> > > > Qualcomm zeigt eigene Smartwatch 'Toq' auf der IFA

Qualcomm zeigt eigene Smartwatch 'Toq' auf der IFA

Veröffentlicht am: von

qualcommNachdem nun Samsung endlich seine Smartwatch Galaxy Gear vorgestellt hat, präsentierte Qualcomm überraschend auf der IFA ebenfalls seine erste "intelligente Uhr". Bei Qualcomm geht man aber etwas andere Wege und sieht die Toq (gesprochen "talk") eher als Zweit-Display für das Smartphone. Dazu gehört auch eine möglichst hohe Akkulaufzeit - wohl ein Hauptkritikpunkt der Galaxy Gear, die nur einen Tag durchhalten soll. Dank stromsparender Bluetooth-LE-Verbindung (Low Energy) sowie dem eigenen Mirasol-Display sollen mehere Tage ohne Zwischenstopp am Ladegerät möglich sein.

Doch was zeigt die Toq am Handgelenk? Qualcomm will neben Benachrichtigungen auch die Steuerung von Musik sowie die Kontrolle über die Telefon-Funktion erlauben. Damit ergibt sich ein zweiter großer Unterschied zur Galaxy Gear, die noch einige Funktionen mehr übernehmen soll. Voraussetzung hierfür ist ein Smartphone mit Android 4.0.3 oder neuer.

Dargestellt werden alle Informationen auf dem bereits erwähnten Mirasol-Display. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus E-Ink und Farb-Display, das beleuchtet wird. Die Auflösung beträgt 288 x 192 Pixel bei einer Größe von 1,55 Zoll. Im Inneren arbeitet ein ARM-Prozessor auf Basis der Cortex-M3-Architektur bei 200 MHz. Die Uhr soll spritzwassergeschützt sein. Geladen wird der Akku über Qualcomms eigene WiPower LE-Technologie.

Ab dem 4. Quartal will Qualcomm die Toq ausliefern, nennt bisher aber noch keinen Preis. Auf einer eigenen Seite bei Qualcomm könnt man sich mit weiteren Informationen versorgen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 488
Sparsame Fernbedienung für das Smartphone - damit könnte man Erfolg haben.
Wirkt vom Konzept her wesentlich schlüssiger als das hässliche Gear-Teil von Samsung.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]