> > > > Plant Apple die Abkehr von Intel-Prozessoren?

Plant Apple die Abkehr von Intel-Prozessoren?

Veröffentlicht am: von

apple logoBereits vor sieben Jahren hat sich Apple dazu entschlossen von den PowerPC-Prozessoren auf Intel-CPUs zu wechseln und nun plant das Unternehmen angeblich in diesem Bereich einen weiteren Umbruch. Diese Information soll zumindest Bloomberg vorliegen und angeblich stammt diese von drei Ingenieuren. So soll die Leistung der aktuellen mobilen Chips bereits in wenigen Jahren auf dem gleichen Level liegen, wie bei den Desktop-Prozessoren und deshalb soll dieser Schritt wohl nun in Angriff genommen werden. Für die Entwicklung solcher Chips soll eine Mannschaft rund um Bob Mansfields verantwortlich sein und zusammen mit ARM sollen die entsprechende Prozessoren produziert werden. Somit würde sich Apple in den kommenden Jahren zu einem weiteren Wechsel entschließen und von Intel zu ARM wechseln, wobei von ARM nur die Architektur genutzt werden soll und die Prozessoren selbst von Apple entwickelt werden sollen.

Diese Entwicklung ist auch bereits bei den mobilen Geräten von Apple zu erkennen. Denn sowohl der A6-Prozessor sowie auch der A6X sollen zwar auf die ARM-Technik setzen, aber durch die eigene Entwicklungsabteilung von Apple perfekt zu den eigenen Geräten passen. Außerdem erhofft sich Apple angeblich eine weitere Verschmelzung der einzelnen Geräte, denn so könnten hochgetaktete Chips für die Mac-Baureihe genutzt werden und die mobilen iOS-Geräte könnten auf die gleichen Chips mit weniger Taktfrequenz zurückgreifen.

Laut Bloomberg hat sich Apple zu diesem Schritt aber noch nicht endgültig entschlossen und somit wird sich erst in Zukunft zeigen, ob Apple sich von Intel als Prozessorhersteller abwendet. Sollte Apple aber wirklich auf eigene ARM-Chips setzen, sollen die ersten Geräte für das Jahr 2017 geplant sein.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (21)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Plant Apple die Abkehr von Intel-Prozessoren?

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]

  • IKEA Tradfri: Smart-Home-Steckdose kündigt sich an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IKEA

    Das schwedische Möbelhaus IKEA ist mit der Tradfri-Serie schon vor einiger Zeit in den Smart-Home-Bereich eingestiegen. Das Sortiment umfasst derzeit smarte Lampen und auch Sensoren, die über das Tablet oder Smartphone gesteuert respektive abgerufen werden können. Womöglich schon... [mehr]

  • Mehr als nur ein Gaming-Chair: Der Acer Predator Thronos (Bilder-Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREDATOR_THRONOS

    Der ambitionierte PC-Spieler sitzt schon lange nicht mehr auf einem schnöden Bürostuhl eines schwedischen Möbelhauses, sondern nimmt in einem edlen und bequemen Gaming-Chair Platz, wie ihn inzwischen auch große Hersteller, die einst für ihre Eingabegräte bekannt geworden sind,... [mehr]

  • Caseking will den Gamer-Fußboden mit Florpad-Matten schützen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CASEKING

    Seit einiger Zeit werden dem PC-Spieler bereits spezielle Gamings-Stühle angeboten. Doch was ist, wenn diese Drehstühle intensiv auf empfindlichen Fußböden genutzt werden? Die Produkte der neuen Caseking-Marke Florpad sollen Schäden vorbeugen und auch gleich noch ein Design-Statement... [mehr]

  • Amazon will Alexa permanent zuhören lassen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Wie jetzt durch ein veröffentlichtes Patent von Amazon bekannt wurde, wäre die Sprachassistentin Alexa in der Zukunft in der Lage, bereits ohne ein sogenanntes Aufwachwort auf die Befehle der Nutzer zu reagieren. Aktuell kann die Sprachassistentin Befehle erst dann hören beziehungsweise... [mehr]