> > > > Plant Apple die Abkehr von Intel-Prozessoren?

Plant Apple die Abkehr von Intel-Prozessoren?

Veröffentlicht am: von

apple logoBereits vor sieben Jahren hat sich Apple dazu entschlossen von den PowerPC-Prozessoren auf Intel-CPUs zu wechseln und nun plant das Unternehmen angeblich in diesem Bereich einen weiteren Umbruch. Diese Information soll zumindest Bloomberg vorliegen und angeblich stammt diese von drei Ingenieuren. So soll die Leistung der aktuellen mobilen Chips bereits in wenigen Jahren auf dem gleichen Level liegen, wie bei den Desktop-Prozessoren und deshalb soll dieser Schritt wohl nun in Angriff genommen werden. Für die Entwicklung solcher Chips soll eine Mannschaft rund um Bob Mansfields verantwortlich sein und zusammen mit ARM sollen die entsprechende Prozessoren produziert werden. Somit würde sich Apple in den kommenden Jahren zu einem weiteren Wechsel entschließen und von Intel zu ARM wechseln, wobei von ARM nur die Architektur genutzt werden soll und die Prozessoren selbst von Apple entwickelt werden sollen.

Diese Entwicklung ist auch bereits bei den mobilen Geräten von Apple zu erkennen. Denn sowohl der A6-Prozessor sowie auch der A6X sollen zwar auf die ARM-Technik setzen, aber durch die eigene Entwicklungsabteilung von Apple perfekt zu den eigenen Geräten passen. Außerdem erhofft sich Apple angeblich eine weitere Verschmelzung der einzelnen Geräte, denn so könnten hochgetaktete Chips für die Mac-Baureihe genutzt werden und die mobilen iOS-Geräte könnten auf die gleichen Chips mit weniger Taktfrequenz zurückgreifen.

Laut Bloomberg hat sich Apple zu diesem Schritt aber noch nicht endgültig entschlossen und somit wird sich erst in Zukunft zeigen, ob Apple sich von Intel als Prozessorhersteller abwendet. Sollte Apple aber wirklich auf eigene ARM-Chips setzen, sollen die ersten Geräte für das Jahr 2017 geplant sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (21)

#12
customavatars/avatar20978_1.gif
Registriert seit: 21.03.2005

Ruhestand
Beiträge: 29137
@sommerwieeinter
Apple OS braucht keine x86 CPU. Aber sehr viel Software nutzt Befehle und Routinen, die nunmal mehr oder weniger fest mit dem x86 Design verbunden sind. Eine Anpassung an die neuen Befehle wäre komplex. Dazu würde eine Virtualisierung von Windows wohl ausfallen - was das Einsatzgebiet der Macs stark einschränken würde.
#13
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 488
MacBooks verkaufen sich unter anderem deshalb gut, weil seit Intel einfach Windows+zugehörige Software auf den Macs läuft.
Das wäre mit ARM wieder dahin.
Und eine ebenbürtige Leistung sehe ich in den nächsten Jahren auch nicht kommen..
#14
Registriert seit: 06.05.2006

Bootsmann
Beiträge: 722
Es wäre nur konsequent von Apple ihre Platformen wieder zuvereinheitlichen. Kaum ein App Entwickler für iOS entwickelt parallel zur Zeit die gleiche App für OSX. Eine gemeinsame Hardwarebasis würde da vieles vereinfachen und die letzten Tests haben ja zum Beispiel ergeben das die Atom CPUs gegen die ARMs zur Zeit keine Chance haben und langfristig werden diese Art von extrem stromsparenden CPUs das Rennen machen in Notebooks. Zu geringe CPU Power ist doch für 99.9% der Anwendungen kein Problem und die meisten Profis die früher auf OSX gesetzt haben sind doch schon lange abgewandert. Die völlige Vernachlässigung der Desktopsysteme von Apple seit Jahren (MacPro Upgrade?) und die Entwicklung hin zum Anbieter von Consumerprodukten ist doch nichts Neues mehr bei Apple sondern fast komplett abgeschlossen.
#15
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 7015
Wessen Test hat ergeben, dass die Atoms keine Chance haben? Abgesehen davon sind Atoms ja das allerunterste Ende der x86-Nahrungskette.
#16
Registriert seit: 06.05.2006

Bootsmann
Beiträge: 722
ARM Cortex-A15 schlägt Intel Atom | heise mobil

Nochmal zur Erinnerung, woher kommt die Technology in den "Core" CPUs von Intel nachdem sich die Heizplatten (Pentium4) nicht mehr vernünftig weiterentwickeln haben lassen? Richtig, aus der Mobilen CPU Sparte. Die Atoms haben nun schon fast genug Power um Notebooks zu betreiben und in 3+ Jahren (von heute spricht da ja niemand) wirds sowieso langen.

