPads erworben werden. Bislang konnten sich Apple-Kunden innerhalb der ersten zwölf Monate für die Garantieerweiterung entscheiden. AppleCare+ ersetzt das bisherige AppleCare-Programm und deckt nun auch selbst verursachte Schäden, die nicht absichtlich entstanden sind, mit ab. Im Schadensfall wird eine Gebühr von jeweils 69 Euro fällig. Insgesamt zwei Reparaturen sind mit dem neuen AppleCare+ möglich.

Der Preis für das neue AppleCare-Programm steigt bei Abschluss von 69 auf 99 Euro an. Außerdem werden Reparaturleistungen für Batterien erbracht, deren Leistung 50 Prozent oder mehr unter der Originalspezifikation liegt. Die Versicherung (es ist laut Apple keine Garantieerweiterung mehr) gilt auch für das mitgelieferte USB-Kabel und das Netzteil. Bei Abschluss von AppleCare+ gibt es für die zwei Jahre telefonischen Support und Unterstützung bei Fehlern und Fragen im iOS-Betriebssystem, der Cloud-Lösung iCloud und den Apple-eigenen Apps wie FaceTime, Mail, Safari und Kalender obendrauf.

Apple Care+ ist ab sofort für das iPad und iPhone erhältlich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar82129_1.gif
Registriert seit: 10.01.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 817
Abzocke?
#2
customavatars/avatar167839_1.gif
Registriert seit: 09.01.2012

Justice for the 96!
Beiträge: 1933
Definitiv. Sofern der Artikel stimmt, ist man von 3 auf 2 Jahre runter und hat dabei den Preis erhöht.
Davor war 'n ACPP echt das Geld Wert. Jetzt gibt es bessere Dritthersteller-Alternativen.
#3
Registriert seit: 26.08.2005
BM
Leutnant zur See
Beiträge: 1219
Für iPhones gab es nie 3 Jahre. Die gab es ausschließlich für Macs.
#4
customavatars/avatar40486_1.gif
Registriert seit: 21.05.2006
Erlangen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1688
Gleiche Laufzeit, 30€ mehr und dafür die Möglichkeit das Gerät bei selbstverschuldeten Schäden günstig auszutauschen. Klingt eigentlich gar nicht so schlecht.
#5
customavatars/avatar3070_1.gif
Registriert seit: 09.10.2002
...bei Freiburg
Admiral
Beiträge: 13445
Dafür muss man es sofort erwerben.
#6
customavatars/avatar75613_1.gif
Registriert seit: 25.10.2007
Duisburg
Bootsmann
Beiträge: 569
D.h. also wenn ich ein iPhone 5 seit September 2012 besitze, kann ich jetzt kein AppleCare+ mehr kaufen ? Keine Chance auf Garantieverlängerung?
#7
Registriert seit: 16.06.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 395
Ich dachte die Garantie wäre jetzt sowieso von 1 auf 2 verlängert worden.
#8
customavatars/avatar19454_1.gif
Registriert seit: 14.02.2005
Raccoon City
Vizeadmiral
Beiträge: 7314
Och nö :( :( :( fand es viel entspannter mit den Kauf innerhalb des 1. Jahres. So konnte man sich meist noch entscheiden, bleibe ich beim alten und hole mir ACPP oder greif ich beim neuen zu...
Jetzt werde ich unter Druck gesetzt und muss 30 Euro mehr zahlen.


Für die 30 € mehr kann man auch sicher ne separate Handy Versicherung gönnen.
#9
customavatars/avatar22828_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
Gießen
Moderator
Beiträge: 17718
Und wie ist es nun mit Geräten, die älter als 30 Tage sind? Habe hier auch ein MBP von April stehen..
#10
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Admiral
Beiträge: 8603
Also ich finde das hört sich ganz stark nach eine abzocke an.
Bedenkt mal bitte was der spaß kostetn. 100€ nur dafür das man es hat und im schadensfall nochmal 69€. für 169€ kriegt man die meisten schäden an einem iphone schon repariert. Z.b. eine Displayreperatur kostet ~80€ beim profi.
Den akku bei unter 50% zu tauschen ist lachhaft. das tritt in 98% der fälle eh erst nach 2 jahren ein. Vorher ist er zwar auch evtl schon schlechter aber dann vllt noch bei 55-60% aber das reicht ja nicht zum tauschen.
Und dann die geschichte mit dem Netzteil. Seit wann muss man das Netzteil jetzt seperat versichern. Also ich kenne das von anderen Notebooksherstellern und hatte erst letztes so einen fall bei asus die ja für ihren schlechten service bekannt sind und dort wurde mir ohne murren nach einsenden des defekten NT ein neues kostenfrei zugeschickt. Hat 4 Tage gedauert das ganze. Bei Apple brauch ich da jetzt ne garantie ? Bei Handys hatte ich das Problem jetzt noch nicht würde aber darauf tippen das die evtl genauso handeln.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]