> > > > IFA 2013: Galaxy Gear wird Samsungs erste Smartwatch + Hands-on (Update)

IFA 2013: Galaxy Gear wird Samsungs erste Smartwatch + Hands-on (Update)

Veröffentlicht am: von

samsungWährend Google die Datenbrille Glass für den alltäglichen Gebrauch vorbereitet und Apple angeblich an seiner iWatch arbeitet, hat Samsung die Smartwatch Galaxy Gear auf der IFA vorgestellt.

Der erste Anbieter eines solchen Gadgets ist man dabei nicht, mit Sony bietet ein namhaftes Unternehmen eine solche Lösung bereits seit Jahren an, zudem sind verschiedene über Crowdfunding realisiert Modelle wie Pebble erhältlich. Rein äußerlich orientiert sich die die Galaxy Gear wie auch die meisten Konkurrenzmodelle an einer klassischen Armbanduhr. Das Zentrum bildet ein 1,63 Zoll großes Super-AMOLED-Display mit 320 x 320 Pixeln, das unter anderem auch die Uhrzeit anzeigen kann.

Durch den verbauten 4 GB großen internen Speicher, 512 MB RAM sowie den 800 MHz schnelle SoC können allerdings auch mehr oder weniger umfangreiche Applikationen auf der Smartwatch installiert werden. Diese reichen von Fitness-Software zum Erfassen von zurückgelegten Strecken bis hin Erinnerungs- und Notizprogrammen. Zum Verkaufsstart sollen mehr als 70 solcher Apps zur Verfügung stehen, verfügbar sind diese aber lediglich über Samsungs eigenen App Store.

Die Installation erfolgt dabei ebenso über den Gear Manager wie auch die Konfiguration der Uhr. Dabei handelt es sich um ein Programm, das auf dem Smartphone installiert werden muss, um unter anderem per Bluetooth eine Koppelung zwischen Mobiltelefon und Uhr vornehmen zu können. Ohne diese ist der Funktionsumfang stark eingeschränkt, Samsung selbst spricht nicht von einem Companion Device, einem Zusatzgerät.

Erstes Hands-on

Im kurzen Test konnten wir uns davon überzeugen, dass die Galaxy Gear ohne Koppelung nicht viel mehr als eine Armbanduhr ist. Denn die Stärke liegt tatsächlich im Informieren des Trägers über neue Nachrichten oder das Annehmen von Gesprächen. In letzterem Falle fungiert die Smartwatch als Freisprecheinrichtung, Lautsprecher und Mikrofon machen es möglich. Telefonate können dabei nicht nur angenommen, sondern auch gestartet werden; die Uhr erhält dafür Zugriff auf das Kontaktverzeichnis des Smartphones. Wie alltagstauglich die anderen, bisher vorhandenen, Einsatzmöglichkeiten sind, muss sich aber erst noch zeigen. Die in das Armband integrierte Kamera ist dabei lediglich für Schnappschüsse gut, Auflösung - 1,9 Megapixel - und Laufzeitbeschränkung - Videos dürfen lediglich 10 Sekunden lang sein - sprechen hier gegen mehr. Samsung hat aber auch die Sicherheit gedacht. Entfernt sich der Träger der Uhr vom gekoppelten Smartphones, wird dieses automatisch gesperrt; die Nutzung ist erst nach Eingabe des Codes oder bei in der Nähe befindlicher Uhr möglich.

Samsung Galaxy Gear - Bildergalerie mit Pressebildern
Samsung Galaxy Gear - Bildergalerie mit Pressebildern

Ebenfalls in einem Langzeittest muss sich die Laufzeit beweisen. Der fest verbaute Akku verfügt über eine Kapazität von rund 300 mAh und wird über mehrere Kontakte auf der Rückseite mit der Ladestation verbunden. Bei durchschnittlicher Nutzung soll die Galaxy Gear laut Samsung einen Tag durchhalten. Grundvoraussetzung dafür ist jedoch, dass die Uhr gemeinsam mit einem Samsung-Smartphones betrieben wird. Denn zumindest den bisherigen Aussagen zufolge wird der Neuling nicht mit Geräten anderer Hersteller zusammenarbeiten.

Technische Daten

samsung-gear-specs

Die Galaxy Gear soll ab dem 25. September im Handel verfügbar sein. Die unverbindliche Preisempfehlung soll bei 299 Euro liegen. 

Update:

Samsung hat ein 18-minütiges Video veröffentlicht, dass die Zusammenarbeit zwischen einem Galaxy Note 3 und dem Galaxy Gear in allen Einzelheiten zeigt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar27896_1.gif
Registriert seit: 30.09.2005
Saarbrücken
Bootsmann
Beiträge: 537
"Fitness-Software zum Erfassen von zurückgelegten Strecken"

in Verbindung mit einem Handy oder auch alleine nutzbar?
Wenn ich mein Handy trotzdem mitschleppen muss ist es wohl witzlos.
#9
customavatars/avatar105578_1.gif
Registriert seit: 01.01.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2722
Damit ist mein größter Traum endlich in Erfüllung gegangen: eine Kamera an einer Uhr :fresse:.

Bin gespannt, wo sich der Preis einpendelt, die UVP ist wirklich gepfeffert.
#10
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6575
So viele Fails in einer Präsentation, da war mein Ersteindruck von Windows8 noch besser...

