> > > > MeCam: Kleine Smartphone-Drohne für 49 US-Dollar

MeCam: Kleine Smartphone-Drohne für 49 US-Dollar

Veröffentlicht am: von

ardrone2-logoKleine Drohnen, die sich über das Smartphone steuern lassen und ihre Videoaufnahmen direkt auf das mobile Gerät streamen, sind nichts Neues, aber eigentlich das perfekte Spielzeug für den echten Geek. Schon in der Vergangenheit warfen wir einen Blick auf Parrots AR.Drone oder deren Nachfolger. Diese hatten jedoch den Nachteil, dass die kleinen Quadtrocopter mit Preisen von etwa 300 Euro ein riesiges Loch in den Geldbeutel rissen. Die Firma Always Innovating will dieses Manko aus der Welt schaffen und kündigte jetzt einen gerade einmal 49 US-Dollar teuren Mini-Quadtrocopter an.

Ausgestattet mit einer Board-Kamera, die über Wireless-LAN die Live-Aufnahmen direkt an das Android-Smartphone schickt oder auf sozialen Netzwerken teilt, und vier Propellern, steht sie ihren Konkurrenten in nichts nach. Viel besser ist eigentlich noch, dass die MeCam, so der Name des kleinen Flugobjekts, sich über einfache Sprachbefehle steuern lässt und keine Software zu Manövrierung benötigt. Soll die Drone ihrem Eigentümer folgen, tut sie des anhand der Position des Smartphones und folgt ihrem Nutzer. Um eine stabile Flugbahn zu ermöglichen, besitzt die MeCam drei Stabilisierungsalgorithmen und insgesamt 14 Sensoren.

Hardwareseitig sind ein 1,5 GHz schneller ARM Corex-A9-Prozessor und 1024 MB RAM verbaut. Kommuniziert wird über WiFi und Bluetooth. Wie lange sich die MeCam allerdings in der Luft halten kann, darüber schweigen sich ihre Entwickler leider noch aus. Bislang sind die Akku-Laufzeiten vergleichbarer Geräte eher mau. Parrats AR.Drone 2 beispielsweise erlaubt einen Flugspaß von gerade eimal sechs bis acht Minuten.

Weiterer Wehrmutstrophen: Bis die MeCam in den Handel kommen wird, werden noch ein paar Monate durchs Land ziehen müssen. Laut Always Innovating sei man derzeit noch auf der Suche nach einem Partner für die Lizenzierung.

Optimistisch betracht soll einem Start im nächsten Jahr aber nichts im Wege stehen.

Social Links

Kommentare (16)

#7
Registriert seit: 03.01.2009

Banned
Beiträge: 2617
@INU
Für 50$ bzw. mit Märchensteuer 50€?
Die Drone zeigste mir mal :D
#8
customavatars/avatar81093_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Unter der Brücke
Flottillenadmiral
Beiträge: 5063
A: Ist hier nur von 50$ die Rede und B: Habe ich Konzept gesagt, denn viel mehr haben die hier doch auch nicht, bei einem Marktstart ab 2014
#9
customavatars/avatar121258_1.gif
Registriert seit: 12.10.2009
Kirchschlag bei Linz/Österreich
Bootsmann
Beiträge: 614
Das Ding wäre ja perfekt zum Downhill Videos aufnehmen.
Einfach Handy eingesteckt habe und es filmt dich bei der Abfahrt.

Hoffentlich wird das Ding was und hat einen ordentliche Kamera.
#10
Registriert seit: 12.06.2010

Obergefreiter
Beiträge: 109
Always Innovating...die haben schon ihr Tablet nicht hinbekommen...war auch ne gute Idee, vor dem großen Tablet Boom. Ich hab meinen nie bekommen.
#11
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15294
das Teil nurnoch wasserdicht oder wasserunempfindlich bauen und das wäre was für Eisklettern/Kiten oder Boarden.
#12
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2067
Wenn man davon 200 stück kauft (10.000€) und ein bisschen Schnur, kann man damit vieleicht zur Arbeit fliegen. :-O
#13
customavatars/avatar96479_1.gif
Registriert seit: 07.08.2008
Erlangen
(V)_|•,,,•|_(V)
Beiträge: 7744
Zitat L4M4;20098964
Hört sich nach mir nach einem "wird pro Jahr 20 Minuten benutzt"-Gadget an.
Man will es unbedingt haben und nach 3 Tagen liegt es in der Ecke und verstaubt.
Da bekomm ich für 50€ Nützlicheres.
Meine Meinung.


Dem kann ich nur zustimmen.
Ich durfte mal die Parrot AR Drone ausprobieren. Gerade die Steuerung über das Smartphone ist ziemlicher Mist, weil man überhaupt kein Gefühl für die Eingaben hat. So eine richtige RC-Fernbedienung ist da schon was ganz anderes. Die Akku-Laufzeit ist auch sehr gering, die Kameras kann auch ziemlich vergessen, daher wirklich was damit einstellen kann man damit nicht, außer mal zwei Runden um den Küchentisch zu drehen.

@ REDFROG
Häng mal lieber noch eine Null dran. Ich konnte es leider nicht messen, aber ich schätze, die AR Drone hat eine Schubkraft von 100g vielleicht 200g + Eigengewicht. Mehr wird das Ding hier auch nicht können.
#14
Registriert seit: 23.10.2013

Matrose
Beiträge: 10
Der Thread ist zwar schon etwas älter, aber ich habe grade ein interessantes Video entdeckt! Habt ihr davon auch schon was gehört?

20 Minuten - So haben Sie den Gotthard noch nie gesehen - News

Ziemlich beindruckend!
#15
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6706
Dafür braucht man einen tausende Euro teuren Quad/Six/Hectacopter mit FPV Ausrüstung und einem sehr starken (in De glaub ich illegalen) Sender.

Mit nem 50€ DIng ist sowas freilich nicht zu machen :P
#16
customavatars/avatar56237_1.gif
Registriert seit: 19.01.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 12424
ganz lustig, aber das würde bei mir nach spätestens 2 Tagen nur noch in der Ecke liegen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]