Apple hat in der Vergangenheit bewiesen das die alte Zöpfe abschneiden wenn sie davon überzeugt sind das es eine Sackgasse ist und das werden die in Zukunft mit Sicherheit wieder tun. Klar ist es eine tiefgreifende Sache wenn die CPU Architektur gewechselt wird, aber ich kann da eine Menge Vorteile entdecken für Apple. Angefangen von der einfachen Portierbarkeit zwischen iOS<->OSX (Dinge wie Flipboard auf dem Macbook Air zum Beispiel wäre schon klasse oder?) bis hin das man nicht mehr an einen Hersteller gebunden ist (auf ARM Design entwickelte CPUs werden von diversen Herstellern hergestellt) gibt es Vorteile speziell für Apple (mal davon ab das die scheinbar selber wieder in die CPU Entwicklung investieren).
#17
Registriert seit: 10.12.2009
Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3969
Zitat Caspar666;19694433
Es wäre nur konsequent von Apple ihre Platformen wieder zuvereinheitlichen. Kaum ein App Entwickler für iOS entwickelt parallel zur Zeit die gleiche App für OSX. Eine gemeinsame Hardwarebasis würde da vieles vereinfachen und die letzten Tests haben ja zum Beispiel ergeben das die Atom CPUs gegen die ARMs zur Zeit keine Chance haben und langfristig werden diese Art von extrem stromsparenden CPUs das Rennen machen in Notebooks. Zu geringe CPU Power ist doch für 99.9% der Anwendungen kein Problem und die meisten Profis die früher auf OSX gesetzt haben sind doch schon lange abgewandert. Die völlige Vernachlässigung der Desktopsysteme von Apple seit Jahren (MacPro Upgrade?) und die Entwicklung hin zum Anbieter von Consumerprodukten ist doch nichts Neues mehr bei Apple sondern fast komplett abgeschlossen.


Wie rechtfertigt man dann die Apple Produkte?
Die sind aktuell "Pseudo-Premium". Wenn man dann aber auf einem MacBook Pro nicht mal mehr Matlab und Konsorten laufen lassen kann, dann sind die Apple Geräte nur noch Spielzeug.
ARM ist ja schön und gut, aber für gewisse Einsatzzwecke ungeeignet.

PS:
Die neuen Intel ATOM CPUs sind ARM sogar überlegen. Hast das Razr-I von Motorola schon bezüglich Battery Life/Perfomance betrachtet?
Für den ersten Chip für Smartphones von Intel ist die Leistung beeindruckend.

Fährt Intel die Smartphone Schiene, wird ARM in paar Jahren ziemlich alt aussehen, da Intel einfach einen riesigen Fertigungsvorsprung hat.

@ Vorposter:
Die ARM A15 sind erst bei einem neuen Nexus Gerät verbaut. Intel hat ähnliche Chips in der Pipeline. Die CPU im Razr-i war nur ein Test und ein sehr erfolgreicher.
#18
customavatars/avatar20978_1.gif
Registriert seit: 21.03.2005

Ruhestand
Beiträge: 29137
@Caspar666
Es macht auch überhaupt keinen Sinn eine Applikation nahezu identisch für ein Macbook und ein iPhone zu schreiben. Die Anforderungen laufen einfach völlig auseinander. Alleine die Sicherheitsrestriktionen gehen meilenweit auseinander. Das mag die nicht stören, die nur mit dem Book surfen oder mal eine Mail schreiben - aber für die wäre ein iPad sowieso die besserer Wahl gewesen.
Ein Macbook mit mit dem selben OS und diesen Restriktionen ist nichts anderes als ein iPad mit Tastatur.
#19
customavatars/avatar3284_1.gif
Registriert seit: 04.11.2002
Süd Brandenburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4673
Verstehe nicht, warum in den Kommentaren alle über x86 reden. Seid wann braucht Apples OS eine x86 CPU? ...die hatten doch vorher die IBM-CPUs.
Kann mir das einer erklären?
#20
customavatars/avatar154577_1.gif
Registriert seit: 01.05.2011
Berlin
Leutnant zur See
Beiträge: 1177
Zitat sommerwiewinter;19695001
Verstehe nicht, warum in den Kommentaren alle über x86 reden. Seid wann braucht Apples OS eine x86 CPU? ...die hatten doch vorher die IBM-CPUs.
Kann mir das einer erklären?


Ja
Bis die auf x86 gewechselt hatten stagnierte die Verkaufszahlen ziehmlich. Das Wachstum kam erst später. Es gab immer mehr Programm da es einfach war diese zu portieren. Außerdem gab es dann Parallels und BootCamp.
wäre das nicht verfügbar gewesen hätte das viele iPhone und iPod nutzer davon abgehalten zu OS X zu wechseln.
#21
customavatars/avatar102004_1.gif
Registriert seit: 06.11.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4311
Es ist ganz einfach zu bezweifeln das Arm Chips entwickelt die es mit den derzeitigen x86 CPUs von der Performance her aufnehmen können. Aplle verkauft die Macs ja auch als Workstations etc, gerade dort ist x86 ein großer Vorteil und ARM wird kaum CPUs bringen können die es mit Intels großen Chips aufnehmen können.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]