[LIST]
[*]300€ für...das?! Das kostet ja fast noch mehr als das Handy das es zum funktionieren braucht...
[*]Trotz Android nur kompatibel mit BESTIMMTEN Samsung-Handys - mein altes SGS2 wäre schon außen vor, die riesige Menge an Galaxy-Derivaten ebenso
[*]Der Akku hält wenn's hochkommt einen Tag. Stell ich mir lustig vor abends..."können sie mir sagen wie spät es ist" - "tut mir Leid der Akku ist leer"
[*]Die Anruffunktion bringt vielleicht was wenn man nen Bluetooth-Headset auf hat...oder das Handy eh in der Hand
[*]Für alles relevante muss man ohnehin das Handy unmittelbar daheim haben.
[*]Wenn hochauflösende Riesendisplays gekauft werden weil sie besser lesbar sind - ist dann das 1,5"-Display einer Smartwatch wirklich die Antwort auf die Probleme die sich ergeben?!
[*]Der Nutzerkreis ist durch die schiere Größe der Galaxy Gear begrenzt. Ich glaub kaum dass sie viele weibliche und Asiatische Käufer finden wird ;)
[*]Im Vergleich zu anderen Smartwatches einfach nur...hässlich.
[/LIST]
#11
customavatars/avatar172093_1.gif
Registriert seit: 25.03.2012
Düsseldorf
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1340
Klar, die Uhr ist nicht perfekt. Das ist kein neues Produkt auf Anhieb. Aber nach zahlreichen Updates und Revisionen kommt dann irgendwann eine gute Smartwatch. Und erst diese werde ich mir kaufen :)
#12
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3726
Naja, da haben die anderen Hersteller wie Sony und Pebble die deutlich besseren Geräte geschaffen. Und das für einen deutlich geringeren Preis.
#13
customavatars/avatar141613_1.gif
Registriert seit: 06.10.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2348
Zitat norceN;21100651
"Fitness-Software zum Erfassen von zurückgelegten Strecken"

in Verbindung mit einem Handy oder auch alleine nutzbar?
Wenn ich mein Handy trotzdem mitschleppen muss ist es wohl witzlos.


Nur mit Handy. Dann lieber eine Suunto Uhr...

Ganz ehrlich, da reicht eine G-Shock mit BT 4.0 aus, die zeigt mir das wichtigste vom Handy an, kann einen Alarm auslösen etc. Und das beste:
Eine normale Laufzeit
#14
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Wird totaler Flop. Obwohl, ich habe vergessen, dass Galaxy drauf steht - dann könnte sie sich gut verkaufen :fresse:

Akkulaufzeit, Preis, Design, Samsung Smartphone Pflicht - K.O.
#15
customavatars/avatar168709_1.gif
Registriert seit: 23.01.2012
Dromund Kaas
Kapitän zur See
Beiträge: 3750
Zitat Clone;21101354
Naja, da haben die anderen Hersteller wie Sony und Pebble die deutlich besseren Geräte geschaffen. Und das für einen deutlich geringeren Preis.

So viel besser finde ich die von Sony gar nicht, aber naja du hast recht, wer sowas will sollte sich die von Sony oder Pebble holen, wie ich.
#16
customavatars/avatar172838_1.gif
Registriert seit: 11.04.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4867
Keine Ahnung wer das tragen soll. Jemand mit einer hochwertigen Armbanduhr wird niemals auf die Idee kommen sowas seinem Arm anzutun.
#17
customavatars/avatar172838_1.gif
Registriert seit: 11.04.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4867
Keine Ahnung wer das tragen soll. Jemand mit einer hochwertigen Armbanduhr wird niemals auf die Idee kommen sowas seinem Arm anzutun.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tizen, Wear OS, Hybrid: Alternativen zur Apple Watch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALTERANTIVE_APPLE_WATCH

    Wer Technik früh kauft, ist selber schuld: Nicht selten muss ein Early Adaptor über eine gewisse Leidensfähigkeit verfügen. Nicht nur, dass die Preise meist schnell sinken, auch Kinderkrankheiten werden in aller Regel in den ersten Wochen und Monaten vom Hersteller beseitigt. Wie... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]

  • IKEA Tradfri: Smart-Home-Steckdose kündigt sich an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IKEA

    Das schwedische Möbelhaus IKEA ist mit der Tradfri-Serie schon vor einiger Zeit in den Smart-Home-Bereich eingestiegen. Das Sortiment umfasst derzeit smarte Lampen und auch Sensoren, die über das Tablet oder Smartphone gesteuert respektive abgerufen werden können. Womöglich schon... [mehr]

  • Mehr als nur ein Gaming-Chair: Der Acer Predator Thronos (Bilder-Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREDATOR_THRONOS

    Der ambitionierte PC-Spieler sitzt schon lange nicht mehr auf einem schnöden Bürostuhl eines schwedischen Möbelhauses, sondern nimmt in einem edlen und bequemen Gaming-Chair Platz, wie ihn inzwischen auch große Hersteller, die einst für ihre Eingabegräte bekannt geworden sind,... [mehr]

  • Nest Cam IQ Außenkamera im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-CAM

    Wir haben uns bereits einige Überwachungskameras von Nest angeschaut und sind dabei zu dem Ergebnis gekommen, dass die Installation und der Betrieb recht einfach sind, es aber ein paar Fallstricke gibt. So sind die Kameras ohne Upload und damit verbundenes Abo nicht sonderlich sinnvoll und... [mehr]